Die Dienststellen der Stadtverwaltung sind persönlich nur nach Terminvereinbarung erreichbar. Mehr Informationen. 

Gedenken an die Toten der Kriege in Minden

14. November 2018 | Minden. Die zentrale Feier zum Volkstrauertag findet wieder auf dem Nordfriedhof statt. Es gibt aber auch Gedenkfeiern und  Kranzniederlegungen in den Stadtbezirken.

  • 100 Jahre nach dem Ende des Ersten und 73 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges wird auch in Minden der Opfer gedacht. Erneut gibt am diesjährigen Volkstrauertag, Sonntag, 18. November, eine zentrale Feier, aber auch Gedenkveranstaltungen und Kranzniederlegungen in den Stadtbezirken. Zentraler Ort der Erinnerung ist wie in den vergangenen Jahren der Nordfriedhof. Hier ruhen im Bereich der Kriegsgräberstätte 566 Opfer beider Weltkriege – 264 zivile Bürgerinnen und Bürger sowie 302 Soldaten.

    Die zentrale Feierstunde der Stadt Minden und des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. beginnt am 18. November um 11.45 Uhr in der Kapelle des Nordfriedhofs, Marienstraße. Mitwirken wird unter anderem der Chor der Neuapostolischen Kirche Minden-Mitte sowie Schülerinnen und Schüler des Ratsgymnasiums. Jan-Hendrik Rathert ist mit einem Trompeten-Solo beteiligt. Die Hauptrede hält in diesem Jahr Pfarrerin Karin Daniel (Ev. Kirche St. Martini). Bürgermeister Michael Jäcke wird die Ehrung der Toten sprechen. Im Anschluss findet die Kranzniederlegung am Hochkreuz statt.

    Folgende weitere Gedenkfeiern finden in den Stadtbezirken statt:

    Die Gedenkfeier in Bölhorst beginnt um 10 Uhr mit einem Friedensgottesdienst in der Jakobuskirche Häverstädt. Nach Auskunft von Ortsvorsteher Klaus von der Ahe findet die anschließende Kranzniederlegung um 11.30 Uhr auf dem alten Friedhof Bölhorst statt.

    Treffpunkt für alle Bürgerinnen und Bürger sowie für die Mitglieder aller ortsansässigen Vereine in Dankersen ist um 13.45 Uhr auf dem Hof Deerberg, so die Ortsvorsteherin Renate Schermer. Die Feier beginnt um 14 Uhr am Ehrenmal auf dem Friedhof.

    Die Gedenkfeier in Dützen beginnt um 10 Uhr mit einem Gottesdienst in der Jakobuskirche Häverstädt. Die Kranzniederlegung erfolgt um 11.15 Uhr am Kriegerdenkmal am alten Friedhof. Ortsvorsteher Klaus-Dieter Krug lädt alle Bürgerinnen und Bürger herzlich ein, an den Feierlichkeiten teilzunehmen.

    Thomas Jozefiak, Ortsvorsteher in Haddenhausen, teilt mit, dass die Feierstunde mit anschließender Kranzniederlegung um 11 Uhr auf dem Friedhof stattfindet.

    Ortsvorsteher Heinz-Günther Kelle weist darauf hin, dass alle Vereine mit Abordnungen sowie Bürgerinnen und Bürger herzlich dazu eingeladen sind, ab 11.45 Uhr an der Feierstunde in Häverstädt auf dem Friedhof teilzunehmen. Treffpunkt ist um 11 Uhr am Bürgerhaus „Alte Schule“. Zuvor gibt es einen Gottesdienst um 10 Uhr in der Jakobuskirche Häverstädt.

    In Hahlen findet die Gedenkfeier um 14 Uhr in der Friedhofskapelle statt. Im Anschluss daran beginnt die Kranzniederlegung am Ehrenmal auf dem Friedhof. Dieses teilt der Ortsvorsteher Werner Wesemann mit.

    Im Stadtbezirk Königstor wird es um 10 Uhr eine Kranzniederlegung am Ehrenmal für die Gefallenen des 1. und 2. Weltkrieges (Mitteldamm/Ecke Mühlendamm) geben. Dazu lädt Ortsvorsteher Athanasios Vlachos ein.

    In Kutenhausen beginnt die Gedenkstunde zum Volkstrauertag mit anschließender Kranzniederlegung um 11.15 Uhr vor dem Ehrenmal auf dem Kutenhauser Friedhof.

    Heinrich Weihe, Ortsvorsteher des Stadtbezirks Leteln/Aminghausen, gibt bekannt, dass es wie in den vergangenen Jahren zwei Kranzniederlegungen geben wird. Der gemeinsame Gottesdienst der Ortsteile Leteln und Aminghausen beginnt um 11 Uhr in der Friedhofskapelle Leteln. Im direkten Anschluss erfolgt die Kranzniederlegung am Ehrenmal in Leteln. Um 12.30 Uhr findet die Kranzniederlegung in Aminghausen statt.

    In Meißen beginnt die Gedenkfeier um 11 Uhr in der Friedhofskapelle mit einem Gottesdienst. Ortsvorsteherin Renate Riechmann-Gäbler wird die Gedenkrede halten. Im Anschluss daran erfolgt um 11.45 Uhr die Kranzniederlegung am Ehrenmal.

    Der Volkstrauertag in Minderheide beginnt um 10.30 Uhr mit einem Friedensgottesdienst in der St. Lukas-Kirche Minderheide. Nach dem Gottesdienst findet die Kranzniederlegung am Ehrenmal auf dem Friedhof Minderheide statt. Der Posaunenchor der St. Marien-Kirchengemeinde gestaltet die Gedenkstunde mit.

    Die Gedenkfeier in Päpinghausen beginnt um 11.25 Uhr am Ehrenmal am Dorfgemeinschaftshaus nach Mitteilung von Ortsvorsteher Klaus-Dieter Rommelmann.

    Ortsvorsteher Bernd Müller lädt am kommenden Sonntag zu einer Gedenkfeier in Rodenbeck ein. Nach dem Gottesdienst ab 10 Uhr in der St. Thomas-Kirche findet anschließend die Kranzniederlegung am Gedenkstein an der Kirche statt.

    Udo Braun-Niermann, Ortsvorsteher in Stemmer, teilt mit, dass der Gottesdienst im „Krummenhof“ um 9 Uhr beginnt. Im Anschluss erfolgt die Kranzniederlegung am Denkmal.

    In Todtenhausen findet die Gedenkfeier in der Hauptschule Todtenhausen um 15 Uhr mit anschließender Kranzniederlegung am Mahnmal statt, so der Ortsvorsteher Walter Piepenbrink.

    Pressestelle der Stadt Minden, Susann Lewerenz, Telefon 0571 89204,

  • © 2016 Stadt Minden

    Bitte wählen Sie Ihre Cookie-Präferenzen.