Minden gestalten

© Karl-Heinz Ochs

Nachhaltige Mobilität

Für den Umstieg vom Auto auf umweltfreundliche Verkehrsarten (Fußgänger, Radfahrer, ÖPNV) bietet die Stadt Minden gute Voraussetzungen. Das Mobilitätskonzept zeigt die möglichen und notwendigen Verbesserungen auf.

  • Das Klimaschutzkonzept der Stadt Minden wurde am 17. Oktober 2013 der Öffentlichkeit vorgestellt. Als nächster Schritt soll, mit der Unterstützung des Forschungszentrums Jülich GmbH als Projektträger, ein Klimaschutz-Teilkonzept für den Themenbereich Verkehr & Mobilität erstellt werden.

    Das Klimaschutz-Teilkonzept Mobilität soll dazu dienen, strategische Planungs- und Entscheidungshilfen aufzuzeigen, wie Treibhausgase und Energieverbräuche nachhaltig reduziert werden können.

    Dieses Projekt wird mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) gefördert und wird von der Stadt Minden in Zusammenarbeit mit dem Büro LK Argus Kassel GmbH erarbeitet.

    Zielsetzung
    Als Zielvereinbarung des integrierten Klimaschutzkonzeptes wurden für das Handlungsfeld „Verkehr und Mobilität“ die Reduzierung des motorisierten Verkehrs sowie die Reduzierung des CO2-Ausstoßes des Verkehrs am Gesamtausstoß von 27 Prozent auf 20 Prozent bis zum Jahr 2030 vereinbart.

    Projektverlauf
    Im Oktober 2014 hat die Stadt Minden von dem Projektträger Forschungszentrum Jülich GmbH die Förderzusage für die Erstellung eines Klimaschutz-Teilkonzeptes Mobilität bekommen.
    Das Klimaschutz-Teilkonzept soll nun in Zusammenarbeit mit dem Büro LK Argus Kassel GmbH und unter Beteiligung der Öffentlichkeit bis zum 30.06.2016 erstellt werden.


  • Weitere Projektinformationen finden Sie hier:

  • © 2016 Stadt Minden