Die Dienststellen der Stadtverwaltung sind persönlich nur nach Terminvereinbarung erreichbar. Mehr Informationen. 

Sonntagsführung im Mindener Museum

14. August 2018 | Minden. Die monatliche Sonntagsführung lädt die Besucher*innen im Mindener Museum zu einem Rundgang durch die Kabinettausstellung „Mit Nadel und Faden …! Handgefertigte Nadelarbeiten“ ein.

  • Der ca. einstündige Rundgang beginnt am 19. August um 14 Uhr und führt durch eine Vielzahl von kunstvoll verzierten Textilien aus dem 19. und frühen 20. Jahrhundert.

    Nadelarbeiten wie Sticken, Häkeln oder Stricken waren im 19. Jahrhundert Frauensache. Für bürgerliche Töchter und Ehefrauen gehörten sie zur wichtigsten Freizeitbeschäftigung. Da die Teilnahme am Erwerbsleben dem Mann vorbehalten war, verfügte die bürgerliche Frau über reichlich Zeit, die sie, neben Hausarbeit und Kindererziehung, in Handarbeiten investierte. Als Ergebnis entstanden so genannte „Luxusarbeiten“, die als repräsentative Dekorationsobjekte die bürgerlichen Wohnräume verschönerten und nun in der Ausstellung zu bewundern sind.

    Neben dem Rollenverständnis der bürgerlichen Frau werden auf dem Rundgang ebenso Handarbeiten aus weniger privilegierten Gesellschaftsschichten in den Blick genommen. Das Mindener Stickereifachgeschäft „Maaß“ zeigt, dass Handarbeiten nicht nur Freizeitbeschäftigung, sondern auch Broterwerb waren. Pro Person kostet die Führung 5 Euro inkl. Führungsgebühr.

    Nähere Informationen gibt es auch unter www.mindenermuseum.de. Mindener Museum, Di.-So. 12-18 Uhr; Sonderöffnungszeiten für Gruppen. Weitere Infos auch unter 0571 / 9724020 oder .

  • © 2016 Stadt Minden

    Bitte wählen Sie Ihre Cookie-Präferenzen.