Minden gestalten

Barrierefreie Stadt

Demographischer Wandel und Inklusion sind Anlass genug, den öffentlichen Raum barrierefrei zu gestalten.

  • Barrierefreiheit ist...

    für 10 % der Bevölkerung unentbehrlich
    für 40 % notwendig und
    für 100% komfortabel

  • Das Integrierte "Handlungskonzept Aktives Stadtzentrum Minden Innenstadt" sieht vor, das Ziel der Barrierefreiheit für die gesamte historische Innenstadt zu erreichen. Angesichts der demografischen Entwicklung dient diese Zielsetzung dem Erhalt der Wohn- und Aufenthaltsqualität in der Innenstadt und der Attraktivität der Einkaufsstadt Minden. Auch künftig soll die Stadt Minden für alle Menschen erreichbar sein.

    Mit der Neugestaltung der Mindener Fußgängerzone und den damit zusammenhängenden Planungen  wurde ein erster Schritt getan, die Innenstadt barrierefrei zu gestalten. Dennoch werde zukünftig einige Bereiche der Innenstadt bedarfsgerecht angepasst.

    Die Stadt Minden hat mit der Erstellung des Barriereatlas ein in Minden realistisches und umsetzbares Maßnahmenprogramm zur Umsetzung von Barrierefreiheit mit Handlungsempfehlungen entwickelt. Der Barriereatlas dient künftig als strategische Entscheidungsgrundlage. Dabei steht der Aspekt der kurz-, mittel- und langfristigen Umsetzung von daraus abgeleiteten Maßnahmen im Vordergrund. Ziel ist es, Handlungsbedarfe aufzuzeigen sowie Maßnahmen realitätsnah und finanziell machbar in einzelne Prozesse der Stadt Minden zu überführen.

    Der Barierreatlas wurde unter Mitwirkung der Beiräte für Menschen mit Behinderungen und für Senioren sowie vieler Bürgerinnen und Bürger durch die Planungsbüros akp_ (Kassel) und p + t  (Bremen) erstellt und durch die Stadtverordnetenversammlung am 18.12.2014 als kommunales Handlungskonzept beschlossen. Für die weitere Umsetzung werden ab 2016 weitere Mittel der Städtebauförderung beim Land Nordrhein-Westfalen beantragt.

  • © 2016 Stadt Minden