Nektarios Vlachopoulos

Duo "Simon & Jan"

„Vorhang auf“ für den „Mindener Stichling“ – Kartenvorverkauf läuft

27. September 2018 | Minden. Am 17. November 2018 heißt es wieder „Vorhang auf“ für die Vergabe des „Mindener Stichlings“. Die Gala im Stadttheater Minden beginnt um 20 Uhr.

  • Zum 13. Mal wurden „würdige Preisträger“ gefunden: Nektarios Vlachopoulos (Solist) und das Duo „Simon & Jan“ (Gruppe). Für die Moderation der Gala konnte Simone Solga gewonnen werden. Die selbsternannte Kanzler*in-Souffleuse hat 2018 den renommierten Deutschen Kleinkunstpreis in der Sparte „Kabarett“ in Mainz erhalten. Der Kartenvorverkauf für die Gala hat offiziell am Freitag, 7. Juli, begonnen.

    Das älteste Amateurkabarett der Bundesrepublik Deutschland ist Namensgeber für den alle zwei Jahre vergebenen und anerkannten Preis. Diesen haben schon viele Künstler*innen erhalten, die später auch TV-Berühmtheit erlangten, so Ina Müller (mit Edda Schnittgard als Duo „Queen Bee“), Uwe Steimle („Steimles Welt“, MDR, auch als Polizeiruf-Kommissar bekannt), Volker Pispers, Christoph Sieber („Mann, Sieber“), Lars Reichow, Luise Kinseher, Lioba Albus sowie Claus von Wagner („Die Anstalt“) zusammen mit Mathias Tretter und Philipp Weber aus „Erstes Deutsches Zwangsensemble“. 

    Nektarios Vlachopoulos, ehemaliger Deutschlehrer mit griechischen Wurzeln, gibt seinem ersten Soloprogramm den Titel „Niemand weiß, wie man mich schreibt!“ und zeigte sich darin als ein Artikulations-Akrobat, der schnell, superschnell sogar, jeden Augenblick überraschen kann, dabei absurd, stilistisch variantenreich, intelligent und komisch ist. Er ist ein Sprachkünstler mit Haltung in diesen unübersichtlichen Zeiten, einer, der was zu sagen hat. Seinen Namen wird man sicher nicht vergessen, auch wenn man nicht immer genau weiß, wie man ihn schreibt.

    Das Liedermacher-Duo Simon und Jan - Simon Eickhoff und Jan Traphahn - bringt es fertig, dem Publikum mit perfektem zweistimmigem Gesang und freundlichen Melodien, die sie gekonnt auf der Gitarre intonieren, freche, sarkastische, zynische und  böse Texte buchstäblich um die Ohren zu hauen. Das stimmt abwechselnd heiter und nachdenklich. Gott und die weite Welt können Thema sein, aber auch die kleinen Dinge in ihrer Umgebung. Meist singen sie, aber auch das wenige, das sie zwischen ihren Liedern sagen, erzielt nachdenkliche Heiterkeit. Und immer nehmen sie ihr Publikum mit auf ihre Reise.

    Der von der Stadt Minden ausgelobte Preis wird mit Unterstützung der beiden Sponsoren Unternehmensgruppe Melitta und Sparkasse Minden-Lübbecke seit 1994 im Rahmen einer Gala im Mindener Stadttheater verliehen. Die Jury aus unabhängigen Medienfachleuten und Kabarett-Expert*innen benennt alle zwei Jahre Kabarettistinnen und Kabarettisten aus dem deutschsprachigen Raum aus, „deren inhaltliche Arbeit neuartig und bereichernd für das Genre ist“. Ein besonderes Augenmerk wird dabei auf politisch-literarisches Kabarett gelegt.

    Karten im Vorverkauf gibt es Express Ticketservice, Obermarktstraße 26-30.

    Pressestelle der Stadt Minden, Susann Lewerenz, Telefon 0571 89204,

  • © 2016 Stadt Minden