Die Dienststellen der Stadtverwaltung sind persönlich nur nach Terminvereinbarung erreichbar. Mehr Informationen. 

Jury wählt sechs Produktionen für Deutsches Kinder-Theater-Fest aus

28. Juni 2018 | Minden. Acht Mindener Kinder waren an der Auswahl beteiligt. Großer Erfolg: Ein Stück des Jugendhauses „Alte Schmiede“ ist mit dabei.

  • Zum Schluss wurde es in der Jury für das 8. Deutsche Kinder-Theater-Fest noch mal richtig spannend: Von zehn Produktionen, die am Schluss noch im Rennen waren, mussten sechs ausgewählt werden. Diese wurden jetzt für Ende September nach Minden eingeladen. Die paritätisch aus acht Mindener Kindern und acht Erwachsenen aus dem gesamten Bundesgebiet besetzte Jury hatte an zwei Tagen „hart gearbeitet“ und es sich nicht leicht mit der Entscheidung gemacht. Alle 36 eingereichten Produktionen wurden Mitte Juni noch einmal angesehen. Zuvor hatte es in vier Gruppen bereits eine Vorauswahl gegeben. Die einzelnen Stücke wurden alle im Plenum noch einmal vorgestellt und bewertet. Dann ging es an die Endauswahl mit zehn Produktionen.

    Fünf, aus dem gesamten Bundesgebiet und Österreich eingereichte Stücke hatten am Schluss eine zweistellige Punktzahl von den Jurymitgliedern bekommen und waren somit gesetzt. Für den letzten, festen Platz musste ein „Stechen“ angesetzt werden. Alle dafür in Frage kommenden Stücke hatten sechs Punkte - also Gleichstand. Schließlich schaffte es die „Rote Zora“, das Stück des Mindener Jugendhauses „Alte Schmiede“. „Die Freude darüber war riesig, dass auch eine Mindener Produktion dabei ist“, sagt Theaterpädagogin Viola Schneider, die zusammen mit Michael Zimmermann von der Bundesarbeitsgemeinschaft Speil (BAG) die künstlerische Leitung des Theatertreffens übernommen hat.

    „Das gab es in den Vorjahren nicht und ist ein echtes Novum“, unterstreicht Viola Schneider. Die Jury bestand sonst nur aus Erwachsenen. Die Mädchen und Jungen im Alter von zehn bis zwölf Jahren hatten in den vergangenen Wochen in Workshops Gelegenheit, Theater von allen Seiten zu erleben, sowie zum gegenseitigen Austausch und Kennen lernen. Von den 16 Jury-Kindern haben acht an der Jury-Sitzung teilgenommen. Die weiteren acht besuchten zeitgleich einen Video-Workshop bei Nils Dunsche, bei dem es darum ging, wie die Kinder mit ihren eigenen Handys Videos drehen, schneiden und so das Kindertheaterfest als „rasende Reporter*innen“ begleiten können.

    „Beim eigentlichen Theater-Fest Ende September werden die Kinder weitere Aufgaben übernehmen“, kündigt Theaterpädagogin Viola Schneider an. So werden sie vom Festival-Geschehen berichten und Patenschaften für die gastierenden Gruppen übernehmen. Am Ende der Jury-Sitzung wurden die Kinder bereits dafür eingespannt, einen kurzen Text für das Programmheft für die sechs ausgewählten Stücke zu schreiben.

    Das Votum der Jury fiel schließlich auf folgende Produktionen: „Endlich“ vom Theater Bremen, „Wenn er fällt, dann“ vom Theater am Ortweinplatz (Graz/Österreich), „Die schrecklichsten Kinder der Welt“ von der Goldoni Theaterschule (Berlin), „Doppelgänger“ vom Albert-Einstein-Gymnasium (Groß-Bieberau), „Seni Seviyorum – Nur Worte“ vom Staatstheater Oldenburg und „Die Rote Zora“ vom Jugendhaus „Alte Schmiede“ (Minden). In der Woche nach der Jury-Entscheidung wurden die Ausgezeichneten von den Organisatoren benachrichtigt. „Alle ausgewählten Produktionen haben nun zugesagt und sind dabei“, konnte schließlich heute, Donnerstag (28. Juni), Juryleiter Canip Gündogdu mitteilen. Diese sechs Stücke werden am 28. und 29. September vor einem großen Publikum im Stadttheater vorgestellt.

    Minden ist vom 27. bis 30. September Austragungsort für das 8. Deutsche Kindertheater-Fest. Erstmals findet dieses in einem Bespieltheater und erstmals auch in Nordrhein-Westfalen statt. Unter dem Titel „Spiel(t)Räume“ werden die nun ausgewählten Kindertheater-Produktionen aus dem Bundesgebiet und dem deutschsprachigen Raum aufgeführt. Darüber hinaus gibt es Workshops, ein „Fest der Kinder“, Angebote aus den Kulturinstituten, dem Kulturbüro und dem Sportbüro der Stadt Minden („Spielräume“) sowie ein interessantes Programm drumherum, bei dem auch junge Mindener und Gäste aus der chinesischen Partnerstadt Changzhou und ein Gastspiel aus Tschechien mitwirken werden.

