Bürger, Service, Politik

Nachbeurkundung einer im Ausland geschlossenen Ehe (§ 34 PStG) oder Lebenspartnerschaft (35 PStG)

Sie haben im Ausland "Ja" zueinander gesagt und möchten nun eine deutsche Ehe- oder Lebenspartnerschaftsurkunde? Gerne ...

  • / Nachbeurkundung einer im Ausland geschlossenen Ehe (§ 34 PStG) oder Lebenspartnerschaft (§ 35 PStG)

    Leistungsbeschreibung

    Nachbeurkundung einer im Ausland geschlossenen Ehe (§ 34 PStG)

    Wurde eine Ehe im Ausland geschlossen, gab es bis zum 31.12.2008 die Möglichkeit, für diese Ehe ein Familienbuch auf Antrag anlegen zu lassen.

    Aufgrund der Änderung des Personenstandsgesetzes ist dieses ab dem 01.01.2009 nicht mehr möglich. Heute besteht die Möglichkeit, eine im Ausland geschlossene Ehe in Deutschland nachträglich auf Antrag im Eheregister beurkunden zu lassen.

    Eine Verpflichtung dazu besteht jedoch nicht. Allein eine ordnungsgemäß überbeglaubigte ausländische Heiratsurkunde erbringt zusammen mit einer von einem öffentlich beeidigten Übersetzer gefertigten Übersetzung in der Regel die volle Beweiskraft für eine im Ausland geschlossene Ehe.

    Die Nachbeurkundung ist möglich für im Ausland geschlossene Ehen, sofern einer der beiden Eheschließenden die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt, Staatenloser, heimatloser Ausländer oder ausländischer Flüchtling ist. Die Nachbeurkundung ist auch möglich, wenn die Ehe im Inland zwischen Eheschließenden, von denen keiner deutscher Staatsangehöriger ist, vor einer von der Regierung des Staates, dem einer der Eheschließenden angehört, ordnungsgemäß ermächtigten Person in der nach dem Recht des Staates vorgeschriebenen Form geschlossen wurde (z. B. vor einem Konsularbeamten).

    Ergebnis der Nachbeurkundung ist der Eintrag in ein deutsches Eheregister, aus dem deutsche Eheurkunden erstellt werden können.

    Bei der Nachbeurkundung wird zunächst geprüft, ob die Ehe für den deutschen Rechtsbereich Gültigkeit besitzt.

    Außerdem sind gegebenenfalls Erklärungen zur Namensführung abzugeben, da nicht automatisch die im Ausland getroffene Namenswahl in Deutschland wirksam wird. Ob eine Erklärung zur Namensführung notwendig ist, muss im Einzelfall geprüft werden und hängt ab von dem Staat, in dem die Ehe geschlossen wurde sowie von der Staatsangehörigkeit der/des Eheschließenden.

    Antragsberechtigt sind die Ehegatten, sind beide verstorben, auch deren Kinder und Eltern. Der Zeitpunkt der Eheschließung ist für die Nachbeurkundung unerheblich.

    Zuständig für die Nachbeurkundung ist das Standesamt, in dessen Zuständigkeitsbereich die antragsberechtigte Person ihren Wohnsitz oder ihren gewöhnlichen Aufenthalt hat.

    Ergibt sich danach keine Zuständigkeit, beurkundet das Standesamt I in Berlin die Eheschließung.


    Nachbeurkundung einer im Ausland geschlossenen Lebenspartnerschaft (§ 35 PStG)

    Wurde eine Lebenspartnerschaft im Ausland geschlossen, so besteht auch hier die Möglichkeit, diese Lebenspartnerschaft nachträglich auf Antrag im Lebenspartnerschaftsregister beurkunden zu lassen.

    Voraussetzung ist, dass einer der Lebenspartner/Innen im Besitz der deutschen Staatsangehörigkeit ist. Deutschen gleichgestellt sind Staatenlose, heimatlose Ausländer oder ausländische Flüchtlinge.

    Antragsberichtigt sind auch hier die Lebenspartner oder deren Kinder und Eltern.

    Zuständig für die Nachbeurkundung ist das Standesamt, in dessen Zuständigkeitsbereich die antragsberechtigte Person ihren Wohnsitz oder ihren gewöhnlichen Aufenthalt hat.

    Ergibt sich danach keine Zuständigkeit, beurkundet das Standesamt I in Berlin die Begründung der Lebenspartnerschaft.

    Ein Beratungsgespräch mit dem Standesamt wird in jedem Fall dringend empfohlen.

    Um Wartezeiten zu vermeiden, vereinbaren Sie bitte einen Gesprächstermin.

    Welche Gebühren fallen an?

    Für die Nachbeurkundung einer im Ausland geschlossenen Ehe fallen ab dem 01. Januar 2014 folgende Gebühren an:

    Nachbeurkundung einer im Ausland geschlossenen Ehe 80,00 €
    Erklärung zur Namensführung in der Ehe 30,00 €
    Bescheinigung über die Namensführung in der Ehe 10,00 €
    Eheurkunde 14,00 €
    jede weitere Eheurkunde 7,00 €


    Für die Nachbeurkundung einer im Ausland geschlossenen Lebenspartnerschaft fallen ab dem 01. Januar 2014 folgende Gebühren an:

    Nachbeurkundung einer im Ausland geschlossenen Lebenspartnerschaft 80,00 €
    Erklärung zur Namensführung in der Lebenspartnerschaft 30,00 €
    Bescheinigung über die Namensführung in der Lebenspartnerschaft 10,00 €
    Lebenspartnerschaftsurkunde 14,00 €
    jede weitere Lebenspartnerschaftsurkunde 7,00 €

    Zuständige Mitarbeiter

    Frau Kindt

    VCard: Download VCard

    Postadresse

    Room Nr.: 9
    Regierungsgebäude am Weserglacis, Weserglacis 2
    32423 Minden Adresse in Google Maps anzeigen

    Frau Reinking

    VCard: Download VCard

    Postadresse

    Room Nr.: 56
    Regierungsgebäude am Weserglacis, Weserglacis 2
    32423 Minden Adresse in Google Maps anzeigen

    Zugeordnete Abteilungen

  • © 2016 Stadt Minden