Öffentliche Donnerstagsführung zur Hitlerjugend

28. Mai 2019 | Minden. Die Ausstellung des NS-Dokumentationszentrums der Stadt Köln zeigt ein differenziertes Bild der NS-Jugendorganisation – jenseits der bekannten Propagandabilder.

  • Am Donnerstag, den 6. Juni, können interessierte Besucher*innen um 17 Uhr an einer öffentlichen Führung durch die aktuelle Sonderausstellung „Jugend im Gleichschritt!? Die Hitlerjugend zwischen Anspruch und Realität“ teilnehmen. Die Ausstellung des NS-Dokumentationszentrums der Stadt Köln zeigt ein differenziertes Bild der NS-Jugendorganisation – jenseits der bekannten Propagandabilder. Sie geht dabei der Frage nach, inwiefern es der Hitlerjugend gelang, eine „Jugend im Gleichschritt“ zu formen und dabei ihre Erziehungsziele durchzusetzen. Die Teilnehmer*innen der Führung erhalten einen Überblick über die Geschichte der Hitlerjugend von den Anfängen vor 1933 bis in die letzten Kriegsjahre. Sie erfahren, wie Hitlerjugend und Bund Deutscher Mädel ihren Totalitätsanspruch in der Erziehung von Jugendlichen gegenüber Familie, Schule und Kirche durchzusetzen versuchten. Fotos, Dokumente, Filme und Zeitzeugenaussagen geben Einblicke in Alltag und Propaganda der Hitlerjugend.

  • © 2016 Stadt Minden