Bürger, Service, Politik

Nachbeurkundung von Geburten und Sterbefällen im Ausland (§ 36 PStG)

Die Geburt eines Kindes oder der Sterbefall sind im Ausland eingetreten. Hier erfahren Sie mehr über die Möglichkeiten der Eintragung dieses Ereignissen in ein deutsches Personenstandsregister ...

  • / Nachbeurkundung von Geburten und Sterbefällen im Ausland (§ 36 PStG)

    Leistungsbeschreibung

    Ist eine Person im Ausland geboren oder verstorben, so kann dieser Personenstandsfall seit dem 01.01.2009 gem. § 36 PStG auf Antrag in einem deutschen Geburten- oder Sterberegister nachbeurkundet werden.

    Voraussetzung hierfür ist, dass die geborene oder verstorbene Person die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt, staatenlos, heimatloser Ausländer, Asylberechtigter oder ausländischer Flüchtling ist.

    Antragsberichtigt sind bei der Nachbeurkundung der Geburt die Eltern des Kindes sowie das Kind, dessen Ehegatte, Lebenspartner oder Kinder.

    Bei der Nachbeurkundung eines Sterbefalles kann der Antrag von den Eltern des/der Verstorbenen, den Kindern sowie dem Ehegatten oder Lebenspartner gestellt werden.

    Zuständig ist das Standesamt, in dessen Bereich die geborene oder verstorbene Person ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt hat, bzw. hatte.
    Ergibt sich danach keine Zuständigkeit, beurkundet das Standesamt I in Berlin den Personenstandsfall.

    Der Antrag auf Nachbeurkundung kann zeitlich unbefristet gestellt werden.

    Die dem Antrag beizufügenden Unterlagen sind je nach Falllage unterschiedlich, ebenso wie die Bearbeitungszeit und der Umfang der durchzuführenden Ermittlungen.

    Ergebnis des Verfahrens ist ein Eintrag in das Geburten- oder Sterberegister des zuständigen Standesamtes. Aus diesem Eintrag können Geburts- oder Sterbeurkunden erstellt werden.

    Weitere Einzelheiten besprechen wir gerne mit Ihnen persönlich.

    Um Wartezeiten zu vermeiden, vereinbaren Sie bitte einen persönlichen Gesprächstermin.

    Welche Gebühren fallen an?

    Für die Nachbeurkundung einer im Ausland erfolgten Geburt fallen ab dem 01. Oktober 2019 folgende Gebühren an:

    Nachbeurkundung einer im Ausland erfolgten Geburt 200,00 €
    Ausstellung einer Geburtsurkunde aus dem Geburtenregister 14,00 €
    jede weitere Geburtsurkunde
    7,00 €
    Erteilung einer Bescheinigung über eine Namensänderung oder über eine namensrechtliche Erklärung mit Auslandsbeteiligung
    50,00 €


    Für die Nachbeurkundung eines im Ausland eingetretenen Sterbefalles fallen ab dem 01. Oktober 2019 folgende Gebühren an:

    Nachbeurkundung eines im Ausland eingetretenen Sterbefalles 60,00 €
    Ausstellung einer Sterbeurkunde aus dem Sterberegister 14,00 €
    jede weitere Sterbeurkunde 7,00 €

    Zuständige Mitarbeiter

    Frau Kindt

    VCard: Download VCard

    Postadresse

    Room Nr.: 9
    Regierungsgebäude am Weserglacis, Weserglacis 2
    32423 Minden Adresse in Google Maps anzeigen

    Frau Reinking

    VCard: Download VCard

    Postadresse

    Room Nr.: 56
    Regierungsgebäude am Weserglacis, Weserglacis 2
    32423 Minden Adresse in Google Maps anzeigen

    Frau Stellhorn

    VCard: Download VCard

    Postadresse

    Room Nr.: 2
    Regierungsgebäude am Weserglacis, Weserglacis 2
    32423 Minden Adresse in Google Maps anzeigen

    Zugeordnete Abteilungen

  • © 2016 Stadt Minden