Leben in Minden

Weser und Hochwasser

Die Hochwasserereignisse der vergangenen Jahre haben gezeigt, dass es wichtig ist, aktiv vorzusorgen, um Hochwasserschäden zu minimieren.

  • Die Hochwasserereignisse der vergangenen Jahre haben gezeigt, dass es wichtig ist, aktiv vorzusorgen, um Hochwasserschäden zu minimieren.

    Für Gebiete, die bei einem hundertjährigen Hochwasser überschwemmt oder durchflossen und für die Hochwasserentlastung oder -rückhaltung beansprucht werden, besteht die Möglichkeit, diese durch Rechtsverordnung in ihrem Bestand zu sichern. Die Bezirksregierung Detmold als zuständige Wasserbehörde hat für den nordrheinwestfälischen Teil der Weser und der Bückeburger Aue sowie der Bastau Überschwemmungsgebiete festgesetzt, die mit besonderen Schutzvorschriften verbunden sind. Letztere müssen bei Planungen und Vorhaben entsprechend berücksichtigt werden.

    Grundsätzlich gilt, dass jede Person, die durch Hochwasser betroffen sein kann, im Rahmen des ihr Möglichen und Zumutbaren verpflichtet ist, geeignete Vorsorgemaßnahmen zum Schutz vor Hochwassergefahren und zur Schadensminderung zu treffen, insbesondere die Nutzung von Grundstücken den möglichen Gefährdungen von Mensch, Umwelt oder Sachwerten durch Hochwasser anzupassen.

  • © 2016 Stadt Minden