Die Dienststellen der Stadtverwaltung bleiben bis auf Weiteres geschlossen. Mehr Informationen. 

Streifzug durch die Weserrenaissance - Öffentliche Sonntagsführung

13. Juni 2016 | Minden. Wer mehr über die Bau- und Wohnkultur in der Zeit zwischen Reformation und Dreißigjährigem Krieg erfahren möchte, erhält am kommenden Sonntag, 19. Juni 2016, um 14 Uhr während einer öffentlichen Führung im Mindener Museum Gelegenheit dazu. Beleuchtet wird der im 16. und 17. Jh. das Stadtbild entlang der Weser prägende Baustil der Weserrenaissance.

  • Für die repräsentativen Steinbauten wurde vorwiegend Sandstein aus Obernkirchen genutzt. Dessen feine Struktur und Witterungsbeständigkeit lässt auch heute noch die typischen Ornamente erkennen. Der kulturgeschichtliche Streifzug bietet Gelegenheit, einen Blick auf eine der größten Steinsammlungen Nordwestdeutschlands zu werfen. Im Mindener Museum kann man Werke bedeutender Baumeister der Weserrenaissance wie Jörg Unkaier kennenlernen. Bei der Führung wird es auch um die Bedeutung gehen, den der Sandstein aus Obernkirchen für die wirtschaftliche Blüte der Weserregion im 16. Jahrhundert und den Berufszweig der Steinmetze hatte.

    Die sechs Häuser der Mindener Museumszeile sind typisch für den Baustil der Weserrenaissance. Das als Kaufmannshaus im 16. Jahrhundert erbaute Haus Ritterstraße Nr. 23 mit seinem zweigeschossigen Standerker steht stellvertretend dafür. Der Erker ist der einzige seiner Art, der in Minden noch an seinem ursprünglichen Ort steht. Im Raum hinter dem Standerker finden sich kostbare Stuck-Ornamente hervorragender Qualität, die im bürgerlichen Wohnbau ausgesprochen selten sind.

    Während dieser Entdeckungstour der besonderen Art wird auch ein Einblick in sonst verborgene Schätze der Steinsammlung des Mindener Museums gegeben. Für Erwachsene beträgt der Eintritt 5,- € inkl. Führungsgebühr.

    Mindener Museum, Di.-So. 12-18 Uhr; Sonderöffnungszeiten für Gruppen. Weitere Infos unter www.mindenermuseum.de oder 0571 / 9724020 oder

  • © 2016 Stadt Minden