Die Dienststellen der Stadtverwaltung sind persönlich nur nach Terminvereinbarung erreichbar. Mehr Informationen. 

Neue Kulturrucksack-Programmheft ist fertig und gefüllt mit kostenfreien Workshops

14. Mai 2020 | Minden. Bis Dezember 2020 sind insgesamt 23 Angebote aus den Bereichen Kunst, Musik, Theater, Literatur, Medien und Tanz im Rahmen des diesjährigen Kulturrucksack-Programms geplant. 

  • Alle Termine stehen aufgrund der nicht absehbaren Entwicklungen der Corona-Pandemie unter Vorbehalt. „Wir können nicht mit Sicherheit sagen, ob alle Workshops wie geplant stattfinden können, aber wir sind optimistisch und sollte es coronabedingt einen Ausfall geben, schauen wir uns nach einer Alternative um“, erklärt Marie Osterbrock aus dem Kulturbüro der Stadt Minden. 

    So musste auch die Gestaltungswerkstatt, in der Jakob, Sophie, Stella, Johannes, Nikolaj und Amelie gemeinsam mit Mediengestalterin Carina Thomas das diesjährige Programmheft gestalten wollten, nach zwei Tagen, als die ersten Beschränkungen in Kraft traten, unterbrochen werden. Die Teilnehmer*innen entwickelten dann von Zuhause aus Ideen für Fotos und stimmten über Schriftarten und Layout ab. Carina Thomas fasste anschließend alles zusammen und somit ist es am Ende doch noch ein Programmheft von 10- bis 14-Jährigen für Gleichaltrige geworden. 

    Die Angebote reichen von Kunstworkshops wie Skulpturen und Fantasiefiguren bauen oder Airbrush- und Graffitisprühen über Hip-Hop tanzen und Gesangscoaching hin zu Techniken, wie man Körbe flechtet, filzt, fotografiert, in 3-D-zeichnet und vieles mehr.

    Alle Angebote werden von Künstlerinnen und Künstlern aus Minden und Umgebung angeleitet und finden vorwiegend in den fünf Jugendhäusern und den Kulturinstituten, wie dem Mindener Museum statt. Neue Orte sind das neue LWL-Preußenmuseum, das Begegnungszentrum Bärenkämpen und am Vereinshaus der KSG Minden, wo Hängematten für Zuhause und ein Floß aus Tetra-Paks gebaut werden sollen. Alle Workshops sind kostenfrei. 

    Der Kulturrucksack NRW Minden ist Teil des Landesförderprogramms und wird vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW und dem Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes NRW und der Stadt Minden finanziert. 

    Bis auf wenige Ausnahmen sind die Angebote für Zehn- bis 14-Jährige. Die Workshops „Schuhe gestalten mit Airbrush“, „Realistisch 3-D-zeichnen mit Markern“, „Entwickle einen Escape-Room“, „Handyfotografie“ und „Container-Gestaltung mit Graffiti“ richten sich an Jugendliche im Alter von 12 bis 14 Jahre und das Angebot „Fenster-Theater“ an Zehn- bis 12-Jährige. Für alle Angebote ist eine Anmeldung wichtig. 

    Die Programmhefte werden an den Schulen verteilt und sobald die Bürgerhalle und die Jugendhäuser der Stadt Minden wieder geöffnet haben, werden auch dort Hefte ausgelegt. Neu ist in diesem Jahr, dass rund 400 Programmhefte nach dem Zufallsprinzip an Zehn- bis 14-Jährige nach Hause geschickt werden. „Wir möchten damit vor allem Kinder und Jugendliche erreichen, die den Kulturrucksack noch nicht kennen und herzlich einladen mitzumachen“, so Marie Osterbrock. Das Programm gibt es auch im Internet unter www.kulturrucksack.nrw.de oder zum Download unter www.minden.de/kulturrucksack

    Fragen rund um den Kulturrucksack in Minden beantwortet Marie Osterbrock vom Kulturbüro der Stadt Minden per E-Mail an oder telefonisch unter 0571 89-758. 

  • © 2016 Stadt Minden

    Bitte wählen Sie Ihre Cookie-Präferenzen.