Die Dienststellen der Stadtverwaltung sind persönlich nur nach Terminvereinbarung erreichbar. Mehr Informationen. 

Aktionstag „Stadt - Land - Fluss“ auf dem Rechten Weserufer

31. Mai 2017 | Minden. Am 24. Juni gibt es auf dem Rechten Weserufer zwischen Weser und Bahnhof einiges zu entdecken.

  • „Wir wollen die Leute ins Quartier einladen“, sagt Lars Bursian, Beigeordneter für Städtebau und Feuerschutz bei der Stadt Minden. Das Quartier, um das es geht, ist das Rechte Weserufer Es ist ein ganz besonderes Stadtviertel, denn es liegt zwischen Weser und Bahnhof, der Werft und Kanzlers Weide. Dazwischen gibt es einige Brachflächen und alte Industrieflächen. Nur selten liegt ein großes Gebiet mit so viel Freiraum und Gestaltungsmöglichkeiten in der Nähe von Innenstädten. Und wozu werden die Leute eingeladen? Zum Aktionstag „Stadt – Land - Fluss“ auf dem Rechten Weserufer.

    Am 24. Juni gibt es rund um das Fort A ein vielseitiges Programm. Ab 10.30 Uhr können sich Anwohner*innen, Akteure im Quartier und interessierte Mindener*innen über das städtebauliche Entwicklungskonzept informieren. Um 11 Uhr starten von dort aus drei unterschiedliche Thementouren. „Wir wollen gemeinsam durch das Quartier gehen und neue oder bekannte, schöne und ausbaufähige Orte entdecken“, beschreibt Lena Arendmeyer, verantwortlich für die Öffentlichkeitsarbeit der Stadt Minden, die Idee der Touren. Es gibt zwei Fußtouren und eine Radtour. Jede Route hat einen bestimmten Schwerpunkt.

    „Rund um den Bahnhof – Ein Quartier voller Geschichte(n)“ hat einen historischen Schwerpunkt und ist besonders für Menschen geeignet, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind. In rund 60 Minuten geht es vom Fort A zum Bahnhof, vorbei an der Kaserne, zur Hafenschule, man wirft einen Blick in die Weserwerft und kommt am Fort A wieder an.

    Während der Tour „Von der Aue bis zur Werft - Leben am Fluss“ durchstreifen die Teilnehmenden das Gebiet zwischen Fort A, Laxburg, Brückenkopf, Weserufer und Weserwerft. Das Besondere bei dieser Tour ist, dass sie sich für Familien mit Kindern sehr gut eignet. Die Kinder bekommen für den Quartierspaziergang ein Tablet und sollen uns ihren Blick auf das Quartier zeigen, hebt Lena Arendmeyer hervor. Außerdem gibt es noch eine Schnitzeljagd.

    Die Fahrradtour „Das Quartier auf zwei Rädern“ – Freizeit 2.0 ist etwas sportlicher. Los geht es auch hier am Fort A. Gemeinsam mit dem Fahrrad geht es mit der Gruppe zum Fort C. Vorbei an Kanzlers Weide und dem Weserstrand zum Weserufer. Danach besuchen die Teilnehmenden die Weserwerft und radeln bis zum „Grünen Dreieck“. Von dort geht es zurück zum Ausgangspunkt Fort A. Besonderes Highlight sind die GoPro-Kameras, die hier zum Einsatz kommen. Jugendliche können damit die Radtour filmen und sich gegenseitig interviewen. Am Ende schneiden sie gemeinsam mit dem Medienpädagogen Lukas Opheiden von der Stadtbibliothek einen Film. Der wird auch auf der Internetseite der Stadt Minden zu sehen sein.

    Während der Touren besteht immer die Möglichkeit Fragen zu stellen oder miteinander zu diskutieren. An den Haltepunkten gibt es hilfreiche Infos aber auch die Chance eigene Vorstellungen einzubringen.

    Alle Touren werden zweimal angeboten, jeweils um 11 Uhr und um 13.30 Uhr. Begleitet werden sie von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadt Minden und dem Planungsbüro complan Kommunalberatung. Alle Teilnehmenden bekommen eine Karte und dem Alter entsprechende Informationen. Bei der Radtour ist es wichtig, dass jeder ein eigenes Fahrrad und, wenn möglich, einen Helm mitbringt. Nach den Touren treffen sich die Gruppen am Fort A zum gemeinsamen Austausch. An drei Moderationsinseln sammeln die Mitarbeiter*innen die Eindrücke, Anregungen und Ideen. Die moderierten Gruppen werden in Kinder, Jugendliche und Erwachsene aufgeteilt, um auf jede Altersgruppe gut eingehen zu können.

    Wer nicht an einer der drei Touren durch das Quartier mitmachen möchte, der kann sich im Fort A an Stellwänden über das Projekt „Integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept“ (ISEK) informieren. Auch hier stehen Mitarbeiter*innen für Fragen und Anregungen zur Verfügung. Für Kinder ist das Spielmobil mit Kinderschminken, Bastelangeboten und vielen Spielsachen mit dabei. Für Snacks und Erfrischungsgetränke ist ebenfalls gesorgt. Der Aktionstag „Stadt – Land – Fluss“ wird vom Jugendhaus Alte Schmiede und der Tucholsky-Bühne tatkräftigt unterstützt.

    „Der Aktionstag ist für alle offen – wir freuen uns, wenn möglichst viele Menschen aus dem Quartier aber auch aus den anderen Stadtteilen sich einbringen und sich auf die Erkundungstouren einlassen. Das Rechte Weserufer ist ein toller Möglichkeitsraum, der viel Potenzial hat. Gemeinsam wollen wir Anreize schaffen, denn die Bürgerinnen und Bürger sind unsere Experten vor Ort“, unterstreicht Lars Bursian.

    Wer sich vorab über die Thementouren informieren möchte, der findet auf der Internetseite www.minden.de/aktionstag viele Infos und auch die Routenpläne.

    Pressestelle Stadt Minden, Katharina Heß, , 0571/89204.

  • © 2016 Stadt Minden

    Bitte wählen Sie Ihre Cookie-Präferenzen.