Inhalt

Inhalt

Schulentwicklungsplanung

„Kinder und Jugendliche in Minden sollen sich zu eigenständigen und sozial verantwortlichen Persönlichkeiten entwickeln“. Dieser Satz aus dem Leitbild der Stadt Minden war Ausgangspunkt und Orientierung für den im Herbst 2001 begonnenen Prozess der Schulentwicklungsplanung in Minden.

Am 02.10.2001 hat der Ausschuss für Bildungsarbeit der Stadt Minden die Verwaltung beauftragt, einen Schulentwicklungsplan zu erstellen. Generelles Ziel ist eine optimale Bildungslandschaft für die Kinder und Jugendlichen in Minden. Von Beginn an war diese Planung davon gekennzeichnet, die Betroffenen frühzeitig mit einzubeziehen und zu beteiligen. Im Beschluss sind wesentliche Eckpunkte für den Prozess der Schulentwicklungsplanung festgeschrieben worden:

  • Einbeziehung auch inhaltlich-pädagogischer Zielsetzungen in die Planung
  • Weitgehende Beteiligung der Akteure und Betroffenen der Mindener Schullandschaft
  • Einrichtung einer Steuerungsgruppe

Im Prozess sind die Ziele der Schulentwicklungsplanung anschließend konkretisiert worden:

  • Umsetzung des Leitbildes "Bildungsnetz Minden"
  • Schaffung einer zukunftsfähigen Standortstruktur, die den Rückgang der Geburtenzahlen berücksichtigt und Flächenüberhänge vermeidet
  • Schaffung von Mindestgrößen insbesondere bei Grundschulen (2 bis 3-Zügigkeit), die pädagogische Differenzierung ermöglicht und gleichzeitig Betriebskosten reduziert
  • Senkung der Ausgaben für den Betrieb des Standortes Schule zugunsten der pädagogischen Aufwendungen
  • Optimierung der pädagogischen und betriebswirtschaftlichen Rahmenbedingungen durch Modernisierung der notwendigen Schulgebäude und Schulsporthallen

Durch den Auf- und Ausbau des Ganztagsbetriebs in Grundschulen und weiterführenden Schulen sowie sich verändernden schulische Rahmenbedingungen bleibt die Schulentwicklungsplanung ein laufender Prozess.

Bilanz 2011

  • 2001 bis 2010 53 Mio. € an Investitonen
  • 2001 bis 2010 113 Mio. € an konsumtiven Auszahlungen ( Schulbudgets, Gebäudeleistungen inkl. Sanierungen und Abschreibungen ab 2007)

 = 166 Mio. €


Bis heute sind folgende Ergebnisse erzielt worden:

Neubau Lehrschwimmbecken Melittabad

Grundschulen:

  • Reduzierung der Grundschulen von 16 auf 10
  • Neubau der Grundschulen Michael-Ende mit Sporthalle, Cornelia-Funke und Am Wiehen
  • Bau einer neuen Grundschule Mosaik am Standort Bärenkämpen
  • Sanierung und Erweiterung (Ganztag) der GS Kutenhausen
  • Sanierung und Modernisierung der GS Eine-Welt
  • Sanierung und Erweiterung (Ganztag) der GS Bierpohlschule
  • Teilsanierungen der Grundschulen Domschule und Hohenstaufenschule 
  • flächendeckender Ausbau des offenen Ganztags

Weiterführende Schulen:

  • Reduzierung der Hauptschulen von 3 auf 2
  • Aufbau eines dreizügigen Teilstandortes der Kurt-Tucholsky-Gesamtschule auf dem rechten Weserufer in Dankersen
  • Sanierung und Erweiterung des Herder-Gymnasiums
  • Sanierung Besselgymnasium
  • Sanierung der Freiherr-von-Vincke Realschule 
  • Sanierung und Erweiterung der Kurt-Tucholsky-Gesamtschule am Standort Innenstadt
  • Neubau einer Mensa zur Versorgung der Innenstadtschulen
  • Bau von vier neuen Schulsporthallen (Hahler Feld, Parkstraße, Dreifachturnhalle und Doppelturnhalle Innenstadt)
  • Sanierung der Sporthalle Dankersen
  • Umwandlung der Hauptschule Todtenhausen, der Freiherr-von-Vincke-Realschule sowie des Ratsgymnasiums in gebundene Ganztagsschulen
  • Besselgymnasium als NRW-Sportschule

Ausblick

  • Ganztagsertüchtigung Freiherr-von-Vincke-Realschule
  • Sanierung / Ausbau Hohenstaufenschule
  • Ganztagsertüchtigung Ratsgymnasium
  • Um- / Ausbau Domschule
  • Die Klassenfrequenzrichtwerte werden sich ab 2012 schrittweise für Grundschulen von 24 auf 22,5 und für Realschulen, Gymnasien und Gesamtschulen von 28 auf 26 SchülerInnen reduzieren.

Kontakt:

Stadt Minden

FB 1.2 Bildung und Sport

Markt 1

32423 Minden

Tel. 0571/89-375, Fax 0571/89-11375

e-Mail: schulbuero@minden.de


Infospalte

Infospalte

  • Kontakt

    Stadtverwaltung Minden
    Schulbüro
    Kleiner Domhof 17
    32423 Minden

    Telefon:  0571 89-403
    Fax:        0571 89-680
    Email:     schulbuero@minden.de

  • Bildung 2022

    Die Stadt Minden sieht das Thema Bildung als zentralen Faktor für eine nachhaltige und zukunftsorientierte Kommunalentwicklung. Wir setzen uns zum Ziel, alle vorschulischen, schulischen und außerschulischen Akteure zu vernetzen und in einem partizipativen Prozess einen Bildungsplan zu erarbeiten, der kurz-, mittel- und langfristige Perspektiven und Maßnahmen aufzeigt und politisch verabschiedet wird. Ziel ist es, junge Menschen und ihre Familien in allen Bildungsfragen wirksam zu unterstützen.

    Fotodokumentation zur Fachtagung
  • Tipps