Die Dienststellen der Stadtverwaltung bleiben bis auf Weiteres geschlossen. Mehr Informationen. 

Ein Plus für Minden: Tag der offenen Tür bei den Städtischen Betrieben zeigte vielfältige Aufgabenbereiche

14. Juni 2016 | Minden. Abwechslungsreiche Mitmach-Aktionen lockten viele Besucherinnen und Besucher zum Betriebshof

  • „Der Tag der offenen Tür bei den Städtischen Betrieben war ein voller Erfolg. Rund 5000 Besucherinnen und Besucher haben am vergangenen Sonntag den Weg zu uns auf den Betriebshof in Minderheide gefunden.“, freut sich Peter Wansing, Betriebsleiter bei den SBM. Denn zu sehen und zu erleben gab es einiges. Los ging es mit einem afrikanischen Musikstück. Die Betriebsleitung der SBM –Peter Wansing und Andres Kruse – standen gemeinsam mit dem Bürgermeister Michael Jäcke auf der Showbühne und trommelten mit dem Djambala Kids, Uwe Pacewitsch und den Drummers Point Next Corner. Stimmungsvoll ging es auf der Bühne den ganzen Tag weiter. Durch das abwechslungsreiche Programm, das von Sing- und Tanzgruppen, zu Akrobatik-Einlagen bis zum Mülltonnen-Trommeln reichte, führte der Moderator Sebastian Hruby.

    Abseits der Bühne gab es weitere Attraktionen. Insgesamt präsentierten sich beim Tag der offenen Tür elf unterschiedliche Bereiche der Städtischen Betriebe. Mit dabei waren unter anderem die Straßenerhaltung, die Abwasserwirtschaft, die Kläranlage, der Bereich Grünflächen und Bestattungen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter standen für Fragen und Gespräche zur Verfügung und erklärten den Besucherinnen und Besuchern den jeweiligen Arbeitsbereich. Außerdem gab es an vielen Info-Ständen auch themenbezogene Mitmach-Aktionen. So konnten die kleinsten Besucher beim Bereich Klärwerk Quietscheentchen Keschern. Bei der Abfallwirtschaft gab es die Möglichkeit sich den hochmodernen Mülleimer Big Belly von innen anzusehen, selbst mit dem Seitenlader Mülltonnen zu leeren oder einmal am Steuer einer Kehrmaschine zu sitzen oder beim Kanalnetzbetrieb Kanalrohre von innen mit der Kamera zu befahren.

    Wer sich das Betriebsgelände einmal von oben ansehen wollte, der konnte mit einem Kran in die Höhe aufsteigen. In einer Gondel mit bis zu vier Personen ging es rund 60 Meter nach oben. Von dort aus gab es einen guten Blick über den Segway-Parcours, bei dem unter anderem einem Wildschwein aus Plastik ausgewichen werden musste. Ein große Hüpfburg war aufgebaut und die städtischen Jugendhäuser Geschwister Scholl und Westside sorgten für Spiel und Spaß bei den Kindern. Gut angekommen ist auch das Glücksrad. Wer den richtigen Schwung hatte, konnte sich über eine vollgepackte Tragetasche in den Farben des neuen städtischen Logos freuen. Einen außergewöhnlichen Preis gab es für eine Mindenerin oder einen Mindener. Wer das richtige Gewicht des Teilstückes der Fußgänger- und Radfahrerbrücke am Schwichowwall erraten hat, konnte sich über die Lieferung des alten und ausgetauschten Teilstückes nach Hause freuen.

    Das ganze Jahr über sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der SBM im gesamten Stadtgebiet unterwegs. Sie kümmern sich um die Straßen, Kanäle und um sauberes Abwasser. Darüber hinaus entsorgen sie Müll und kümmern sich um eine saubere Stadt. Oft passiert das alles im Verborgenen. „Bei unserem Tag der offenen Tür nutzten wir die Gelegenheit das ganze vielfältige Arbeitsspektrum einmal zu zeigen und uns damit der Öffentlichkeit stärker zu präsentieren“, betont Andres Kruse, stellvertretender Betriebsleiter. Insgesamt waren bei der Vorbereitung und der Organisation des Tages rund 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eingebunden und das neben dem normalen Arbeitsalltag. Die fast ein halbes Jahr dauernde Vorbereitungsphase zeigt, dass in so einem Projekt nicht nur viel Zeit, sondern auch viel Engagement steckt, betont Kruse.

    Pressestelle Stadt Minden, Katharina Heß,

  • © 2016 Stadt Minden