Die Dienststellen der Stadtverwaltung bleiben bis auf Weiteres geschlossen. Mehr Informationen. 

Das erste Schuljahr - von Schultüten zum "Ernst des Lebens"?

7. Juni 2016 | Minden. Für viele Kinder beginnt mit dem ersten Schuljahr der „Ernst des Lebens“. Mit dieser Umbruchphase beschäftigt sich die Wanderausstellung des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) "Das erste Schuljahr - von Schultüten zum 'Ernst des Lebens‘?"

  • Die Ausstellung, die bislang sehr erfolgreich in fünf Museen präsentiert wurde, wird am Samstag, 25. Juni, um 16 Uhr im Mindener Museum eröffnet. Zur Ausstellungseröffnung ist der Eintritt frei.
    Die Einschulung ist für alle Beteiligten - Kinder, Eltern und Lehrer - ein besonderer Tag. Die Schultüte, spätestens seit den 1950er Jahren auch in Westfalen und Lippe Symbol für den ersten Schultag, steht neben anderen Schulutensilien in der Wanderausstellung des LWL-Museumsamtes für Westfalen für eine Zeit der Veränderung im Leben eines jungen Menschen.

    Mit dem Schulstart werden aus Kindern Schulkinder, neue Regeln und Herausforderungen erwarten sie. Gleichzeitig ist die erste Schulzeit auch ein Schritt hin zu mehr Selbstständigkeit. Egal ob in einer Grund-, Volks- oder Förderschule, mit dem Einschulungstag betreten Kinder den neuen Kosmos "Schule", verbunden mit Disziplin und einem strukturierten Tagesablauf. "Die Einschulung", sagt Alexandra Palluch vom LWL-Museumsamt für Westfalen, "ist ein Übergangsritual, dessen wachsende Bedeutung sich am steigenden Aufwand, mit dem der Tag begangen wird, messen lässt".

    Woran erinnert man sich im Rückblick auf diese Zeit? War es eine Zeit der Freude und Freundschaft, der Lernlust und Pausenspiele - oder eine Zeit der Trauer, der Frustration und der Sanktionen? Die Umstände der eigenen Schulzeit sind eng verknüpft mit den sozialen Zusammenhängen und dem historischen Kontext. Palluch: "Die Emotionen sind bei vielen Schulanfängern vermutlich ähnlich."

    Die Ausstellung möchte mit rund 200 Leihgaben aus Westfalen-Lippe - schwerpunktmäßig aus dem 20. Jahrhundert - Anknüpfungspunkte für eigene Erinnerungen liefern und ermöglichen, die Wahrnehmungen mit anderen Sichtweisen zu spiegeln. "Auch persönliche Erinnerungen, in Form von Zitaten oder als Tondokument in einer Hörstation, sollen dazu beitragen, sich die eigene erste Schulzeit noch einmal ins Gedächtnis zu rufen", sagt Palluch.

    Zur Ausstellung erscheint ein 164-seitiger bebilderter Begleitband mit wissenschaftlichen Beiträgen zum Thema. Er kann im Mindener Museum für 15 Euro erworben werden.

    Für die Primarstufe gibt es ein museumspädagogisches Angebot.

    Das erste Schuljahr - von Schultüten zum "Ernst des Lebens"?
    Eine Wanderausstellung des LWL-Museumsamtes für Westfalen
    25. Juni 2016 bis 21. August 2016

    Mindener Museum
    Ritterstraße 23-33
    32423 Minden
    0571 / 9724020

    www.mindenermuseum.de
    geöffnet: Di bis So 12 bis 18 Uhr, Sonderöffnungszeiten für Gruppen


  • © 2016 Stadt Minden