Nominiert für einen Bundespreis: die Mindener Ehrenamtspreisträger 2016

Mindener Preisträger 2016 im Rennen um den Deutschen Engagementpreis 2017

20. März 2017 | Minden. Die Stadt Minden hat Herbert Hackel und die Mindener Ehrenamtlichen des Kinder- und Jugendhospizdienstes für die bundesweite Auszeichnung nominiert.

  • Die Stadt Minden hat mit Einverständnis der Ausgezeichneten die beiden Träger des Preises für ehrenamtliches und freiwilliges Engagement 2016 für den Deutschen Engagementpreis 2017 vorgeschlagen. Mit im Rennen sind nun der vielseitig ehrenamtlich tätige und langjährige Schiedsmann Herbert Hackel sowie die Mindener Ehrenamtlichen des Kinder- und Jugendhospizdienstes. Das teilte jetzt Bürgermeister Michael Jäcke mit, der den Mindenern die Preise am 13. Januar 2017 im Rahmen des Neujahrempfanges überreicht hatte. 16 Vorschläge waren für die Auszeichnung 2016 eingegangen.

    Jetzt haben die Mindener Preisträger die Chance, bei der Verleihung des Deutschen Engagementpreises im Dezember 2017 in Berlin ein weiteres Mal geehrt zu werden. Auf die Gewinnerinnen und Gewinner der fünf Kategorien Chancen schaffen, Leben bewahren, Generationen verbinden, Grenzen überwinden und Demokratie stärken warten Preisgelder in Höhe von je 5.000 Euro. Über den mit 10.000 Euro dotierten Publikumspreis stimmen im Herbst alle Bürgerinnen und Bürger per Online-Voting ab.

    „Mit der Nominierung möchte die Stadt Minden dazu beitragen, ehrenamtlich Engagierte und die Vielfalt des Engagements in Deutschland zu würdigen“, so Vera Schmidt, zuständig für das bürgerschaftliche Engagement bei der Stadt Minden. Die Stadt Minden sei jetzt erstmals aus Berlin angeschrieben und dazu aufgefordert worden, Vorschläge einzureichen, berichtet Vera Schmidt weiter. 

    Die Jury, die im November 2016 über die Vergabe des seit 2001 vergebenen Preises der Stadt Minden beraten hat, wählte Herbert Hackel als Träger des Einzelpreises, der wie der Gruppenpreis mit 500 Euro dotiert ist. Der Mindener engagiert sich sowohl im sportlichen Bereich, als auch seit mehr als 40 Jahren im Schiedswesen. Seit 1974 ist er Schiedsmann und damit der Dienstälteste in dieser Funktion im Landgerichtsbezirk Bielefeld. Er schlichtet vorgerichtlich Streit bei Nachbarschaftskonflikten, bei Beleidigungen, Sachbeschädigungen und Vorstößen im Rahmen des Allgemeinen Gleichstellungsgesetzes. Neben dieser Tätigkeit fand Hackel in den vergangenen Jahrzehnten auch noch Zeit, sich im Sport zu engagieren – als Turner, Leichtathlet, im Feldhandball, als Fußballtorwart und dann auch als Trainer. Auch übernahm er Funktionen im Vorstand seines Vereins MSV 05 (jetzt Union Minden). Zuletzt machte er sich als Initiator des Projektes „Sportabzeichen 50+“ einen Namen.

    Große Zustimmung gab es am 13. Januar in der Bürgerhalle auch bei der Bekanntgabe des Preises für die Gruppe, der an die Mindener Aktiven des Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes Minden-Lübbecke e.V. ging. Die Ehrenamtlichen werden auf Wunsch tätig, wenn Familien mit einem Kind, das unter einer lebensverkürzenden Erkrankung leidet, Unterstützung benötigen. Die Aktiven besuchen die kranken Kinder und Jugendlichen, spielen mit ihnen und ihren Geschwistern, gehen einkaufen, stehen den Eltern mit Rat und Tat zur Seite. „Am Ende der Begleitung stehen immer das Sterben und der Tod der Kinder. Dennoch dauerhaft die Kraft aufzubringen, die Familien zu unterstützen, ist eine enorme Leistung der ehrenamtlichen Kräfte, die an dieser Stelle gewürdigt werden soll“, heißt es in der von Bürgermeister Jäcke zitierten Begründung. Den Vorschlag hatte Stadtverordneter Hendrik Mucke eingereicht. Den Preis nahm die Vorsitzende des Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes, Elisabeth Glücks, zusammen mit zahlreichen Mitstreiterinnen entgegen.

    Die vollständige Pressemitteilung zur Verleihung des städtischen Ehrenamtspreises gibt es hier.

    Der Deutsche Engagementpreis
    Der Deutsche Engagementpreis würdigt als Dachpreis das bürgerschaftliche Engagement der Menschen in Deutschland und all jene, die dieses Engagement durch die Verleihung von Preisen unterstützen. Initiator und Träger des seit 2009 vergebenen Deutschen Engagementpreises ist das Bündnis für Gemeinnützigkeit. Förderer des Deutschen Engagementpreises sind das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, die Generali Deutschland AG und die Deutsche Fernsehlotterie.

    www.deutscher-engagementpreis.de

    Pressestelle der Stadt Minden, Telefon 0571 89204,

  • © 2016 Stadt Minden