Die Dienststellen der Stadtverwaltung sind persönlich nur nach Terminvereinbarung erreichbar. Mehr Informationen. 

Bürger, Service, Politik

Kutenhausen

Stadtteilportrait Kutenhausen

  • Stadtnah und dennoch in ländlicher Umgebung zu leben, macht Kutenhausen, gelegen am
    nördlichen Stadtrand von Minden, zu einem beliebten Wohnbereich. Mit seinen rund 1.800 Einwohnern auf 481 Hektar Fläche ist der Ort gut überschaubar und wird von seinen Vereinen und Institutionen geprägt. Die Nähe zur Weser und zum Heisterholzer Wald, gute Radverkehrswege haben neben dem Leben in und mit der Natur einen hohen Wohnwert.

    Erstmals wird Kutenhausen 1258 urkundlich erwähnt, die Besiedelung reicht allerdings erheblich weiter zurück. Der Ortsname lässt sich wahrscheinlich vom ersten Siedler Kudo, Kodo oder Kuding ableiten. In enger Verzahnung mit dem Nachbarstadtbezirk Todtenhausen ergeben sich beste Versorgungsstrukturen. Einkaufsmöglichkeiten für den täglichen Gebrauch, Fachgeschäfte sowie verschiedene Handwerksbetriebe sind ebenso wie Sparkasse und Volksbank in gut erreichbaren Entfernungen im Dorf vorhanden. Busverbindungen nach Minden und in Richtung Petershagen sind vorhanden.

    Die medizinische Versorgung ist mit Hausarztpraxen, Fachärzten, Zahnärzten, Apotheken und weiteren Angeboten bestens gewährleistet. Die zentral, für Stemmer, Todtenhausen und Kutenhausen, gelegene Grundschule bietet neben dem Schulbetrieb einen ausgeprägten Offenen Ganztag an und profitiert von dem angrenzenden Sportgelände. Kindergärten in Kutenhausen und Todtenhausen komplettieren das Angebot für die jüngsten Einwohner*innen.

    Herausragend ist das Angebot im Freizeitbereich mit folgenden Vereinen und Institutionen: Bienenfreunde Nordholz, CDU, Christuskirche, Deutsches Rotes Kreuz, Förderverein Friedhofskapelle, Freiwillige Feuerwehr, Gartenbauverein, Gewerbeverein, Heimatverein, Jagdgenossenschaft, Landwirtschaftlicher Ortsverein, Posaunenchor, Schützenverein, SPD Ortsverein und Sportverein.

    Der Heimatverein versteht sich als Dachorganisation aller Vereine und Institutionen und bietet mit dem Heimathaus Räumlichkeiten für viele Veranstaltungen, private Feiern und Beerdigungs-Kaffeetrinken. Mit etlichen Untergruppierungen hat er zahlreiche Angebote für das gesellschaftliche Miteinander und ist zusätzlich für seinen Kinderspielplatz „Kinner Spierlwisk“ verantwortlich.

    Herausragend sind allerdings für Kutenhausen und Todtenhausen der Sportverein SVKT und die Aktivitäten der Christuskirche. Mit der Chorschule, dem Kinder- und Jugendchor TOOKULA. Über 300 Kinder und Jugendliche sind mit ihren Auftritten weit über unsere Stadtgrenzen bekannt. Posaunenchor und Kantorei ergänzen und vertiefen das musikalische Engagement vor Ort.

    Die Spielvereinigung Kutenhausen/Todtenhausen (SVKT) besticht mit einem breit gefächerten sportlichen Angebot für rund 1.100 Mitglieder aller Altersgruppen. Über 600 aktive Kinder und Jugendliche und einem besonders erfolgreichen Frauenfußball als Hauptsparte ist der Verein überregional und weit über unsere Kreisgrenzen bekannt. Die sportlichen Anlagen (teilweise im Eigenbesitz) mit unter anderem zwei Rasenplätzen, einem Kunstrasenplatz, Kunstrasenkleinfeld, Trainingshügel, neuem Umkleidegebäude und renoviertem Vereinsheim (energetisch nach neuestem Standard), ist der Verein bestens auf die Zukunft vorbereitet. Ebenso betreiben sowohl die Löschgruppe der Freiwilligen Feuerwehr, für den Brandabschnitt Minden-Nord, als auch der Schützenverein erfolgreiche Jugendarbeit. 

    Alle Vereine und Institutionen werden durch beispielhaftes, ehrenamtliches Engagement geführt und gefördert. Durch die vielfältigen persönlichen Kontakte sind somit enge, generationenübergreifende Beziehungen zwischen den Menschen und somit zum dörflichen Zusammenleben gewährleistet.

    Online ist Kutenhausen unter www.kutenhausen.de zu erreichen. 
    Ortsbürgermeister ist Heinz-Dieter Böttger, Bredeweg 25, 32425 Minden, Tel.: 0571/43237
    E-Mail:

    Text: Ortsbürgermeister Heinz-Dieter Böttger
    Redaktionell von der Stadt Minden/Pressestelle bearbeitet

  • © 2016 Stadt Minden

    Bitte wählen Sie Ihre Cookie-Präferenzen.