Die Dienststellen der Stadtverwaltung sind persönlich nur nach Terminvereinbarung erreichbar. Mehr Informationen. 

Tausende Besucher am Himmelfahrtstag auf Kanzlers Weide

29. Mai 2017 | Minden. Eine "große internationale Familie" fand sich am 25. Mai bei strahlendem Sonnenschein auf Kanzlers Weide ein. Auf alle wartete Spiel, Spaß, Sport und Spannung.

  • Himmelfahrt in Minden: Beschauliche Ruhe in der Innenstadt, einige Gruppen mit Bollerwagen im Glacis und auf der rechten Weserseite mehrere tausend Mindener und Gäste, die an diesem Tag bei herrlichstem Sonnenschein Spiel, Spaß, Spannung und kulinarische Genüsse aus aller Welt erleben. Bereits zum dritten Mal ist die Saison auf der Aktivfläche von Kanzlers Weide und am Weserstrand mit einem großen Familienfest eröffnet worden. Unter Federführung der Stadt Minden haben sich dieses Mal 39 Vereine, Organisationen, Gesellschaften, Verbände und Geschäfte an der Veranstaltung beteiligt. Das Familienfest 2017 stand unter dem Motto „Alle in einem Boot“ - auch mit dem Ziel, kulturelle Vielfalt zu verbinden.

    „Die Veranstaltung war auf ganzer Linie ein voller Erfolg“, freut sich Planerin und Organisatorin Sabine Hauptmeier, Diplom-Ingenieurin bei der Stadt Minden und Projektentwicklerin des Freizeit- und Erholungsgebietes Kanzlers Weide. Bemerkenswert sei nicht nur die Zahl der Besucher*innen, sondern vor allem das friedliche und fröhliche Miteinander gewesen. „Sozusagen eine große internationale Familie, die hier gemeinsam viel erleben konnte“, so Hauptmeier weiter. Sie schätzt, dass mindestens 5.000 große und kleine Mindener auf dem von überwiegend Ehrenamtlichen getragenen Fest waren. Hier wurde für alle etwas geboten: sportliche Aktivitäten zum Zuschauen und Mitmachen, viele spannende Spiele für Kinder, Hüpfburg, eine Kletterfelsen, Torwandschießen, Riesenseifenblasen, Schminken und Verkleiden, Buttons zum Selbermachen und ein Geschicklichkeitsparcours, Wasserspiele und Vorführungen am DRK-Stand. Wer sich entspannen wollte, konnte es sich am Weserstrand gemütlich machen oder auch ein kaltes Getränk an der Strandbar genießen.

    Einer der Höhepunkte war die „Jungfernfahrt“ des XXL-Papierschiffs, das der Künstler Frank Bölter Anfang September 2016 mit vielen spontanen Helfern auf dem Marktplatz hergestellt hat. Nach einer Prozession vom Rathaus zur Weser Unterhalb der Glacisbrücke wurde es unter den Augen vieler Zuschauer zu Wasser gelassen. Mehrere hundert Meter schippert Bölter dann mit der „PS Minden“ unter Begleitung von DLRG-Tauchern und einen Rettungsschiff zum Weserstrand. Hier stieg Bürgermeister Michael Jäcke zu. Unter den flapsigen Kommentaren des Schwermatrosen und Leichtkapitäns vom Spek-Spek Impro-Theater an Land ging die langsame Fahrt weiter.

    Ein Ponton am Ende des Strandes war das Ziel der beiden Passagiere. Nasse Füße bekam der Bürgermeister erst beim Aussteigen. „Das war super. Eine tolle Aktion“, war Jäcke begeistert. Das Boot aus Papier-Tetrapack-Material hielt – entgegen vieler Kommentare von Schaulustigen, die einen Untergang prognostiziert hatten. Das Boot „lief nicht leck“ und Bölter war am Ende sehr zufrieden. Zum Abschluss durften noch einige Kinder an Bord - für eine Runde am seichten Strandufer mit Hilfe der Taucher*innen. Danach wurde das Schiff an Land getragen und mit Unterstützung von Origami-Freunden zu kleinen Falt-Booten verarbeitet. „Viele Besucher konnten sich so noch ein kleines Andenken von der Kunst-Aktion mitnehmen“, berichtet Dr. Ulrike Faber-Hermann vom Kulturbüro.

    Zu den sportlichen Aktivitäten des Himmelfahrtstages auf Kanzlers Weide gehörten unter anderem ein Beach-Volleyballturnier des SV 1860 Minden für Jedermann, Disc-Golf, Torwand-Schießen, Slackline-Sessions und eine Show mit Könner Arkadi Martschenko sowie Judo- und Turnvorführungen und Bodenakrobatik. Am Stand von „Skyracer“ konnten Trendsport- und Freizeitgeräte ausprobiert werden.

    Mehrere Gruppen haben Tänze gezeigt, in die sich auch viele Zuschauer einreihten. Darbietungen verschiedener Kulturen haben zum Mittanzen und –trommeln (African Culture Club) eingeladen. Dazu gab es internationale Spezialitäten, Life-Cooking, aber auch Kuchen, Kaltgetränke und alkoholfreie Cocktails - vom Türkisch-Islamische Kulturverein, vom Interkulturellen Treff und dem Integrationsrat, einer Gruppe vom SV Minden 1860 und vom Sommerbad, der Diakonie, e-werk, vom Kulturzentrum „Ameise Kulturhügel“ und vom DRK.

    Musikalisch wurde das Bühnenprogramm von der Trommelgruppe „Deixa Falar“ um 12 Uhr eröffnet. Es folgten Auftritte von jungen Nachwuchskünstlern wie Ben Scha (Singer-Songwriter), Saerber Dawod (Hip Hop) und Ramona Timm (Singer-Songwriterin). Ab 16 Uhr gehörte die Bühne dann der syrischen Band „Pệl“. Die drei Musiker aus Minden spielen und singen kurdisch, arabisch und türkisch. Das Finale des Live-Musikprogramms hatte Herr Schön (Singer Songwriter) mit Jens Petersen übernommen.

    Die freie Künstlergruppe „Regenbogen“ bot eine Bilderaktion und die Tucholsky-Bühne Kinderschminken und Theaterkostüme zum Ausprobieren an. Es gab dann noch eine vom Kulturrucksack geförderte Graffiti-Aktion mit dem Künstler Jason Holloway und einen Auftritt der „Westside Guys“ mit Street-Dance. Auch die Info-Stände des Bereiches der „Frühen Hilfen“ der Stadt Minden, des DJK Dom Minden, des Trägervereins Partnerschaft Minden-Changzhou, des Deutschen Roten Kreuzes, der DLRG, der Diakonie, des Mindener Tageblatts und des Hausfrauenbundes (DHB-Netzwerk Haushalt) waren gut besucht.

    Pressestelle der Stadt Minden, Susann Lewerenz, Telefon 0571 89204,

  • © 2016 Stadt Minden

    Bitte wählen Sie Ihre Cookie-Präferenzen.