Die Dienststellen der Stadtverwaltung sind persönlich nur nach Terminvereinbarung erreichbar. Mehr Informationen. 

Minden und der Kreis haben gewählt

14. Mai 2017 | Minden. Um Punkt 18 Uhr wurden die Wahlurnen von den zehn Briefwahlvorständen im Rathaus und auch in den 53 Wahllokalen in Minden geöffnet. Auf das vorläufige Endergebnis mussten die Bürgerinnen und Bürger bis 21.50 Uhr warten.

  • Erst dann hatte auch der letzte Briefwahlvorstand sein Ergebnis gemeldet, das auch letzlich entscheidend für den Wahlkreis 89 - Minden-Lübbecke II war.  Die zehn Briefwahlvorstände im Mindener Rathaus hatten jeder knapp 1.000 Stimmen auszuzählen.

    Die ersten Schnellmeldungen aus Minden für den Wahlkreis 89 waren um 18.45 Uhr im Rathaus eingetroffen und sofort in den Votemanager eingegeben worden. Um 19.30 Uhr lagen 24 von 63 Schnellmeldungen vor. 61.110 Bürgerinnen und Bürger waren in Minden wahlberechtigt. Die Ergebnisse können unter dem Link rechts abgerufen werden.

    Minden bildete zusammen mit Porta Westfalica den Wahlkreis 89 - Minden-Lübbecke II. Alle übrigen Kommunen im Kreis – außer Bad Oeynhausen – bildeten den Wahlkreis 88, Minden-Lübbecke I. Den Wahlkreis 89 hat Christina Weng (SPD) direkt mit 42,66 Prozent gewonnen, vor der CDU-Kandidatin Kirstin Korte mit 32,71 Prozent der Stimmen.

    Deutlich mehr Bürger*innen und Bürger als 2012 gaben am heutigen Sonntag in Minden ihre Stimme ab. Die bereits um 12 Uhr aus den 53 Wahllokalen der Stadt Minden gemeldete, gute Wahlbeteiligung bei der Landtagswahl 2017 bestätigt sich auch in der Erfassung von 16 Uhr: Von den Wahlberechtigten in Minden hatten zwei Stunden vor Schließung der Wahllokale 43,81 Prozent, das sind 22.604 Bürgerinnen und Bürger in ihrem Wahllokal die Stimme abgegeben. Addiert man die rund 9.300 Wahlscheine aus der Briefwahl dazu, so lag die Wahlbeteiligung in Minden um 16 Uhr bei bereits 52,25 Prozent. Im Vergleich zur Wahl 2012 lagen zu diesem Zeitpunkt nur insgesamt 42,43 Prozent beziehungsweise 34,55 Prozent der Stimmzettel in den Wahllokalen vor.

    Schon nach der ersten Meldung von 12 Uhr aus den 53 Wahllokalen im Stadtgebiet Mindens war die Beteiligung bei der diesjährigen Landtagswahl im Vergleich zu 2012 deutlich höher. Zu diesem Zeitpunkt hatten bereits 21,03 Prozent in ihrem Wahllokal die Stimme abgegeben. Mit den Wahlscheinen aus der Briefwahl hatten um 12 Uhr bereits 33,02 Prozent, das sind 20.177, der Wählerinnen und Wähler ihr Kreuz bzw. ihre Kreuze in Minden gemacht. 2012 lag die Wahlbeteiligung zu Landtagswahl in Minden um 12 Uhr bei 12,53 Prozent nach der ersten Erfassung aus den Wahllokalen und bei 23,16 Prozent mit den Stimmen den Briefwähler*innen.

    Pressestelle der Stadt Minden, Susann Lewerenz, Telefon 0571 89204,

  • © 2016 Stadt Minden

    Bitte wählen Sie Ihre Cookie-Präferenzen.