Arbeit, Wirtschaft, Standort

Mindens zentrale Lage in Europa

Campus Minden

Fachhochschule Bielefeld

Mittellandkanal

Standortportrait

Unsere Stadt verfügt über hervorragende Standortqualitäten für Unternehmen jeder Größe. Dank ihrer exzellenten Infrastruktur ist Minden nicht nur sehr gut erreichbar, sondern auch hervorragend trimodal vernetzt.

  • Ein Ort für Erfolgsgeschichten:

    Melitta, Wago, Hagemeyer – neben den großen und traditionsreichen Firmen der heimischen Wirtschaft haben rund 3.600 Unternehmen und Betriebe hier ihren Sitz. Viele davon sind auf ihrem Gebiet Weltmarktführer oder auf dem besten Weg dorthin. Wussten Sie zum Beispiel, dass die Firma Wago im Bereich der Federklemmtechnik Weltmarktführer ist und kaum ein Industriezweig auf die innovativen und langlebigen Produkte des Mindener Unternehmens verzichtet? Die Gerhard Weber Kunststoff Verarbeitung GmbH ist auf Beschichtungen spezialisiert und international erfolgreich. Auch der Weltmarktführer für Formatkreissägen stammt aus Minden: Seit über 100 Jahren stellt die Firma Altendorf hochwertige Sägen her und vertreibt sie auf der ganzen Welt. Der größte Arbeitgeber Deutschlands, EDEKA, führt von Minden aus die wichtige Regionalgesellschaft EDEKA Minden-Hannover. Rund 1.600 Märkte mit 65.000 Mitarbeitern werden von Minden aus koordiniert.

    Alle diese Unternehmen verbindet, dass sie höchste Ansprüche an ihre Produkte stellen und sich mit ihrer Heimatstadt tief verbunden fühlen. Deshalb lassen sie auch andere an ihrem Erfolg teilhaben: Die Mindener Wirtschaft hat eine lange Tradition in ihrem gesellschaftlichen Engagement, das bis heute gelebt wird. Die vielfältige Unterstützung der Kultureinrichtungen durch Fördervereine, ohne die das reiche kulturelle Angebot in unserer Stadt undenkbar wäre, und das Sportsponsoring sind nur zwei Wege, wie die erfolgreichen Unternehmen der Region etwas zurückgeben. Aber auch das soziale Engagement kommt nicht zu kurz. Um auch benachteiligten Kindern einen guten Start ins Leben zu ermöglichen, können Firmen und Privatpersonen über die „Soziale Initiative der Mindener Wirtschaft“ Bildungspartnerschaften übernehmen: Kinder aus sozial schwachen Familien werden gezielt gefördert und erhalten zum Beispiel zusätzlichen Sprachunterricht und ein Mittagessen im Schul-Ganztag. 2011 wurde die Initiative mit dem Deutschen Bürgerpreis ausgezeichnet. Starke Partner wie die WEZ Karl Preuß GmbH und die Simeonsbetriebe GmbH unterstützen das Projekt seit vielen Jahren.

    Auch ganz praktisch bieten die Mindener Unternehmen Unterstützung: In der Unternehmens-Kita können junge Eltern ihre Kinder unterbringen, um schnell wieder in den Beruf einzusteigen.

     

    Attraktive Aussichten

    Die Mindener Unternehmen gehen ganz unterschiedliche Wege, um Fachkräfte zu gewinnen. Alle sind sich jedoch einig, dass die Lebensqualität in unserer Stadt ein ganz entscheidender Faktor ist. Eine offene Atmosphäre, viele kulturelle und sportliche Angebote, günstige Betreuungsmöglichkeiten für Kinder, vielseitige Bildungsangebote und die schöne Lage in einer abwechslungsreichen Landschaft sorgen dafür, dass Minden Anziehungspunkt für qualifizierte Fachkräfte in der Region bleibt. Nicht nur die hohe Lebensqualität, sondern auch günstige Lebenshaltungskosten und Wohnpreise sind Argumente, die junge Fachkräfte in Minden überzeugen.

     

    Minden verbindet

    Durch Mindens bewegte Geschichte hindurch zeigt sich eine Konstante: Die Stadt war immer wichtiger Umschlagplatz für Waren – erst an der Weser, später auch durch den Mittellandkanal und Fernwege. Auch heute liegt Minden zentral an wichtigen Verkehrswegen – sowohl auf der Nordsüd-Achse als auch auf der Ostwest-Achse: Zwischen A2 und A30 und mit bester Anbindung an das Bahnnetz und kurzen Wegen zu den Wirtschaftsregionen Hannover-Braunschweig-Göttingen, Oldenburg und OWL. Die Flughäfen Hannover und Paderborn sind binnen einer Stunde zu erreichen. Mit dem geplanten Containerterminal RegioPort Minden Weser kann die Stadt das Potential des Wasserstraßenkreuzes (insgesamt gibt es nur vier in Deutschland) nachhaltig ausnutzen. Schon heute ist der Industriehafen voll ausgelastet und verbindet Straße, Schiene und Wasserwege effizient miteinander. Der RegioPort mit einem eigenen angeschlossenen Gewerbegebiet eröffnet den Mindener Unternehmen die Chance, ihre Waren noch schneller auf den Weg zu bringen.



    • © 2016 Stadt Minden