Die Dienststellen der Stadtverwaltung sind persönlich nur nach Terminvereinbarung erreichbar. Mehr Informationen. 

Weserlieder 2018 mit Partypotenzial

19. Juni 2018 | Minden. Zum 16. Mal heißt es am letzten Juli-Wochenende „Stecker rein und Vollgas“. Wieder werden tausende Musikfans zu den Weserliedern open air an der Weserpromenade erwartet.

  • Die WESERLIEDER 2018 warten am 27. und 28. Juli mit starkem Line-Up, Party-Potenzial und Mondfinsternis auf. Routine kommt angesichts dieser beachtlichen Anzahl an durchgeführten Festivals beim Weserlieder-Team daher  nicht auf. Im Gegenteil. Auch 2018 galt es schließlich, aus der unglaublichen Vielzahl an Bewerbungen ein abwechslungsreiches Line-Up mit frischen neuen Bands zu ermitteln. Das ist wieder mal gelungen.

    Nicht nur die beiden Headliner KAISER FRANZ JOSEF und THE COOL QUEST versprechen allerbeste Stimmung. Für die Weserlieder-Macher ist das diesjährige Line-Up vielleicht sogar das abwechslungsreichste aller Zeiten: Classic Rock, Singer/Songwriter, Indierock, Pop, Americana: Alles dabei! Und mit „Panorama und die schöne Aussicht“ gibt es allerfeinsten Hip Hop aus der Heimatstadt!

    An Spannung und Aufregung hat es dem WESERLIEDER-Team im vergangenen Jahr nicht gemangelt. Im Juni wurde der Bürgerpreis in Empfang genommen, im Juli konnte endlich die lange erwartete WeserRauschen-Premiere gefeiert werden, doch auf die Aufregung, die sich dem Team am ersten Aufbautag der Weserlieder präsentierte, hätte man wohl gern verzichtet: Die Weser war auf einen, für Ende Juli überraschend hohen, Pegelstand von über drei Meter angestiegen – Tendenz steigend.

    Doch 15 Jahre Festivalerfahrungen haben das Orga-Team gelassen gemacht. Das Gelände wurde verkleinert, ein paar Stände mussten an eine andere Stelle umziehen und dann durfte wieder (fast) wie gewohnt an zwei Tagen gefeiert und viel gute Musik gehört werden. Für das Festival 2018 würde man sich allerdings freuen, wieder den beliebten Biergarten direkt an der Weser aufbauen zu können. Keine Wiederholung gibt es wie immer beim Line-Up. Neun frische und neue Acts werden auch in diesem Jahr die Bühne betreten. Und die haben es allesamt in sich.

    KAISER FRANZ JOSEF reisen am Freitag aus Österreich an um ihren an sich selbst gerichteten Auftrag zu erfüllen: Make Rock great again! Dass sie das können, davon durfte sich vor kurzem sogar das österreichische Fernsehpublikum überzeugen. Ein kürzlich bei Youtube veröffentlichtes Video mit einem Klassiker der Supergroup Audioslave bewies einmal mehr, dass das Stimmpotenzial von Gitarrist und Sänger Sham dem des leider zu früh verstorbenen Soundgarden- und Audioslave-Frontmanns Chris Cornell ebenbürtig ist. Das wird ein echtes Rockspektakel. Begleitet wird der Auftritt der Band von einem ganz besonderen Ereignis: Pünktlich zur Auftrittszeit wird die diesjährige Mondfinsternis um 22:21Uhr ihre maximale Verdunklung erreichen.

    THE COOL QUEST aus den Niederlanden werden am Samstag dagegen in komplett anderen musikalischen Fahrwassern fahren. Gekonnt mischen sie poppige und soulige Elemente mit Hip Hop zu einer äußerst tanzbaren Mischung. Und wer über 500 Konzerte gespielt hat, wird mit Sicherheit wissen, wie man sein Publikum zum Feiern bringt. Oder sollte man ehrlicherweise nicht gleich „zum kochen“  sagen? Die Veranstalter raten jedenfalls dringend zu bequemen Schuhen und luftiger Kleidung.
    Wer LOFIOR das erste Mal hört, wird bis zum Einsetzen des Gesangs darauf wetten, dass diese Band aus England kommen muss. Sound, Attitüde, das klingt „very british“. Die Wahrheit ist: Diese Band kommt aus dem Norden Deutschlands. Die Lüneburger haben ihre Wurzeln im Indie der 80er und übertragen diesen gekonnt ins neue Jahrtausend. Wunderbare Musik. Mit viel Feierpotenzial.

    Mit dem Duo BANANA ROADKILL beweisen die Weserlieder in diesem Jahr einmal mehr Experimentierfreude. Doch wer bei dem Wort „Duo“ an Dinge wie „Cindy & Bert“ denkt, wird nach wenigen Takten merken: Bei BANANA ROADKILL geht es selbstverständlich deutlich rockiger zu. Und trotzdem melodisch. Der eine oder andere im Publikum wird sicherlich ungläubig danach Ausschau halten, ob sich nicht doch irgendwo weitere Musiker verstecken.

