Hunger war einer der wichtigsten Auslöser der Revolution 1918/19. Die Stadt Minden richtete im Ersten Weltkrieg eine städtische Verkaufsstelle ein, um die Menschen besser zu versorgen.

Foto: Kommunalarchiv Minden

Öffentliche Kuratorenführung durch die Sonderausstellung zur Revolution 1918

10. September 2018 | Minden. Ausstellungskurator und Museumsleiter Philipp Koch wird in der gut 45-minütigen Führung die Voraussetzungen für den revolutionären Umbruch vom Kaiserreich zur Republik am Beispiel Mindens vorstellen.

  • Am Sonntag, 16. September, findet um 14 h die erste öffentliche Führung durch die aktuelle Sonderausstellung „Eine Revolution in völliger Ordnung“?! Vom Kaiserreich zur Republik: Minden 1918/19 statt. Im Spätsommer 1918 begann mit den militärischen Niederlagen an der Westfront der Niedergang des Kaiserreichs. Ende September forderte die 3. Oberste Heeresleitung unter Hindenburg und Ludendorff überraschend die Reichsregierung auf, sofortige Waffenstillstandsverhandlungen aufzunehmen. Der militärische Offenbarungseid vor hundert Jahren beschleunigte das Ende der Monarchie im Reich und in den Bundesstaaten. Keine zwei Monate später war Deutschland eine Republik. Ausstellungskurator und Museumsleiter Philipp Koch wird in der gut 45-minütigen Führung die Voraussetzungen für den revolutionären Umbruch vom Kaiserreich zur Republik am Beispiel Mindens vorstellen. Vor dem Hintergrund der nationalen Ereignisse werden lokale Akteure, die Herausforderungen und deren Lösungsversuche anhand der materiellen Überlieferung präsentiert. Pro Person kostet die Führung 5 Euro inkl. Führungsgebühr.

    Mindener Museum, Di.-So. 12-18 Uhr; Sonderöffnungszeiten für Gruppen.
    Weitere Infos unter www.mindenermuseum.de oder 0571 / 9724020 oder

  • © 2016 Stadt Minden