Bildung, Kultur, Sport

7. Kabinettausstellung „Naturgefühl und Nationalstolz – Die Porta Westfalica im Bild von 1800 bis heute“

24.02.-15.07.2018

  • Am Samstag, 24.2. um 16 Uhr eröffnet im Mindener Museum die Ausstellung „Naturgefühl und Nationalstolz  – Die Porta Westfalica im Bild von 1800 bis heute“.  Bereits in der Zeit der Romantik im 18. Jh. entdeckten Naturliebhaber die landschaftlichen Besonderheiten des Weserdurchbruchs zwischen Wiehen- und Wesergebirge. Nun kam auch der Name Porta Westfalica für das zuvor gemeinhin Weserscharte genannte Tal auf. 1896 brachte die Errichtung des Kaiser-Wilhelm-Denkmals noch einmal eine ungeheure Belebung des Ausflugsverkehrs mit sich. Nach und nach entwickelten sich die Landschaftsmarke und ihr Denkmal zu einem Lieblingsmotiv für Künstler und Fotografen. Schließlich wurde die Porta selbst zur Marke, die vielfach für Werbung eingesetzt wurde. Die Ausstellung im Mindener Museum anlässlich der Umgestaltung  und Wiedereröffnung des Denkmals zeigt Grafiken, Gemälde, Fotos und mehr und lädt zu einer Zeitreise rund um den „Willem“ ein. Der Eintritt zur Ausstellungseröffnung am Samstag ist frei.

  • Postkarte der Porta Westfalica, um 1900 (© Mindener Museum).

  • © 2016 Stadt Minden