    Der Auftritt der Grundschüler aus China, die eine „Peking-Oper“ zeigen werden, sowie die Eröffnung des Kindertheaterfestes mit einem Stück der „Kleinen Clowns“ von der Eine-Welt-Schule unter der Regie von Canip Gündogdu, Workshops und weitere kulturelle Höhepunkte sollen in einem von Sponsoren mitfinanzierten Spiegelzelt stattfinden. Gemietet wurde dieses gemeinsam von den Veranstaltern der Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Spiel & Theater, der Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) Spiel und Theater NRW sowie dem Stadttheater. Das Zelt soll auf dem Parkplatz zwischen dem Kommunalarchiv und dem Weserglacis stehen. Rund 200 Gäste finden darin Platz.

    Weitere Informationen
    Das Deutsche Kinder-Theater-Fest zeigt Produktionen von und mit Kindern aus dem gesamten Bundesgebiet. Es ist einzigartig und reist alle zwei Jahre durch die Bundesrepublik Deutschland. Bisherige Austragungsorte seit 2004 waren: Rudolstadt, Magdeburg, Berlin, Stuttgart und Leipzig. Im Rahmen des Festivals werden Kindertheatergruppen aus Deutschland - und bei besonderer thematischer Relevanz aus dem Ausland - gesucht und ausgewählt, deren junge Darstellerinnen und Darsteller zwischen sechs und zwölf Jahre alt sind.

    Wissenschaftlich wird die Veranstaltung in Minden, bei der es auch eine Fachtagung gibt, von der Fachhochschule Dortmund begleitet. Prof. Dr. Norma Köhler, Prof. Dr. Christoph Lutz-Scheurle und Prof. Dr. Melanie Hinz von der Fakultät „Theater als Soziale Kunst“ evaluieren das „Mindener Modell“ der gemischten Jury und werden darüber eine Publikation verfassen, die in Fachkreisen sicher weit über die deutschen Grenzen hinaus Aufmerksamkeit erfahren und diskutiert werden wird, so Theaterleiterin Andrea Krauledat.

    Eine breite Öffentlichkeit erfährt das 8. Deutsche Kindertheaterfest auch in den Medien: So wird sich das Mindener Tageblatt an der Produktion der Festivalzeitung beteiligen. „Wir freuen uns aber besonders über die überregionale Berichterstattung und sind hier in Gesprächen mit weiteren Medienpartnern, wie Deutschland Radio Kultur, dem WDR und der Kindersendung Kakadu“, berichtet Andrea Krauledat. Sie und das Team sind stolz, die „enorme Strahlkraft dieses Festivals in Minden und sein Stadttheater“ einem sehr breiten Publikum präsentieren zu dürfen.

    Und es gibt ein weiteres Bonbon: „Besonders freuen wir uns auch darüber, dass wir die Dokumentarfilm-Regisseurin Sigrid Klausmann und ihren Ehemann, den bekannten Schauspieler Walter Sittler als Schirmpaten für das 8. Deutsche Kinder-Theater-Fest gewinnen konnten.“ Sie werden das Fest mit ihrem Filmprojekt "199 kleine Helden“ begleiten.

    Das Deutsche Kinder-Theater-Fest wird abwechselnd von einem in der Ständigen Konferenz „Kinder spielen Theater“ vertretenen Dach- bzw. Fachverband für das Kinder- und Jugendtheater veranstaltet. Parallel dazu findet - ebenfalls in rotierender Verantwortung - eine Fachtagung, die inhaltlich an die jeweilige Ausrichtung des Kinder-Theater-Fests anknüpft, statt.

    Ziel ist es dabei vor allem, die außerschulische und schulische Theaterarbeit mit Kindern im Alter von sechs bis zwölf Jahren in Deutschland zu fördern und weiterzuentwickeln und so einem wichtigen Baustein der ästhetischen Kinder- und Jugendbildung mehr bundesweite Beachtung und Anerkennung zu verschaffen. Ein weiteres Ziel des Deutschen Kinder-Theater-Festes ist es, die öffentliche Wahrnehmung zu stärken und die jugend-, bildungs- und kulturpolitische Bedeutung des Feldes besser sichtbar zu machen.

    Die Beteiligten der ausgewählten Inszenierungen sind während des gesamten Festivals vor Ort, erproben künstlerische und spielerische Feedback-Formate, erleben und gestalten Workshops und tauschen sich untereinander aus. Ein Rahmenprogramm ergänzt das Fest und ermöglicht den Dialog zwischen den Generationen.

    Weitere Informationen rund um das Kindertheaterfest gibt es unter http://www.kinder-theater-fest.de/

    Pressestelle der Stadt Minden, Susann Lewerenz, Telefon 0571 89204,

  • © 2016 Stadt Minden

    Bitte wählen Sie Ihre Cookie-Präferenzen.