Friedrich Hoffmann am Pult mit Tintenfass und Feder, Graphik, 1741

Foto: Mindener Museum

Scriptorium: Schulklassen schreiben im Mindener Museum mit Feder und Tinte

7. März 2019 | Minden. Im Mindener Museum können Schulklassen an einer spannenden museumspädagogischen Sonderaktion teilnehmen und ausprobieren, wie es sich mit echter Gänsefeder und Tinte schreiben lässt.

  • Die Schüler*innen erfahren allerhand über die Geschichte der Schrift, finden heraus, wie lange es im Mittelalter dauerte, ein Buch fertig zu stellen und woraus Tinte eigentlich früher hergestellt wurde. Historische Handschriften aus Pergament geben einen Einblick in die karolingische Minuskel und zeigen, dass nicht immer Papier als Beschreibstoff diente. Schließlich werden die Schüler*innen selbst zu Kalligraphen*innen, probieren mittelalterliche Schriften aus und versiegeln die selbst geschriebenen Kunstwerke mit einem echten Siegel.

    Das Programm richtet sich an Grundschulklassen ab Klasse 3 sowie an die 5. und 6. Jahrgangsstufe weiterführender Schulen. Das 90minütige Programm kostet 35 Euro pro Schulklasse zuzüglich 1 Euro Materialkosten pro Schüler*in. Bis zum 16. Juni kann das Programm unter 0571-9724020 oder gebucht werden. Weitere Informationen unter: www.mindenermuseum.de

  • © 2016 Stadt Minden