Die Dienststellen der Stadtverwaltung sind persönlich nur nach Terminvereinbarung erreichbar. Mehr Informationen. 

Umweltfreundliche Busse fahren in Minden

27. August 2020 | Minden. 18 neue und moderne Fahrzeuge mit Mild-Hybridantrieb sind nun für die TWV im Einsatz.

  • Sie sind modern, umweltfreundlich und grün-weiß-blau lackiert: die nagelneuen Busse der Teutoburger Waldverkehr GmbH (TWV). Sie fahren mit Mild-Hybridantrieb im  Auftrag der Mindener Verkehrs GmbH „MindenBUS“. 18 neue Fahrzeuge – vier Gelenkbusse und 14 Solobusse – sind jetzt ausgeliefert worden und fahren im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) in Minden.

    Eigentlich sollten diese bereits im Frühjahr kommen, aber es gab – bedingt durch die Coronakrise -  Lieferschwierigkeiten, wie Stephan Malenica, Geschäftsführer der TWV, bei einem Ortstermin zur offiziellen Einweihung berichtete. Sie kamen zwar später, sind aber nun „ein sehr guter Beitrag zum Umweltschutz“, wie Bürgermeister Michael Jäcke betonte. Bereits bei der Ausschreibung des Busverkehrs für Minden vor zwei Jahren habe die Stadt Wert auf mehr Klimaschutz im ÖPNV gelegt, so Jäcke weiter. Alle zehn Jahre werden die Aufträge zur Personenbeförderung im Kreis und in Minden neu ausgeschrieben.

    Auch zahlreiche Busse von Partnerunternehmen, die im Kreis Minden-Lübbecke oder darüber hinaus eingesetzt werden, seien nun umweltfreundlicher unterwegs, berichtet Achim Overath, Geschäftsführer der Minden-Herforder Verkehrsgesellschaft (MHV). So seien aktuell neben den Hybridbussen auch neue Diesel-Fahrzeuge der Euro-6-Norm im Einsatz. Hybridbusse gewinnen mit einem eingebauten Elektromotor Energie aus Bremsvorgängen oder beim Gas-Wegnehmen, die wiederum beim Anfahren oder beim Leerlauf-Betrieb genutzt wird, was somit Treibstoff spart.

    In einem der neuen Busse nahmen dann TWV-Geschäftsführer Stephan Malenica, MHV-Geschäftsführer Achim Overath, der Geschäftsführer der Mindener Verkehrsgesellschaft „MindenBUS“, Joachim Schmidt, und Bürgermeister Michael Jäcke Platz – nach den aktuellen Corona-Vorschriften für den ÖPNV mit Mund-Nase-Bedeckung. Die Busse böten viel Platz zwischen den Sitzreihen und seien im modernen Design gestaltet, so der erste Eindruck.

    In Minden gibt es seit dem 1. Dezember 2019 mit der Übernahme durch die TWV – Teutoburger Waldverkehr mehr Busverkehr, neue Linien und nun auch eine umweltfreundliche Beförderung. So fährt beispielsweise alle 15 Minuten ein Bus ab dem Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) zum Bahnhof oder vom Bahnhof in die Innenstadt. Die Ringbus-Linien 14 und 15 sowie die Linien 6 und 10 können dafür genutzt werden. Auch gibt es mehr Busverkehr am Abend – nun bis 20 Uhr vorher nur bis ca. 18 Uhr.

    „Die Farbgebung der Fahrzeuge in grün-weiß-blau ist an die Farben des Westfalentarifs angelehnt“, erläutert Achim Overath. Ziel sei es, dass künftig möglichst alle Busse des Westfalen-Tarifs in diesem einheitlichen Design fahren und damit für die Kundinnen und Kunden auch einen Wiedererkennungswert haben. Die Busse sind bislang in den Kreisen Minden-Lübbecke, Herford und Gütersloh eingesetzt.

    Pressestelle der Stadt Minden, Susann Lewerenz, Telefon 0571 89204,

  • © 2016 Stadt Minden

    Bitte wählen Sie Ihre Cookie-Präferenzen.