Mädchen und Jungen aus Zollern gestalten gemeinsam ein Spielplatzschild

5. August 2019 | Minden. Das Spielplatz-Projekt in Zollern (Stadtbezirk Rodenbeck) geht in die nächste Runde. Mitmachen ist erwünscht.

  • Nachdem Kinder, Jugendliche und Eltern Anfang April 2019 in einem Workshop die Gelegenheit hatten, ihre Wünsche und Ideen für eine attraktivere Spielfläche aktiv einzubringen, soll nun gemeinsam ein Spielplatzschild gestaltet werden.

    Dazu laden das Quartiersmanagement Rodenbeck (Christian Niehage), der Kinder- und Jugendtreff Westside (Christiene Westwood), der Bereich Jugendarbeit / Jugendschutz der Stadt Minden und die Workshop-Leiterin des Kreativangebotes „Basteln in Zollern“, Katja Hogrewe, am 20. und 21. August jeweils ab 16 Uhr in das GSW-Begegnungszentrum (Koppelweg 5) ein. Für alle Teilnehmer*innen gibt es zum Abschluss auch was Leckeres vom Grill. Das Ergebnis der Aktion soll am 31. August beim Sommerfest im Jugendzentrum „Westside“ ausgestellt werden.

    Unter dem Motto „Gemeinsam stark für Zollern“ gab es im Frühjahr 2019 auf Einladung eines fachbereichsübergreifenden Teams aus Quartiersmanager Christian Niehage, Daniela Thoring (Koordinatorin Jugendarbeit/Jugendschutz), Christiene Westwood sowie Spielplatzplaner Denis Rinne (Städtische Betriebe Minden) und weiteren Beteiligten – drei Aktionen für die Einwohner*innen.

    Bei der Aktion „Saubere Landschaft Zollern“ räumten Eltern und Kinder den Spielplatz und die Umgebung auf. Es folgte eine „Spielplatztour“, bei der Kinder auf verschiedenen Spielplätzen unterschiedliche Spielgeräte ausprobieren und bewerten konnten. Die dritte Aktion war der Workshop am 6. April. Als ein erstes Ergebnis daraus wurden bereits zusätzliche Bänke und Mülleimer am Spielplatz aufgestellt. Für den Spielplatz werden zudem Wipptiere, ein Bodentrampolin und eine Seilbahn angeschafft und aufgestellt. Dabei wurde ebenfalls ein fehlendes Spielplatzschild in diesem Beteiligungsprojekt von den Kindern bemängelt. Das soll nun in der anstehenden Aktion gemeinsam mit interessierten Kindern erarbeitet werden.

    Und auch sonst muss es in Zollern nicht langweilig sein: Denn das Quartiersmanagement bietet auch während der Sommerferien jeden Dienstag von 16 bis 17.30 Uhr Kunst und Basteln für Kinder und Jugendliche im GSW-Begegnungszentrum an. Jeden Donnerstag ist der Quartiersmanager für Rodenbeck, Christian Niehage, vor Ort. Er steht von 14 bis 16 Uhr für Fragen und Informationen im GSW-Begegnungszentrum zur Verfügung. Eine Anmeldung für die Sprechstunde ist nicht erforderlich.

    Pressestelle der Stadt Minden, Susann Lewerenz, Telefon 0571 89204,

  • © 2016 Stadt Minden