Navigation

Navigation

Inhalt

Inhalt

Radstation mit bisherigem Angebot und neuem Betreiber

Die Fahrradstation am Mindener Bahnhof hat seit heute, 1. April, einen neuen Betreiber: Der Handwerks-Service Minden-Lübbecke e.V. übernimmt die Dienstleistung vom bisherigen Vertragspartner IFAS gGmbH (Initiative für Arbeit und Schule). 440 Fahrräder finden hier Platz. Es können hier auch Räder geliehen und Radwanderkarten gekauft werden.

"Wir freuen uns als Eigentümer der Radstation, dass der Betrieb nahtlos mit den selben Leistungen weiter laufen kann", sagte Klaus-Georg Erzigkeit, Beigeordneter für Städtebau und Feuerschutz bei der Schlüsselübergabe


Freuen sich über den lückenlosen Weiterbetrieb der Radstation nach dem Betreiberwechsel (von links): Michael Lax, Fahrradbeauftragter der Stadt Minden, Klaus-Georg Erzigkeit, Beigeordneter für Städtebau und Feuerschutz, Thomas Koch, Leiter des BildungswesErzigkeit übergab den Schlüssel an den Leiter des Bildungswesens vom Handwerks-Service, Thomas Koch. Der Verein ist seit Ende 2008 auch Betreiber der Radstation in Bad Oeynhausen, die im März ihre Neueröffnung feiern konnte. Dieser beschäftigt in Minden und in Bad Oeynhausen auch über das Amt proArbeit des Kreises Minden-Lübbecke vermittelte Arbeitslosengeld-II-Empfänger. "Wir freuen uns darauf, diese jungen Menschen zu qualifizieren und sie auf den Weg in den ersten Arbeitsmarkt zu begleiten", betont Thomas Koch. 

Zum Serviceangebot der Radstation in Minden hinter dem Bahnhofsgebäude zwischen den Gleisen 1 und 10 gehören die wetterfeste Aufbewahrung und Bewachung von Fahrrädern, ein Fahrradverleih, Fahrradwäsche und Notfall-Reparaturen. Auch Radkarten können erworben werden. Rund 440 Stellplätze für Räder stehen in der Radstation zur Verfügung. "Diese werden auch sehr gut genutzt", weiß Michael Lax, Fahrradbeauftragter der Stadt Minden im Fachbereich Städtebau und Feuerschutz.
 
Für die bewachte Abstellmöglichkeit in der Fahrradstation werden Tages-, Monats- und Jahreskarten zu 70 Cent, 7 beziehungsweise 70 Euro vergeben. Mit den codierten Chipkarten erhalten die Besitzer jederzeit - auch außerhalb der Öffnungszeiten - Zugang zur videoüberwachten Station. Diese ist Montag bis Freitag von 7 bis 19 Uhr und Samstag von 9 bis 16 Uhr besetzt und geöffnet. Zu erreichen ist die Fahrradstation über Telefon 0571 9725705.

Mehr als 440 Fahrräder haben in der überdachten und videoüberwachten Radstation am Bahnhof Platz.Wie die IFAS übernimmt der Handwerks-Service vertraglich auch die regelmäßige Entfernung von defekten, offenbar herrenlosen Fahrrädern in der Innenstadt und im Bahnhofsgebiet sowie die Überholung von Fundfahrrädern, die über das Bürgerbüro regelmäßig versteigert werden. Darüber hinaus ist der neue Betreiber auch für die 38 abschließbaren Fahrradboxen an der Bahnstraße (nahe dem P & R-Parkplatz) zuständig. Diese können jetzt auch monatlich für 8 Euro beziehungsweise für das ganze Jahr (92 Euro) gemietet werden.
 
Die Fahrradstation in Minden ist im Januar 2003 eröffnet worden. Das Land Nordrhein-Westfalen förderte den Bau mit ca. 520.000 Euro. Die Stadt Minden stellte aus ihrem Etat 220.000 Euro und die Deutsche Bahn AG das Grundstück zur Verfügung. Im Rahmen des Programms "100 Fahrradstationen in NRW" sind seit Ende der 90er Jahre zahlreiche Unterstellmöglichkeiten mit unterschiedlichen Zusatz- und Serviceleistungen in Nordrhein-Westfalen entstanden.
 
Im Januar 2003 – nach Fertigstellung - nahm das Zweirad-Center Dorn die Anlage in Betrieb. Vom 1. Januar 2006 bis zum 31. März 2009 war die Initiative für Arbeit und Schule (IFAS) Vertragspartner der Stadt Minden für die Radstation. Seit dem 1. April nun bietet der Handwerks-Service Minden-Lübbecke die Dienstleistungen in der Radstation an.

Ansprechpartner/in


Links

Radstationen in NRW


« Zurück


Infospalte

Infospalte