Die Dienststellen der Stadtverwaltung sind persönlich nur nach Terminvereinbarung erreichbar. Mehr Informationen. 

Mindener Museum und FH Bielefeld präsentieren Ausstellung „Da Vinci 500 – Bewegende Erfindungen“

26. Oktober 2018 | Minden. Rund 30 faszinierende Modelle spiegeln die Genialität des Universalgenies Leonardo da Vinci wider.

  • Von Samstag, 3. November, bis Sonntag, 28. April 2019 zeigen das Mindener Museum und der Fachbereich Ingenieurwissenschaften und Mathematik der Fachhochschule Bielefeld die Ausstellung „Da Vinci 500 – Bewegende Erfindungen“. Rund 30 faszinierende Modelle spiegeln die Genialität des Universalgenies Leonardo da Vinci wider. Sie laden zum Anfassen, Experimentieren und Spielen ein und machen Technik für alle Altersgruppen im wahrsten Sinne des Wortes im Museum begreifbar. Für kulturgeschichtlich Interessierte nimmt die Ausstellung Leonardos Werke in den Blick, die Bezüge zu Mindens Stadtgeschichte aufweisen. Die Stadt an der Weser mit einer langen Militär-, Festungs-, Handels- und Verkehrsgeschichte profitierte indirekt von den Entdeckungen und Erfindungen des vielseitigen Gelehrten, der vielen heute nur noch als Künstler in Erinnerung ist. Zur Ausstellung gibt es ein umfangreiches museumspädagogisches Begleit- und Erlebnisprogramm, darunter auch eine Führung in leichter Sprache. Komplexe ingenieurwissenschaftliche Prozesse werden damit auch für Laien verständlich.

    Die Wende vom Spätmittelalter zur Frühen Neuzeit wird als Renaissance bezeichnet. Der Begriff stammt aus dem französischen und bedeutet Wiedergeburt. Künstler und Gelehrte wie Leonardo da Vinci beeinflussten mit ihrem künstlerischen Schaffen, ihren Entdeckungen und Erfindungen Kultur und Wissenschaft. Von den Stadtstaaten Norditaliens ausgehend verbreitete sich die Renaissance seit der Mitte des 15. Jahrhunderts auch ins heutige Deutschland. In Minden hielt sie erst mit dem Eindringen der lutherischen Lehre ab 1520/25 und der Reformation 1529/30 nach und nach Einzug.
    Als Künstler, Ingenieur und Gelehrter war Leonardo seiner Zeit weit voraus. Seine genialen Ideen, Konzepte und Erfindungen sorgen damals wie heute für Bewegung - nicht nur in der technischen Welt.
    Als der Bielefelder Ingenieur Prof. Horst Langer 2004 die Ausstellung „Leonardo da Vinci – Bewegende Erfindungen“ ins Leben rief, schuf er eine Lernumgebung, in der Studierende des Fachbereiches Ingenieurwissenschaften und Mathematik der Fachhochschule Bielefeld in die Welt Leonardos eintauchen konnten und bis heute weit mehr Lernen als reines Ingenieurwissen. Auf Basis der Skizzen Leonardos entwickeln und konstruieren sie in Projektarbeiten die Modelle für die Ausstellung. In mittlerweile über 100 faszinierenden Modellen, von denen rund 30 ausgewählte Modelle in der Ausstellung zu sehen sind, spiegelt sich Leonardos Genialität und die Komplexität seiner Gedanken wider. Das Projekt wird inzwischen von Langers Lehrstuhlnachfolger Prof. Thorsten Jungmann fortgesetzt.
    Die Ausstellung im Mindener Museum greift stadtgeschichtliche Bezüge zu Leonardos Werken auf. Als Stadt an der Weser mit einer jahrhundertelangen Festungs-, Militär-, Handels- und Verkehrsgeschichte waren Brücken-, Kriegs-, Hub- und Fördertechnik für die Menschen in Minden existenziell. Auf allen Gebieten hat sich auch Leonardo hervorgetan. Kein Wunder, waren dies doch typische Herausforderungen im Europa der Renaissancezeit, weil beides boomte: der Handel und der Krieg. Darüber hinaus führen Exponate der Bewegungswandlung, der Maschinenelemente, aus Musik und Theater sowie dem Flugwesen in die faszinierende Welt der Renaissancetechnik. Manche Modelle zeigen weniger Leonardos visionäre Ideen als vielmehr seine technischen Grundlagen, wie sie noch heute im Maschinenbau eingesetzt werden. Hier werden Kugellager und Getriebe oder Sicherheitselemente wie eine Sperrklinke in ihrer Funktionsweise selbst für technische Laien nachvollziehbar vorgeführt. Alle Modelle laden zum Anfassen, Experimentieren und Spielen ein. Sie machen Technik für alle Altersgruppen im wahrsten Sinne des Wortes begreifbar.

    Spielen Sie, bleiben Sie neugierig, haben Sie Spaß – und tauchen Sie ein in eine Welt voller Technik, Faszination und Genialität – tauchen Sie ein in die Welt von Leonardo da Vinci!
    Die Ausstellung wird am Samstag, 3. November 2018, um 16 Uhr im Mindener Museum eröffnet. Zur Eröffnung ist der Eintritt ab 15:30 Uhr frei. Die Ausstellung ist von Dienstag bis Sonntag von 12 bis 18 Uhr zu sehen, für Gruppen sind auf Anfrage auch Sonderöffnungszeiten möglich. Zur Ausstellung gibt es zahlreiche museumspädagogische Begleit- und Erlebnisangebote.

  • © 2016 Stadt Minden

    Bitte wählen Sie Ihre Cookie-Präferenzen.