Die Dienststellen der Stadtverwaltung sind persönlich nur nach Terminvereinbarung erreichbar. Mehr Informationen. 

LWL präsentiert neues Konzept für das Preußenmusem

8. Januar 2018 | Minden. Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) präsentiert am Montag, 29. Januar, um 18.30 Uhr in einer öffentlichen Bürgerveranstaltung das neue Konzept für das LWL-Preußenmuseum Minden.

  • Interessierte sind eingeladen, vor Ort im Preußenmuseum mehr über die neue Gestaltung des Museums zu erfahren.

    Ziel der Neukonzeption ist es, ein differenziertes Preußenbild zu vermitteln und die heutige Relevanz des Themas durch unerwartete Gegenwartsbezüge sichtbar zu machen. Am authentischen Ort, der Defensionskaserne von 1829, soll das Thema Preußen auf innovative Art präsentiert werden.

    Für dieses Projekt arbeitet der LWL durch Vermittlung von Prof. Gerhard Kilger, ehemaliger Direktor der DASA - Arbeitswelt-Ausstellung in Dortmund, mit Dozenten und Studierenden des Fachbereiches Bühnenbild Szenischer Raum der Technischen Universität Berlin zusammen. In gemeinsamen Workshops haben sie Entwürfe für die neue Dauerausstellung erstellt. Im Rahmen der Veranstaltung besteht die Möglichkeit, diese Entwürfe und die daraus hervorgegangene Grundlage der Neupräsentation kennenzulernen und sich die Modellstudien der Studierenden erläutern zu lassen.

    Anschließend stellen Teilnehmer einer Talkrunde Ideen zum neuen Konzept des Hauses vor und blicken gemeinsam in das Jahr 2018. An der Talkrunde nehmen teil:
    Dr. Barbara Rüschoff-Parzinger, LWL-Kulturdezernentin; Carsten Reuß, Leiter des LWL-Preußenmuseums Minden; Ingrid Fisch, Leiterin der Kunstvermittlung im LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster; Markus Zeyen, Melitta-Gruppe, Vorsitzender der Gesellschaft zur Förderung des LWL-Preußenmuseums Minden e. V.; und Katharina Roehrig, Melitta-Gruppe, Mitglied des Vorstands der Gesellschaft zur Förderung des LWL-Preußenmuseums Minden e. V..

    Vorgestellt wird außerdem das neue Veranstaltungsprogramm, das im Zusammenwirken mit der Gesellschaft zur Förderung des LWL-Preußenmuseums Minden e. V. entstanden ist. Das Programm stimmt im Verlauf des Jahres 2018 auf die Neueröffnung des Museums ein. Vorträge beleuchten das Thema Preußen aus unterschiedlichen Perspektiven. Eine klangvolle Reise "Von Potsdam nach Paris" in Kooperation mit den Kammermusikfreunden Minden e. V. setzt die musikalischen Akzente.

    Hintergrund
    Das LWL-Preußenmuseum Minden gehört seit 2016 zum Verbund der Museen des LWL. Als Außenstelle des LWL-Museums für Kunst und Kultur in Münster wird das Museum neu ausgerichtet. Flankierend dazu stellt das 2017 gegründete Netzwerk "Preußen in Westfalen" einen wesentlichen Bestandteil der Neukonzeption des Hauses dar. In dem Verbund von über 40 Museen, Denkmälern, Ereignisorten und Forschungseinrichtungen fungiert das LWL-Preußenmuseum Minden als Zentrale und setzt gemeinsam mit dem LWL-Besucherzentrum am Kaiser-Wilhelm-Denkmal in Porta Westfalica neue kulturelle Akzente in der Region.

    Pressekontakt: Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Laura Feikus, LWL-Preußenmuseum Minden, Telefon 0571 8372813, ;

  • © 2016 Stadt Minden

    Bitte wählen Sie Ihre Cookie-Präferenzen.