Stadttheater verkauft Restkarten für die kommende Saison

2. September 2019 | Minden. Der Kartenvorverkauf für die Veranstaltungen im Stadttheater in der bald beginnenden Saison startet offiziell am 6. September.

  • Seit Ende Mai liegt das Programm für die neue Saison 2019/20 im Stadttheater Minden vor. Alle, die Interesse an einzelnen Vorstellungen haben, konnten also schon mal schauen. Nun geht es an den Verkauf der Einzelkarten für die Abo-Veranstaltungen und die zusätzlichen Angebote. Da heißt es wieder: „Der frühe Vogel fängt den Wurm“, so Theaterleiterin Andrea Krauledat. Am Donnerstag, 5. September, beginnt der Verkauf der Einzelkarten für TheaterCard25-Besitzer*innen und der Abonnenten*innen für zusätzlich interessante Veranstaltungen. Ab Freitag , 6. September, läuft dann der Vorverkauf der Karten für alle anderen Theaterbegeisterten.

    Das Stadttheater stellt Nummernrollen auf. Die stehen am 5. und am 6. September um 7 Uhr vor der Tür des Theatercafés. Ab 9 Uhr haben das Express-Ticketservice & mehr in der Obermarktstraße 26-30 und das Theatercafé für die Interessentinnen und Interessenten geöffnet. „Aber Achtung - auch hier bildet sich eine Schlange. Bringen Sie also etwas Zeit und Geduld mit“, rät die Theaterleiterin. Deswegen stehen in dem neugestalteten Theatercafé Tee, Kaffee, Wasser und ein paar Leckereien bereit.

    Eng ist es vor allem bei den Karten für die Veranstaltungen, die in den zwölf Abo-Reihen laufen. „Man sollte sich hier beeilen, Karten für die Highlights zu bekommen“, weiß Andrea Krauledat. Vor allem gute Plätze seien – auch bei den übrigen Veranstaltungen – schnell weg. Es gibt aber schon einige Aufführungen, für die der Vorverkauf bereits läuft. Neben den beiden Zyklen von Wagners „Ring des Nibelungen“ (vom 12. September bis 6. Oktober), für die es noch Restkarten gibt, können beispielsweise auch schon Karten für das Musical „Die Schöne und das Biest“ am 4. April (zwei Vorstellungen um 11 Uhr und um 15 Uhr) gekauft werden.

    Auch die Lesung mit Wladimir Kaminer „Liebeserklärungen“ am 14. Januar, das neue Programm mit Marlene Jaschke (Jutta Wübbe) am 29. Januar sowie die irische Steptanz-Tournee „Rhythm of Dance“ am 30. Januar und die neue Show „Vulvarine“ von Stand Up-Comedian „Thanee“ am 1. April sind schon „auf dem Markt“.

    Sehr gefragt sind unter den Sonderveranstaltungen stets die Karten für die Mindener Kabaretttage, die 2010 vom 20. bis 26. Februar laufen.  Weitere Höhepunkte: : "Miki & Takeover! Ensemble" wird nach Curse, Max Mutzke und Joy Denalane in 2019 mit Frida Gold ins Stadttheater kommen. Es gibt eine Vielzahl von großartigen Shows - erstmalig in Minden - wie „Free Vivaldi“ (mit HipHop-Tänzern und Breakdance-Solisten wird Vivaldis Meisterwerk zur angesagten Neuinterpretation) oder die Sensations-Show aus Amerika „The Choir of Men“, The Ukulele Orchestra of Great Britain, die Gustav Peter Wöhler Band, die Premiere vom Gershwin- Broadway-Musical  „Ein Amerikaner in Paris“, ein furios-musikalischer Theaterabend mit Dominique Horwitz und seiner Band, und „The Best of Dreigroschenoper“. Walter Sittler, Wladimir Kaminer, Reinald Grebe, Tahnee und viele mehr werden zu Gast sein. 

    Der Burgschauspieler  Peter Simonischek (der unter anderem den  Europäischen Filmpreis in Gold als bester Schauspieler für „Toni Erdmann“ gewonnen hat), genauso wie den Deutschen Filmpreis, den Grimmepreis, den Deutschen Kritikerpreis und vielen als Salzburger „Jedermann“  bekannt ist) wird im Stadttheater Minden mit einem wunderbaren Abend kurz vor Weihnachten das Publikum verzaubern. Er kommt zusammen mit seiner Frau Brigitte Karner (die ebenfalls eine bekannte Film- und Theaterschauspielerin ist (unter anderem. „Der große Bellheim“ und „Prager Geheimnis“) sowie dem bekannten Salzburger Streichquartett „Sonare“. Und noch eine „kleine Sensation“ ist gelungen: Das Bundesjugendballett Hamburg, dem John Neumeier als Intendant vorsteht, tritt zum ersten Mal im Stadttheater Minden auf und bietet begleitend auch mehrere Workshops an.

    Und noch ein paar Beispiele aus dem Schauspielbereich: Zu sehen gibt es „Aus dem Nichts“ – ein Politthriller nach dem gleichnamigen Film von Fatih Akin, das Schauspiel „Vincent will Meer“, „Ein gewisser Charles Spencer Chaplin“, die „Lehman Brothers. Aufstieg und Fall einer Dynastie“, “SCHTONK!“ ,“Der rechte Auserwählte“ oder Komödien wie  „Die Niere“ mit unter anderem Dominic Raacke  sowie „Tartuffe“ von Moliére, „Die Mausefalle“ oder „Shakespeare in love“.

    Pressestelle der Stadt Minden, Susann Lewerenz, Telefon 0571 89204,

  • © 2016 Stadt Minden