Die Dienststellen der Stadtverwaltung sind persönlich nur nach Terminvereinbarung erreichbar. Mehr Informationen. 

Minden und Porta Westfalica lösen Fremdenverkehrsverein auf

1. April 2021 | Minden. Zuletzt gab es große Probleme, den Vorstand des mehr als 80 Jahre alten Vereins zu besetzen. Die touristische Arbeit wird in beiden Städten fortgesetzt.

  • 1899 wurde er als „Verein zur Hebung des Fremdenzuzugs und des Fremdenverkehrs“ mit Sitz in Minden gegründet und 40 Jahre später in Fremdenverkehrsverein umbenannt – der Fremdenverkehrsverein Minden-Porta Westfalica e.V. kümmerte sich über viele Jahrzehnte engagiert um touristische Belange in Minden und Porta Westfalica. Jetzt musste der Verein aufgelöst werden, der in seiner aktiven Phase knapp 40 Mitglieder aus  Hotellerie, Gastronomie und touristischem Dienstleistungsgewerbe zählte.

    Bereits vor der Coronakrise hatte die Mitgliederversammlung dem Vorschlag des Vorstandes entsprochen, den offiziell am 19.04.1941 gegründeten Fremdenverkehrsverein Minden-Porta Westfalica e.V. aufzulösen. 

    Dazu der Vereinsvorsitzende Philipp Pudenz, Geschäftsführer des Hotel Bad Minden: „Die damals durch den Verein mit großem Erfolg wahrgenommenen touristischen Aufgaben sind in den letzten Jahrzehnten auf professionelle Strukturen in Porta und Minden übergegangen. Zudem wurde es in den vergangenen Jahren immer schwieriger, den ehrenamtlichen Vorstand überhaupt zu besetzen. Meinen Vorstandskollegen Elke Rusteberg (Hotel Exquisit), Heidi Schwengel (Nascherei), Henrik Pott (Potts Park) und mir ist es sehr wichtig, dass einerseits die jahrzehntelange erfolgreiche Arbeit des Fremdenverkehrsvereins für die Region entsprechend gewürdigt, andererseits die Strukturen an die Zukunft angepasst werden.“ 

    Das große Engagement des Fremdenverkehrsvereins würdigten auch Porta Westfalicas Bürgermeisterin Dr. Sonja Gerlach und Michael Jäcke, Bürgermeister der Stadt Minden. Der Verein habe sehr große Verdienste am Aufbau des Tourismus im historischen Minden und an der Porta Westfalica in einer Zeit gehabt, als der Tourismus noch durch die kommunalen Fremdenverkehrsämter begleitet wurde. Noch bis vor einigen Jahren habe er die Präsentation Porta Westfalicas und Minden auf Tourismusmessen finanziell unterstützt und auch das touristische Ausschilderungssystem für Minden mit gefördert. Auch dafür gebühre allen ehrenamtlich engagierten Vereinsmitgliedern großer Dank.

    Tatsache sei, so Dr. Jörg-Friedrich Sander, Geschäftsführer der Minden Marketing GmbH, dass sich Besucher*innen nicht an Stadtgrenzen orientierten, sondern sowohl das Wasserstraßenkreuz, das Kaiser Wilhelm Denkmal und die Wanderwege im Wittekinds- und im Jakobsberg mit Fernsehturm und Porta Kanzel die historische Mindener Innenstadt besuchten. Dem Vorsitzenden Philipp Pudenz und seinem Vorstandsteam dankt er herzlich für die engagierte Arbeit und den mutigen wie notwendigen Schritt, den Verein jetzt aufzulösen. 

    Laut Satzung ist das Vereinsvermögen zu gleichen Teilen in den Städten Porta Westfalica und Minden für touristische Zwecke einzusetzen. Im Rahmen eines Pressetermins wurde jetzt eine entsprechende Zuwendung an Bürgermeisterin Dr. Gerlach und Bürgermeister  Jäcke übergeben. Damit soll in Minden das touristische Projekt „Mit E-Bikes das Mindener Land erkunden“ unterstützt werden. In Porta Westfalica ist geplant, die Mittel für die Aufwertung von Wanderwegen und Wanderparkplätzen einzusetzen.

    Weitere Informationen bei der Minden Marketing GmbH, Domstraße 2, 32423 Minden, Telefon: (05 71) 829 06 59, Fax: (05 71) 829 06 63, E-Mail:

  • © 2016 Stadt Minden

    Bitte wählen Sie Ihre Cookie-Präferenzen.