Die Dienststellen der Stadtverwaltung bleiben bis auf Weiteres geschlossen. Mehr Informationen. 

Internationaler Ferienspaß für Geflüchtete in Minden

5. Oktober 2016 | Minden. Drei städtische Jugendhäuser bieten in Herbstferien vielseitiges Programm an - die Juxbude ist zum ersten Mal bei den Ferienspielen mit dabei.

  • In den Herbstferien gibt es einiges in Minden zu erleben: drei städtische Jugendhäuser bieten internationalen Ferienspaß an. Hier geht es vorrangig darum, dass Geflüchtete Kontakte zu deutschen Kindern und Jugendlichen knüpfen sollen. Dadurch sollen die Sprachkenntnisse verbessert und vertieft werden. Im Vordergrund steht aber der Spaß. Aus diesem Grund gibt es unterschiedliche Angebote – Musik, Sport oder Basteln stehen auf der Tagesordnung. Die Verpflegung – Essen und Trinken – ist während der Ferienspiele inklusive und auch auf die kulturellen und religiösen Bedürfnisse angepasst. Für Schüler*innen aus den internationalen Klassen und neu zugewanderte Jugendliche werden extra Plätze freigehalten. Der internationale Ferienspaß richtet sich an Kinder und Jugendliche von sechs bis 17 Jahren.

    Anmeldungen nehmen die jeweiligen Jugendhäuser vor Ort und persönlich an, diese sind verpflichtend. Anmeldung per Telefon, Fax oder E-Mail können leider nicht entgegengenommen werden. Für die Ferienspiele wird ein Teilnahmebeitrag erhoben. Die Kosten können über das Bildungs- und Teilhabepaket gefördert werden, denn es wird niemand die Teilnahme verwehrt, der den Beitrag nicht entrichten kann. „Es ist wichtig, dass die Jugendlichen an den internationalen Ferienspielen teilnehmen, denn damit gehen sie einen wichtigen Schritt in Richtung Integration. Für eine Kostenübernahme stehen unterschiedliche Fördermöglichkeiten zur Verfügung, sodass allen der Zugang zum Angebot ermöglicht werden kann“, verdeutlicht Daniela Thoring, Koordinatorin Jugendarbeit/Jugendschutz bei der Stadt Minden.

    Zum ersten Mal mit dabei ist in diesem Jahr auch die Juxbude. Vom 17. bis zum 21. Oktober können Jugendliche aus verschiedenen Angeboten und Aktionen wählen. „Es geht dabei darum, dass die Jugendlichen eine tolle und aufregende Zeit bei uns verbringen“, betont Kristin Steinmeyer, Leiterin der Juxbude. Ebenfalls neu ist in diesem Jahr, dass sich die Herbstferienspiele an Jugendliche bis 17 Jahre richten. „Wir möchten ein Angebot machen, dass auch die älteren Jugendlichen mit einbezieht und ihnen eine gute Freizeitgestaltung ermöglichen“, so Steinmeyer weiter. Los geht es in der Juxbude, Königswall 101, um 10 Uhr. Bis 17 Uhr gibt es Spiel, Sport und Spaß. Der Teilnahmebeitrag liegt bei 30 Euro, je Geschwisterkind sind 25 Euro zu bezahlen und der ermäßigte Satz liegt bei 20 Euro. Ansprechpartnerin ist Kristin Steinmeyer, Telefon 0571/840345.

    Ein Angebot für Mädchen ab elf Jahren bietet der Kinder- und Jugendtreff Westside an: Ein Kochworkshop und ein Tanzworkshop. Ab dem 17. bis zum 21. Oktober dreht es sich hier von 11 Uhr bis 17 Uhr rund ums Kochen. Es sollen leckere Gerichte zubereitet werden – das beginnt mit der Planung, es wird gemeinsam eingekauft, danach natürlich gekocht und gebacken und das Essen gehört auch dazu. Das zweite Angebot ist der Tanzworkshop. Gemeinsam wird eine Choreographie eingeübt. Zeit zum Erholen bieten die Entspannungsübungen während der Tanz-Pausen. Bei beiden Veranstaltungen ist die Verpflegung inklusive. Der Teilnahmebeitrag liegt bei 15 Euro, jedes Geschwisterkind bezahlt 12,50 Euro, 10 Euro ist der ermäßigte Satz. Ansprechpartnerin im Westside, Piwittskamp 38, ist Sandy Kranich, 0571/9726264.

    In der ersten Ferienwoche, vom 10. bis zum 14. Oktober, gibt es die internationalen Ferienspiele im Jugendhaus Geschwister Scholl. Von 10 bis 17 Uhr stehen Kindern und Jugendlichen im Alter von sechs bis 13 Jahren die Türen offen. Hier wird gemeinsam gebastelt, gespielt und bei einer spannenden Rallye der Stadtteil Bärenkämpen erkundet. Auch hier wird die ganze Woche für Essen und Trinken gesorgt. Die Kosten dafür sind 30 Euro, je Geschwisterkind sind es 25 Euro und der ermäßigte Satz liegt bei 20 Euro. Der Ansprechpartner im Jugendhaus Geschwister Scholl, In den Bärenkämpen 52, ist Heiko Horstmeyer, Telefon 0571/649213.

  • © 2016 Stadt Minden