Die Dienststellen der Stadtverwaltung sind persönlich nur nach Terminvereinbarung erreichbar. Mehr Informationen. 

Theater gibt Ersatztermine bekannt

2. Juni 2020 | Minden. Coronabedingt sind seit Mitte März alle Vorstellungen und Konzerte im Stadttheater ausgefallen. Hierfür gibt es neue Angebote. Die Abos sind für die Saison 2020/21 ausgesetzt.

  • Angesichts der fortdauernden, pandemiebedingten Einschränkungen und Vorsichtsmaßnahmen musste die Spielzeit 2019/20 des Stadttheater Minden vorzeitig beendet werden. Auch alle noch verbleibenden Vorstellungen bis 9. .Juni 2020 sind abgesagt beziehungsweise verschoben. Für einen Teil der ausgefallenen Termine wird es Ersatz geben. Das kündigte Theaterleiterin Andrea Krauledat jetzt an.

    So wird die 
    Premiere der Eigenproduktion von „Ehre genommen“ nun am 21. August 2020 stattfinden. "Wir werden im Juni wieder mit den Proben wieder beginnen können und freuen uns auf ein Wiedersehen Ende August 2020. Die dafür bereits erworbenen Karten behalten natürlich ihre Gültigkeit", so Krauledat.

    Die zwei Vorstellungen der ausverkauften Kindertheatervorstellung von „Zottelkralle“ am 9. Juni 2020 sind in die nächste Spielzeit verschoben. "Wir haben die entsprechenden Nachholtermine für den 23. März 2021 geplant. Auch hier behalten die dafür bereits erworbenen Karten natürlich ihre Gültigkeit, wie selbstverständlich für alle Nachholtermine der ausgefallenen Vorstellungen", kündigt die Leiterin an. Sie bedankt sich "von Herzen beim treuen Publikum" für die 
    Geduld und den Zuspruch in den vergangenen Wochen.

    Was passiert mit den bereits gekauften Karten der ausgefallenen Vorstellungen seit dem 13. März 2020? Dazu gibt es diese Möglichkeiten:
    Im Freiverkauf erworbene Karten und online gekaufte Karten können in Gutscheine getauscht werden (gültig für die Spielzeit 201/21 und 21/22). Bei online gekauften Karten sollten sich Theaterfreunde direkt an Express Tickets & mehr wenden.
    Bei den Abo-Karten sollen sich die Inhaber*innen direkt an das Theater wenden. Hier gibt es drei Möglichkeiten:
    1. Die Abonnenten verzichten auf eine Erstattung und helfen so mit, die finanziellen Auswirkungen der Corona-Krise für das Theater zu mildern.
    2. Die Abonnenten erhalten einen Gutschein (gültig für die Spielzeit 201/21 und 21/22) oder
    3. der Betrag wird auf das Konto erstattet

    Bevor das neue Theatermagazin für die Spielzeit 20020/21 mit allen entsprechende Informationen vorliegt, gibt es folgend schon einmal einen ersten Überblick der bereits feststehenden Ersatz - Termine:
    Ehre genommen vom 6./7.6.2020  -  Nachholtermine am 21.08. (Premiere) bis 24.08.2020
    Maybebop vom 23.04.2020 - Nachholtermine am 01.09. und 02.09.2020
    Schtonk vom 15.05.2020 - Nachholtermin und Premiere am 25.10.2020
    Mausefalle vom 16.05.2020 Nachholtermin 15.11.2020
    Dieses bescheuerte Herz vom 02.04.2020 Nachholtermin 18.01.2021
    Die Tanzstunde vom 14.03.2020 Nachholtermin 28.02.2021
    Der Sandmann vom 26.04.2020 - Nachholtermin 09.03.2021
    Zottelkralle vom 09.06.2020 Nachholtermin 10 und 16 Uhr 23.03.2021
    Tahnee vom 01.04.2020 - Nachholtermin 26.03.2021
    Die Schöne und das Biest vom 04.04.2020 - Nachholtermin 11 und 15 Uhr am 10.4.2021
    Tom Jones vom 17.05.2020 Nachholtermin 11.04.2021
    Drum Twins vom 20.05.2020 Nachholtermin 19.05.2021

    Das neue Theatermagazin wird nach aktuellem Stand am 19. Juni 2020 erscheinen!

    Was erwartet die Theaterbesucher*innen in der kommenden Saison?

    Dem neuen Theatermagazin wird eine „Gebrauchsanweisung“ für einen besonderen Spielplan, der berühren und beglücken soll, vorangestellt. Mit einer alternativen Spielplanung, die den Unwägbarkeiten der pandemischen Entwicklung Rechnung tragen kann, gehe es in die Spielzeit 2020/21. 

    Aufgrund geltender Abstandsregelungen sei das Team des Stadttheaters jedoch gezwungen, die Sitzplatzsituation dahingehend anzupassen, dass das Einhalten eines Mindestabstands von 1,5 Metern für alle jederzeit möglich ist. "Daher können wir vorübergehend nicht die gewohnte Anzahl an Plätzen anbieten. Damit wir aber trotzdem ein Optimum an verfügbaren Plätzen erreichen, haben wir den Zuschauerraum in Dreier-, Zweierblocks und Einzelsitzplätze organisiert", so die Theaterleiter weiter.
    Für die sorgfältige Organisation des Zuschauerbereichs habe sich das Team Zeit genommen. Oberste Prämisse sei und bleibe der Schutz der Gesundheit. "Wir haben den Saalplan angepasst und alternative Konzepte für die Platzauswahl entwickelt – teilen die Foyers neu ein und werden die Garderoben wohl vorerst geschlossen halten müssen. Unser Publikum soll beruhigt sein und sich sicher fühlen. Das ist keine leichte Aufgabe, aber sie ist zu lösen. Und wir freuen uns über so viel Zuspruch und so viel Unterstützung in dieser schwierigen Zeit!"

    Weil nach jetzigen Stand bei Weitem nicht alle Plätze belegt werden können, ist das normale Festplatz – Abonnement für ein Jahr ausgesetzt. Den Abonnent*innen wird in der Spielzeit 2020/21 ein flexibles System des „normalen“ Einzelkartenkaufs angeboten. Es ist kein kompliziertes Kündigen des Abos 20/21 und der geliebten sicheren Plätze sowie auch keine Neuanmeldung für die kommende Spielzeit 21/22 erforderlich, so Krauledat. Die vorhandenen und nicht ausdrücklich gekündigten Abonnements behalten ihre Gültigkeit für die Saison 2021/22.

    Für die kommende Saison sind neue Einlassregeln und Abstandsmöglichkeiten im Zuschauerraum erarbeitet worden, damit die aktuellen Hygiene- und Sicherheitsanforderungen erfüllt werden und sich das Publikum gut aufgehoben fühlen kann. 

    Pressestelle der Stadt Minden, Telefon 0571 89204,

  • © 2016 Stadt Minden

    Bitte wählen Sie Ihre Cookie-Präferenzen.