Die Dienststellen der Stadtverwaltung bleiben bis auf Weiteres geschlossen. Mehr Informationen. 

Digitale Angebote

Die aktuelle Lage macht erfinderisch. Deswegen entwickeln die Mitarbeiter*innen der Stadtverwaltung derzeit neue digitale Angebote für Familien, Kinder, Jugendliche und alle Interessierten. 

  • Online-Stadtbibliothek

    Die Stadtbibliothek (Stabi) bietet ein breites Spektrum an Online-Angeboten an, die Sie nutzen können. Neben der Onleihe OWL, auf der unter anderem eBooks, ePapers und eMagazines ausgeliehen werden können, bietet die Stadtbibliothek mit Freegal auch einen eigenen Musik-Streaming-Dienst an und einen Online-Zugang zum digitalen Brockhaus können ebenfalls alle Personen mit einem Bibliotheksausweis benutzen. Sämtliche Angebote gibt es auf der Homepage der Stadtbibliothek unter www.stadtbibliothek.minden.de.

    Für alle Interessierten, die momentan noch keinen Ausweis haben, bietet die Stabi jetzt die Möglichkeit sich online anzumelden und die Online-Angebote der Bibliothek einen Monat lang kostenfrei zu nutzen.

    Dafür müssen zukünftige Nutzer*innen nur eine E-Mail an schicken. Die Online-Angebote können nach der Anmeldung sofort genutzt werden. 


  • Virtuelles Jugendhaus StaXi71

  • Da sämtliche Schulen und öffentliche Einrichtungen derzeit geschlossen sind und physische Kontakte möglichst vermieden werden sollen, wissen viele Jugendliche, die normalerweise einen sehr strukturierten und geplanten Alltag haben nicht, was sie mit der ganzen Zeit zuhause anfangen sollen. Das Jugendhaus Jugi71 aus Porta Westfalica, das Jugendhaus Juxbude aus Minden sowie die Stadtbibliothek Minden haben sich daher ein digitales Alternativangebot überlegt. So können die Besucher*innen der Einrichtungen von zuhause aus in Kontakt bleiben. Darüber hinaus steht das Onlineangebot auch allen anderen Kindern und Jugendlichen zu Verfügung, die die Jugendhäuser oder die Bibliothek bisher nicht nutzen. Das Angebot ist selbstverständlich kostenfrei. Benötigt wird lediglich ein Internetzugang und ein PC, Tablet oder Smartphone.

    Ab dem 19. März werden die Einrichtungen und weitere Partner*innen täglich an Wochentagen von 15 Uhr bis 18 Uhr Livestreams über die Plattform YouTube anbieten. Das Programm des Kanals befindet sich momentan noch im Aufbau, geplant sind zum Beispiel Gaming-Livestreams, Bastelanleitungen, Kochkurse oder Skype-Interviews mit unterschiedlichen Gästen. „Mit dem Angebot wollen wir unseren Besucher*innen die Möglichkeit bieten weiter mit uns in Kontakt zu bleiben und ihnen Tipps und Ideen geben, was sie zuhause machen können“, berichtet Robert Krumschmidt, Sozialarbeiter aus dem Jugi71.

    Neben den täglichen Livestreams wird es einen offenen Chatraum für alle Interessierten auf der Plattform Discord geben. Unter der Moderation der Mitarbeiter*innen können die Jugendlichen sich untereinander austauschen und aktiv am Liveprogramm teilnehmen. Die Livestreams werden auf dem Youtube-Kanal des Jugi71 „JugiTeeFau“ zu finden sein. Der Discord-Channel ist unter dem Namen „StaXi71_TV“ zu finden. Ebenfalls Live-Streams bietet das Life House aus Stemwede an. Die Angebote dort können auf unterschiedlichen Kanälen betrachtet werden.


  • Stubenhocker

  • Damit niemandem die Decke auf den Kopf fällt, hat der Bereich Bildung begonnen Angebote zusammenzustellen, die bequem von zu Hause genutzt werden können - einige davon sind direkt aus der Nachbarschaft.

    In den kommenden Tagen soll die Seite weiter wachsen. Schaut also gerne regelmäßig vorbei! 

    Stubenhocker - digitale Angebote zur Zuhausegebliebene


  • Auf der Homepage des Mindener Museums gibt es einen Rätselbogen für Kinder 

  • Eigentlich könnten Besucher*innen im Mindener Museum zurzeit die Sonderausstellung „Plastic Icons – Aufbruch ins Kunststoffzeitalter“ besuchen. Da das Museum aktuell geschlossen hat, gibt es jetzt ein digitales Angebot: unter www.mindenermuseum.de steht ein Rätselbogen zum Download bereit, der durch die Sonderausstellung „Plastic Icons“ führt und Vieles zum Thema Plastik erklärt. Natürlich kann der Rätselbogen keinen Ausstellungsbesuch ersetzen. Vielleicht kann er aber aufkommende Langeweile unterbrechen und zu einem zukünftigen Museumsbesuch nach der derzeitigen Schließung anregen.


  • Kreativquarantäne - Kreative Ideen zum Nachmachen für die ganze Familie 

  • Das Kulturbüro liefert hier kleine Ideen zum Nachmachen für große und kleine Zuhausegebliebene. 

    Wer Lust hat kreativ zu werden, kann seine Quarantäne-Kunst abfotografieren und an schicken. Die Fotos werden dann in der Bildergalerie veröffentlicht.  

  • Beratungsangebote für Frauen


    Streit und Probleme sind, anders als soziale Kontakte, momentan nicht vermindert - eher im Gegenteil. Die Enge und dass man sich nicht aus dem Weg gehen kann, führt zu vielen Konflikten oder gar Gewalt in der Familie oder Partnerschaft. Das mag zwar logisch klingen, ist aber deswegen trotzdem nicht in Ordnung.

    Um die Frage, wohin man sich denn noch wie wenden kann, ein bisschen einfacher zu gestalten, haben wir für Sie eine Übersicht erstellt. Denn alle Beratungsstellen aber auch die bundesweiten Hotlines sind mindestens noch telefonisch zu erreichen, einige vereinbaren sogar noch, unter hohen Sicherheitsmaßnahmen, persönliche Termine und viele bieten neben dem telefonischen Angebot auch noch Onlineberatung. Es muss also auch in dieser Krise niemand allein mit seinen oder ihren Problemen bleiben.

    Finden Sie hier die richtige Unterstützung.

  • © 2016 Stadt Minden