Die Dienststellen der Stadtverwaltung sind persönlich nur nach Terminvereinbarung erreichbar. Mehr Informationen. 

Coronavirus: Bürgermeister Michael Jäcke appelliert an die Mindener Bürgerinnen und Bürger

13. März 2020 | Minden. Bürger*innen sollten auf den persönlichen Besuch bei den Dienststellen der Stadtverwaltung verzichten. 

  • „Wir sehen aktuell in der Ausbreitung des Coronavirus, dass wir gemeinsam alle Anstrengungen unternehmen müssen, unsere sozialen Kontakte auf ein Minimum zu beschränken. Nur so können wir die Ausbreitung begrenzen. Deshalb appelliere ich an die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Minden, ab sofort Besuche in den städtischen Dienststellen des Rathauses Kleiner Domhof 17, Großer Domhof 6, Weserglacis 2 und auch bei den Städtischen Betrieben, Große Heide 50, auf das absolut Notwendigste zu beschränken“, so Bürgermeister Michael Jäcke.

    Ziel dieser Vorsichtsmaßnahmen ist es, die Ausbreitung von Ansteckungen soweit wie möglich zu verhindern oder zu verzögern. Die Dienststellen der Stadt Minden werden auch ohne die persönliche Vorsprache die Anliegen von Bürgerinnen und Bürgern so zügig wie möglich bearbeiten. Bürger*innen werden gebeten ihre Anliegen, soweit irgend möglich, telefonisch oder per E-Mail an die entsprechenden Dienststellen zu richten oder notwendige persönliche Vorsprache auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben. Viele Dinge können auch telefonisch oder per E-Mail geklärt werden. Sollte das nicht möglich sein, kann in dem Telefonat ein Termin vereinbart werden. 

    Eine besondere Regelung gilt für das Bürgerbüro der Stadt Minden. Dort wird der Publikumsverkehr zum eigenen Schutz und zum Schutz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eingeschränkt. Hier gibt es die meisten Kontakte und hier kommen einige Menschen auf engem Raum zusammen. Bürger*innen sollen unbedingt vorab telefonisch unter (0571) 89 888 alles Weitere abklären. Natürlich wird es auch möglich bleiben, in unaufschiebbaren Angelegenheiten das Bürgerbüro persönlich aufzusuchen.

    Darüber hinaus besteht ebenso die Möglichkeit Angelegenheiten online über die Seite https://www.minden.de/ zu erledigen.

    Ganz wichtig bleibt auch, dass in allen Lebensbereichen das bekannte vom Robert-Koch-Institut empfohlenen Hygieneverhalten beachtet wird. 

    „Tragen Sie so dazu bei, dass wir die Auswirkungen einer Virusausbreitung, wie wir sie alle derzeit erleben, in den uns möglichen Grenzen halten“, hebt Bürgermeister Jäcke hervor.

    Bei weiteren Fragen zum Coronavirus und zur aktuellen Situation im Kreis Minden-Lübbecke ist darüber hinaus die allgemeine Info-Hotline des Kreises unter 0571/807 – 15999 zu erreichen.


  • © 2016 Stadt Minden

    Bitte wählen Sie Ihre Cookie-Präferenzen.