Die Dienststellen der Stadtverwaltung sind persönlich nur nach Terminvereinbarung erreichbar. Mehr Informationen. 

Hannover Messe: „Verbinden und Zusammenarbeiten“ wichtiges Thema

30. April 2018 | Minden. Mindener Unternehmen präsentieren Neuheiten bei der Hannover Messe - Delegation besucht fünf Messestände.

  • Auf der weltweit wichtigsten Industriemesse – der Hannover Messe, präsentierten sich auch in diesem Jahr wieder Mindener Unternehmen. Sie zeigten Neuheiten aus den Bereichen Forschung und Entwicklung, Industrieautomation und IT, Produktionstechnologien und Dienstleistungen bis hin zu Mobilitätstechnologien. Am vergangenen Mittwoch (25. April) besuchte eine Delegation mit Bürgermeister Michael Jäcke fünf Stände. Dort herrschte sehr gute Stimmung, gute Auftragslagen, stark gefragte Produkte und reges Interesse bei Fachbesuchern ließ die erste Bilanz sehr positiv ausfallen. Wieder gab es Ideen, technische Innovationen und Bewährtes zu sehen.

    „Bei meinen regelmäßigen Firmenbesuchen bekomme ich immer einen sehr guten Einblick in die Innovationskraft unserer Mindener Unternehmen. Und die Hannover Messe zeigt, dass wir uns in Ostwestfalen nicht verstecken müssen und international sehr gut aufgestellt sind“, unterstreicht Bürgermeister Michael Jäcke beim Rundgang über der Messe. WAGO stellte zwei neue Versionen der bewährten Reihenklemme Topjob S vor. Diese lässt sich jetzt ohne Werkzeug über einen Hebel anschließen. Eine absolute Neuheit, wie Geschäftsführer Sven Hohorst verdeutlichte. „Im Geschäftsjahr 2017 verzeichneten wir mit einem Umsatz von 862 Millionen Euro ein Rekordergebnis. In diesem Jahr streben wir die 900 Millionen an“. Und auch die Mitarbeiterzahlen bei WAGO entwickeln sich sehr positiv. Von den mehr als 8.000 Beschäftigten arbeiten allein am Mindener Stammsitz mehr als 2.500.

    Bei HARTING Deutschland GmbH & Co. KG läuft es ähnlich gut. Wichtigstes Thema hier ist die Elektromobilität. „Der Markt wächst und wir sehen dort Entwicklungschancen“, sagt Philip Harting, Vorstandsvorsitzender der HARTING Technologiegruppe. „Wir gehen mit gutem Beispiel voran und nutzen bei einigen unserer Dienstwagen E-Autos“. Das Unternehmen entwickelt und fertig Schnellade-Infrastruktur. Dafür gibt es jetzt schon Anfragen aus anderen Städten, die in den kommenden zwei Jahren eine Lade-Infrastruktur aufbauen wollen. Das Hauptprodukt ist weiterhin die schwere Steckverbindung. HARTING setzt in dem Bereich auf Platz- und Gewichtseinsparungen. Eine weitere Produktneuheit: Mit PushPull-Lösungen ist es möglich, dass sich Steckverbinder ohne Werkzeug durch einfaches Ausstecken ver- und entriegeln lassen.

    Zusammenarbeit mit anderen Firmen steht bei Paletti Profilsysteme GmbH & Co. KG hoch im Kurs. Denn gemeinsam mit vier weiteren Firmen wurde ein automatisiertes Fördersystem entwickelt, das bei einem führenden schwedischen Möbelhaus und einem großen amerikanischen Online-Händler im Einsatz ist. Bei RK Rose + Krieger unterstrich Hartmut Jänisch, stellvertretender Vertriebsleiter: Minden ist als Standort für die technologisch anspruchsvollen Produkte gesetzt. Mit einem Nischenprodukt, der Monitorhalterung, ist RK Rose + Krieger sehr erfolgreich. Diese wurde weiterentwickelt und ist jetzt im Einsatz kompakter und nimmt weniger Platz in Anspruch. „In Sachen Ausbildung sieht es auch gut aus. Bei uns sind rund 10 Prozent Auszubildende, wie Zerspanungs- oder Industriemechaniker“, so der stellvertretende Vertriebsleiter.

    Mit dem Hochleistungs-Ladesystem Terra HP stellte ABB Automation Products GmbH ihre Neuheit im Bereich der Elektromobilität vor. Damit soll eine Ladeleistung von bis zu 350 Kilowatt erreicht werden und die Ladezeit für eine Reichweite von 200 Kilometern soll nur acht Minuten betragen. Die Digitalisierung und Vernetzung von Prozessen ist auch bei ABB ein wichtiges Thema. So sind alle Komponenten und Lösungen in der digitalen Plattform ABB Ability eingebunden. Der Datenzugriff ist damit von überall möglich und er eröffnet vielfältige Möglichkeiten zur Diagnose, der Überwachung und der vorausschauenden Wartung und Anlagenoptimierung.

    Mindener Unternehmen präsentierten sich in der vergangenen Woche (23. April bis 27. April) bei der Hannover Messe. Bei fünf Messeständen begrüßten die Geschäftsführer und Vertriebsleiter eine Delegation aus Minden. Mit dabei waren in diesem Jahr neben Bürgermeister Michal Jäcke, Joachim Schmidt als Geschäftsführer der Mindener Entwicklungs- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH (MEW), Reinhard Kreil als Aufsichtsratsvorsitzender der MEW, Joachim Hucke als CDU-Stadtverordneter und der städtische Wirtschaftsförderer Jasper Wellbrock. Leitthema 2018 war „Integrated Industry – Connect & Collaborate“. Und darunter subsummieren sich auch die Innovationen von WAGO, HARTING, Paletti Profilsysteme, RK Rose + Krieger und ABB.

    Pressestelle Stadt Minden, Katharina Heß, , Tel.: 0571/89204.

  • © 2016 Stadt Minden

    Bitte wählen Sie Ihre Cookie-Präferenzen.