Wohnen und Leben im Quartier

4. September 2018 | Minden. Das Quartiersmanagement Rechte Weserseite und das Bündnis für Wohnen laden zur Messe „Quartiere altengerecht gestalten – Wohnen und Leben im Quartier“ ein.

  • „Bei der Messe geht es darum deutlich zu machen, wie vielfältig die Angebote für Senior*innen rund um Wohnen, Begegnung, Sport und Beratung sind. Außerdem möchten wir zeigen, was die wichtigsten Themen für die zukünftigen Anforderungen des demografischen Wandels in Minden sind “, beschreiben Ernst Meistrell, bei der Stadt Minden zuständig für die Umsetzung des Handlungskonzeptes Wohnen und Erik Hasse, Quartiersmanager, der die Landesförderung Altengerechte Quartiere.NRW des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung auf der Rechten Weserseite umsetzt.

    Gemeinsam mit den Bündnispartnern und gemeinnützigen Akteuren der Rechten Weserseite wurde für den 22. September ein umfangreiches Programm auf die Beine gestellt. An Infoständen sollen die Interessierten ins Gespräch kommen. Los geht es am Grillepark um 11 Uhr.  

    Seniorinnen und Senioren haben die Möglichkeit sich zum Thema altengerechtes Wohnen beraten zu lassen und hilfreiche Informationen zu den sozialen Angeboten im Quartier zu bekommen. Die Messe ist aber auch für Angehörige und Familien offen. Sie sollen mit den Anbietern unverbindlich in Kontakt kommen und sich einen Überblick über die vielseitigen Möglichkeiten auf der Rechten Weserseite verschaffen. Aber auch Wohn- und Beratungsangebote aus der Gesamtstadt werden vorgestellt.

    Neben den Infoständen wird beispielsweise das Deutsche Rote Kreuz einen neuen Krankentransportwagen vorführen und über den Hausnotruf für Senior*innen aufklären. Das Quartiersmanagement stellt sich vor und das Quartiersquiz freut sich auf Knobel-Freunde. Beim Stand des Bündnisses Wohnen beantworten die einzelnen Bündnispartner Fragen zu den jeweiligen Projekten, unterstützt durch eine Mitarbeiterin aus dem Bereich der Wohnungsbauförderung des Kreises Minden-Lübbecke. Sie steht für Fragen zur öffentlichen Förderung von Wohnraum zur Verfügung.
    Der Verein Packt An gibt Infos zum Seniorenbegleitdienst und die Polizei zeigt, wie die eigene Wohnung gegen Einbrecher geschützt werden kann. Der gemischte Chor Leteln tritt auf und der Kneipp-Verein Minden e.V. zeigt was es mit Zumba Gold auf sich hat. Beim Gemeinschaftsgarten Tausendschön gibt es Getränke und Ostwestfälische Spezialitäten aus ökologischem Anbau. Beim Förderverein der Alten Schmiede können die Senior*innen das Glücksrad drehen.

    Außerdem wird eine neue Broschüre vorgestellt, die extra für die Veranstaltung aufgelegt wurde. „Darin finden die Senioren der Rechten Weserseite kompakt und gut aufbereitet die vielseitigen Angebote auf einen Blick“, sagt Erik Hasse. Die Broschüre liegt am Pavillon des Quartiersmanagements aus und ist in Zusammenarbeit mit den Einrichtungen vor Ort und der Fachstelle für Seniorenbelange der Stadt Minden entstanden.

    „Altengerechtes Wohnen im Quartier ist eines der brennendsten Themen unserer Gesellschaft. Für Minden möchten wir zeigen, was es alles gibt. Der gemeinsame Austausch und das Zusammenkommen unterschiedlicher Altersstufen hilft dabei Bedürfnisse zu erkennen und entsprechend zu handeln“, unterstreicht Erik Hasse.

    Pressestelle Stadt Minden, Katharina Heß, , Tel.: 0571/89204.

  • © 2016 Stadt Minden