Die Dienststellen der Stadtverwaltung bleiben bis auf Weiteres geschlossen. Mehr Informationen. 

Eingangsbereich des Mindener Rathauses soll aufgewertet werden

13. Juni 2016 | Minden. Die Bauarbeiten am Laubengang sind jetzt beendet und die Neugestaltung des Eingangsbereiches am Mindener Rathaus ist damit zunächst abgeschlossen.

  • „Der Eingang des historischen Rathauses wird durch die Umgestaltung deutlich aufgewertet“, betont Stadtkämmerer Norbert Kresse, der auch für den Bereich Gebäudewirtschaft zuständig ist. Den Auftakt machte im vergangenen Sommer der Einbau der automatischen Schiebetür am Markt 1.
     
    In den vergangenen Wochen wurden weitere Projekte umgesetzt. Die Natursteinplatten vor dem Rathauseingang sind aufgearbeitet und neu verfugt worden. In diesem Zusammenhang ist auch die taktile Leitlinie vom Markt bis unter die Rathauslaube fortgesetzt, denn die Linie bietet Menschen mit Behinderungen eine Orientierung und lässt sie sicher in der Innenstadt unterwegs sein. Zudem wurden die Fahrradständer entfernt. Dafür sollen im Umfeld des Rathauses neue Stellplätze geschaffen werden. „Momentan werden geeignete Standorte für neue Fahrradabstellanlagen geprüft“, sagt Bau-Beigeordneter Lars Bursian.
     
    Der Mindener Laubengang ist das älteste erhaltene Beispiel einer monumentalen, gotischen Rathausarchitektur in Westfalen. Aus diesem Grund ist es wichtig der Historie gerecht zu werden und die Fassadenansicht des denkmalgeschützten Rathauses aus Richtung Markt zu verbessern. Denn das Mindener Rathaus ist aus touristischer Sicht ein sehr attraktives Gebäude und für die Innenstadt stadtbildprägend. Die Aufwertung des Erscheinungsbildes ist auch vor dem Hintergrund von Trauungen immer wichtiger geworden. Den Hochzeitsgesellschaften wird dadurch ein schönes Trauungs- und Fotoambiente ermöglicht. Eine lichtgestalterische Inszenierung des Eingangsbereiches ist im Zusammenhang mit der Sanierung des Rathauses ebenfalls in Planung, so Kresse abschließend.

  • © 2016 Stadt Minden