Die Dienststellen der Stadtverwaltung sind persönlich nur nach Terminvereinbarung erreichbar. Mehr Informationen. 

Weitere Rundgänge in Minden

5. April 2018 | Minden. Die Minden Marketing GmbH bietet weitere Themenführungen in diesem Monat an: zum Wasserstraßenkreuz, zur ehemaligen Stadtmauer und zur Kunst im öffentlichen Raum.

  • Wasserstraßenkreuz: 8. April 2018, 11.15 Uhr
    In der Führung am kommenden Sonntag wird mit dem Besuch des Informationszentrums eine räumliche Einordnung des Mindener Wasserstraßenkreuzes anhand von Modellen, Grafiken und Karten vorgenommen. Die Teilnehmer*innen besichtigen die neue Weser-Schleuse und die historische Schachtschleuse. Außerdem erhalten sie durch die Begehung der Weserquerung einen Einblick in die Geschichte und die Dimensionen von alter und neuer Kanalbrücke.
    Gästeführer Peter Mehwald gibt die Informationen. Die Kosten betragen 8 Euro pro Person (6 Euro pro Schüler/Student) inklusive Wassertransfer zum anderen Ufer (Fuldastraße) und zurück. Die Führung dauert ca. 3 Stunden. Der Treffpunkt ist das Informationszentrum an der Schachtschleuse. Um Anmeldung bei der Minden Marketing (siehe unten) wird gebeten.

    Die Mauer von Minden: 15. April 2018, 11 Uhr
    Die Mauer von Minden war in der Mitte des 13. Jahrhunderts eine gewaltige Baumaßnahme. Nachhaltig hat sie nicht nur das Stadtbild, sondern auch den Straßenverlauf der Stadt geprägt. Obwohl die Folgen für Minden von großer Bedeutung waren, so ist von ihr recht wenig bekannt.
    Die Entstehung dieser Stützmauer innerhalb des Stadtkernes, die Bedeutung und die Besichtigung der Reste werden anhand dieser ca. 90-minütigen Führung aufgezeigt. Die Informationen gibt Hans-Jürgen Amtage. Die Kosten betragen 5 Euro pro Person. Treffpunkt ist die Handwerkersäule an der Hufschmiede.

     
    „Mindener Urgesteine“ berichten... -  Kunstwerk oder rostige Plakatwand…?: 27. April 2018, 19 Uhr
    In dieser Führung erfahren die Teilnehmer*innen mehr über zeitgenössische Kunstwerke und ihre Künstler im öffentlichen Raum, die es im Stadtgebiet Mindens verteilt zu entdecken gibt. Unter anderem erfahren Sie, warum sich der Kurfürst an der Weserbrücke mehrmals um seine eigene Achse drehen musste oder warum die umstrittene Stahlskulptur des Paderborner Künstler Wilfried Hagebölling nicht von ihrem Standort auf dem Martinikirchplatz entfernt werden durfte. Ganz nebenbei geht es auch um erlebte Geschichten rund um Mindens Kunstszene. Wussten Sie, dass es Mindener Künstler- und Künstlerinnen waren, die nach den Jahren der Veränderungen in Europa 1994 erstmals im Russischen Künstlerbund in St. Petersburg ausstellten durften?
    Startpunkt des geführten Rundgangs ist das Keilstück auf dem Martinikirchplatz. Weitere Stationen sind unter anderem die Skulptur von Victor Bonato vor dem Gerichtszentrum, das Denkmal des Großen Kurfürsten am Wesertor, das Denkmal des Aachener Künstlers Joachim Bandau vor dem Stadttheater, die vier Meter hohe „Porta Humanica” des Bildhauers Werner Ratering an der Weser und das Skulpturenensemble am Schwichowwall.

    Geführt wird der Stadtrundgang vom Mindener Künstler Dietmar Lehmann. Er war unter anderem Gründungsmitglied der Ateliergemeinschaft Hahler Straße und Priggenhagen, ist Vorsitzender des Vereins für aktuelle Kunst im Kreis Minden Lübbecke und aktuell Sprecher des Mindener Kulturforums. Als Künstler hat er die Kulturgeschichte Mindens seit 1986 maßgeblich mitgeprägt. Treff ist um 19:00 Uhr unter der Rathauslaube, die Kosten betragen 5 Euro pro Person. Um Anmeldung wird gebeten.

    Weitere Informationen zu den Stadtführungen bekommen Interessierte bei der Minden Marketing GmbH, Domstraße 2, 32423 Minden, Telefon: (05 71) 829 06 59, Fax: (05 71) 829 06 63, E-Mail: , online unter www.minden-erleben.de oder auf der Facebook-Seite www.facebook.de/mindenerleben und in der Minden-APP.

  • © 2016 Stadt Minden

    Bitte wählen Sie Ihre Cookie-Präferenzen.