Die Dienststellen der Stadtverwaltung sind persönlich nur nach Terminvereinbarung erreichbar. Mehr Informationen. 

Zweifeld-Sporthalle an der Hohenstaufenschule im Herbst fertig

23. Juli 2018 | Minden. Auf der Fläche der alten Sporthalle aus den 1950er Jahren entsteht derzeit ein Neubau für rund 2,65 Millionen Euro.

  • Schöner, größer und modern: die Grundschule Hohenstaufenschule sowie weitere Nutzer*innen dürfen sich im Herbst über eine neue Zweifeld-Sporthalle freuen. Der Neubau ist seit August 2017 kräftig gewachsen und befindet sich nun im Innenausbau auf der Zielgeraden. Derzeit wird gerade der elastische Bodenbelag aufgebaut, der am Ende noch eine PVC-Schicht erhält. Die neue Halle ersetzt einen Bau aus den 1950er Jahren, der „abgängig war“, wie Projektleiter Michael Graf von der städtischen Gebäudewirtschaft bei einem Ortstermin erläutert.

    Sowohl von den sportlichen Nutzungsmöglichkeiten, der Umkleidesituation als auch in energetischer Hinsicht war ein Handeln notwendig. „Nach Prüfung der Möglichkeiten einer Sanierung oder eines Neubaus kam als wirtschaftliche Variante nur der Neubau einer Zweifeld-Sporthalle an selber Stelle in Frage“, berichtet Jörn Schunk, Leiter der Gebäudewirtschaft. Auch diese Halle ist – wie der Neubau an der Bierpohlschule – ein komplett eigenes Projekt. Sowohl der Entwurf für die Halle, als auch die eigentliche Planung und Abstimmung sowie die Objektüberwachung während der Bauphase „liegen in den Händen der Gebäudewirtschaft“, unterstreicht Stadtkämmerer Norbert Kresse nicht ohne Stolz.

    Die Baumaßnahme hat im Mai 2017 mit dem Abriss der alten Halle begonnen, ab August entstand der Neubau, der nach den Herbstferien 2018 fertig an die Schule übergeben werden soll. Bis dahin ist noch weiter Sportunterricht auf dem Schulhof, Schwimmen oder bei schlechtem Wetter auch Bewegung in benachbarten Hallen angesagt. Die Grundschule habe sich kreativ bei den Ersatzlösungen gezeigt, so Graf. Künftig wird die Sporthalle teilbar sein, das heißt, dass zwei Klassen gleichzeitig Sportunterricht haben können. Es gibt vier Umkleidekabinen. Zudem sind die Halle und alle weiteren Räume barrierefrei. Große Fensterflächen sorgen für viel Tageslicht. Die Heizkörper befinden sich – wie in allen jüngst gebauten und sanierten Sporthallen – unter der Decke.

    Die neue Halle weist künftig eine Größe von 36 mal 21 Metern bei einer Höhe von 7,5 bis 8,5 Metern auf. Der Umkleidebereich nimmt eine Fläche von 400 Quadratmetern ein. Sechs Toiletten sowie ein Regie-/ Lehrerraum komplettieren den Vorbereich der Halle. Die reinen Baukosten nebst der fest installierten Sportgeräte belaufen sich auf rund 2,65 Millionen Euro. Der Betrag werde aus dem Landesprogramm „Gute Schule 2020“ finanziert, so Stadtkämmerer Norbert Kresse. Die weiteren Ausstattungskosten – überwiegend für die beweglichen Sportgeräte und die Möblierung der Umkleideräume – belaufen sich auf 45.000 Euro. Für die Neugestaltung der Außenanlagen und des gesamten Schulhofes sind nochmals rund 410.000 Euro angesetzt. Beides wird aus dem städtischen Haushalt finanziert.

    Als Besonderheit des stadteigenen Entwurfs stechen besonders die teilweise schräg verlaufenden Wandflächen heraus, stellt Projektleiter Michael Graf heraus. Die Tragkonstruktion des Daches besteht aus insgesamt fünf trapezförmigen Brettschichtholzbindern im Hallen- und einem Sparrendach im Umkleidebereich. Die Dacheindeckung wurde aus Aluminium-Stehfalzprofilen hergestellt. Die Außenhaut besteht aus einer vorgehängten, hinterlüfteten Fassade in Holzoptik und einem weißen Putzsystem.

    Die Objektplanung (Entwurf, Ausführungsplanung und Objektüberwachung) wurde und wird durch die Neubauabteilung der Gebäudewirtschaft ausgeführt. Wie es bei der Stadt Minden üblich sei, waren die Nutzer - in diesem Fall die Hohenstaufenschule und das Sportbüro der Stadt Minden als Koordinationsstelle für den Vereinssport - in die Planungsphasen mit einbezogen, so Jörn Schunk abschließend.

    Pressestelle der Stadt Minden, Susann Lewerenz, Telefon 0571 89204,

  • © 2016 Stadt Minden

    Bitte wählen Sie Ihre Cookie-Präferenzen.