    Die DONKEY PILOTS sitzen zwar fest im Sattel, werden den Weg aus ihrer Heimat Hameln nach Minden aber vermutlich eher in großräumigen benzinbetriebenen Fahrzeugen antreten, denn es gibt einiges mitzubringen: Ausreichend Gitarren, einen pumpenden Bass, fettes Schlagzeug. Hier werden sämtliche Register des dreckigen Retro-Rockbestecks gezogen oder anders gesagt: Hier gibt es mehr von Allem.
    Und was ist mit Minden? Der Rapper PANORAMA ist spätestens seit seiner Album-Premiere im Bunker in aller Munde. Sein „Blick in die Sterne“ findet in der Hop Hop-Szene zu Recht mächtig Beachtung. Extra für die Weserlieder wird PANORAMA aka Juri Kreuz eine wohl in dieser Form einmalige Band zusammenstellen und die trägt den perfekten Namen für das Festival-Ambiente an der Weser: Die Schöne Aussicht.

    Doch natürlich ist das nicht die einzige Mindener Beteiligung. Auch der Opener am Freitag kommt standesgemäß aus Minden: Die HOGGAR KNIGHTS. Wer bei dem Namen an ein ähnlich klingendes Schlafmittel denkt, wird nach wenigen Takten feststellen: Mit Schlafen wird’s nichts werden, denn diese Band macht Kraftrock am Limit.

    Auch der Opener am Samstag kommt aus Minden ist trotz seines jungen Alters kein Unbekannter. 2015 nahm BEN SCHAFMEISTER an der Singer-/Songwriter- Show "Dein Song" bei KiKa teil. Wer das noch im Ohr hat, wird staunen, was drei Jahre im Leben eines jungen Musikers verändern können: Stimmlich natürlich verändert, präsentiert er sich heute deutlich gereift und seine Präsenz auf der Bühne lässt sich mit drei Worten zusammenfassen: Humorvoll. Ehrgeizig. Echt.

    Wer bis jetzt mitgezählt hat, wird gemerkt haben: Eine Band fehlt noch. Und das ist nicht irgendeine. Schon immer war den Weserlieder-Machern der letzte sogenannte Festival-Slot besonders wichtig. Denn mit den letzten Tönen im Ohr gehen die Besucher schließlich nach Hause. Deswegen gibt es auch 2018 zum Abschluss noch einmal ein echtes Highlight und das heißt in diesem Jahr KENSINGTON ROAD. Wenn es beim einen oder anderen jetzt in den Ohren klingelt: Ja, die Band war schon mal in Minden. Doch das ist lange her. Viel zu lange. Bei Kensington Road treffen sich echte Leidenschaft und Spontaneität. Wenn diese fünf Männer aus Berlin auf Tour gehen, passiert jedes Mal etwas ganz Besonderes. Keine Show ist wie die andere. Denn Kensington Road sind bedingungslos authentisch und ihre Songs haben allesamt Hitpotenzial. Ein emotionsgeladener Festivalabschluss dürfte damit gesichert sein.

    Wer schon bei den ersten Weserliedern dabei war, wird bestätigen: Vieles hat sich seit dem ersten Festival in 2003 geändert. Eins ist aber über all die Jahre geblieben und bleibt auch in diesem Jahr so: Der Eintritt ist frei! Wie das geht? Der Verein Weserlieder Kultur e.V. als Veranstalter und die inzwischen rund 100 Helfer engagieren sich nach wie vor ehrenamtlich für das Festival!

    Mitreißende Live-Musik, stimmungsvolles Ambiente und die Tatsache, dass man immer jemanden trifft, den man vielleicht sogar nur einmal im Jahr sieht: All das macht die WESERLIEDER zu einem echten Highlight im Mindener Veranstaltungssommer. Und ein Festival mit Mondfinsternis wird es so schnell auch nicht mehr geben.

    Programm:
    Freitag, 27.07.2018
    Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr
    HOGGAR KNIGHTS, BANANA ROADKILL, KAISER FRANZ JOSEF, LOIFIOR

    Samstag, 28.07.2018
    Einlass: 18:30 Uhr, Beginn: 19:00 Uhr
    BEN SCHAFMEISTER, PANORAMA UND DIE SCHÖNE AUSSICHT, DONKEY PILOTS, THE COOL QUEST, KENSINGTON ROAD

    WESERLIEDER Kultur e.V. Minden
    Andreas Schöneberg
    Artilleriestraße 14
    32427 Minden
    Mobil: 0160-8264548
    E-Mail:
    www.weserlieder.de


  • © 2016 Stadt Minden

    Bitte wählen Sie Ihre Cookie-Präferenzen.