Die Dienststellen der Stadtverwaltung sind persönlich nur nach Terminvereinbarung erreichbar. Mehr Informationen. 

Bürger, Service, Politik

Nordstadt

Nordstadt-Portrait

  • In der Nordstadt leben ca. 7000 Einwohner*innen. Wer die Nordstadt umrunden will, beginnt an der Schleuse. Wandert Richtung Norden an der Weser entlang, am Nordfriedhof vorbei, bis Wallfahrtsteich. Von dort aus geht es Richtung Westen den Auenweg, den Bierpohlweg und die Roßbachstraße entlang. Weiter führt der Weg Richtung Süden an der Stiftsallee und dem Rheinweg, am Westhafen vorbei bis zur Alten Sandtrift. Von der Sandtrift aus geht es über die Hahler Straße bis zur Ringstraße, Richtung Osten bis zur Hermannstraße und dem Brühl. Von dort aus an der Weser entlang, am Wasserstraßenkreuz vorbei bis zum Ausgangspunkt der Schleuse.

    Durch eine hervorragende Infrastruktur ist der Stadtbezirk bei den Bürgern, insbesondere bei jungen Familien, sehr beliebt.

    Die Nordstadt verfügt über eine renommierte Grundschule (Bierpohlschule) mit Ganztag. Eine neue Sporthalle und der angrenzende Bierpohlsportplatz sorgen für hervorragende Sportmöglichkeiten für die Schüler*innen und Vereine. 

    Die Kindertagesstätten „Rappelkiste“ am Albert-Schweitzer-Haus (Marien-Kirchengemeinde) und „Löwenzahn“ an der Lessingstraße (Kinderschutzbund) bieten ihre Dienste an, um Familie und Beruf in Einklang zu bringen. Neu hinzugekommen ist an der Kreuzung Kutenhauser Straße/Graf Wilhelm Straße (Kinderbetreuungsinitiative/Kinderschutzbund) die Kindertagesstätte „Marienkäfer“. 

    Zwei gut ausgestattete Spielplätze sind bei den jungen Familien sehr beliebt und werden stark frequentiert. 

    Das Albert-Schweitzer-Haus, das  zur evangelischen St. Marien-Kirchengemeinde gehört, fördert u. a. mit seiner Gemeindearbeit den Stadtteil durch seine sehr lebendige Senioren- und  Jugendarbeit. Auch für Menschen im Alter bietet die Nordstadt eine zweite Heimat. Das Albert-Nisius-Haus ist ein evangelisches Alten- und Pflegeheim in Trägerschaft der Diakonie und liegt in ruhiger Lage direkt an der Weserpromenade. Kurze Wege führen in die Mindener Innenstadt.

    Der Bierpohlsportplatz als zentraler Ort für das Gemeinschaftsleben wird von dem Verein Sport- und Freizeitzentrum Nordstadt e. V. geführt. Neben einer Laufbahn und Sprunggrube, die überwiegend für die Bierpohlschüler*innen genutzt werden befinden sich auf dem Sportplatz Fußballtore, Disc-Golf-Körbe und eine Volleyballanlage. Eine Boulebahn kann jederzeit von Freizeitsportlern genutzt werden. Der Verein verfügt über eine Nordic-Walking-Gruppe und bietet ferner in den Sommermonaten geführte Fahrradtouren an. Ein kleiner Teil des Sportplatzes wird von einer Naturgartengruppe in Kooperation mit der Bierpohlschule bewirtschaftet. Eine Wildblumenwiese und ein Insektenhotel wurden in Zusammenarbeit mit den Schülern der Bierpohlschule angelegt und erstellt. In Kooperation mit dem Kneipverein sollen neben einer Hecke für die Vogelwelt und einem Kräuterbeet noch weitere Projekte umgesetzt werden.

    Die Schützengilde Minden Nordstadt e. V. bietet neben dem Schieß- auch den Dartsport an. Das alljährliche Schützenfest, der Apfel- und Weihnachtsmarkt sind beliebte Veranstaltungen und werden ergänzt durch das Weinfest und die Nordstadtolympiade des Vereins Sport- und Freizeitzentrum Nordstadt e. V.

    Der am Sportplatz angrenzende Bierpohlweg mit seiner Eichenallee und dem Baumbestand des Bierpohlsportplatzes lassen diesen Teil der Nordstadt zu einer grünen Oase werden. 

    Neben dem Bierpohlsportplatz befinden sich ein Fitnesscenter und ein Restaurant mit Biergarten. Ebenfalls in diesem Bereich (gegenüber von der Bierpohlschule) befindet sich ein Bäckerladen mit einem kleinen Café, der sich auch als Treffpunkt und Kommunikationsstätte, insbesondere für die Freizeitsportler herauskristallisiert hat.

    Der Grüngürtel, der sich von der Stiftsallee bis hin zum Nordfriedhof zieht, lädt zum Spazierengehen, Walken und Joggen ein und bildet einen Ort der Ruhe und Entspannung. Jogger, Walker und Spaziergänger*innen können über den Grüngürtel, den Nordfriedhof, entlang an der Weser, Schleuse und dem Kanal zum Ausgangspunkt oder dem Bierpohlsportplatz zurück gelangen.

    Restaurants, Cafés, Lebensmittelmärkte und Ärzte sorgen für ein sehr attraktives Wohngebiet, zumal auch die Innenstadt insbesondere für die älteren Bürgerinnen und Bürger durch den gut organisierten öffentlichen Nahverkehr bequem zu erreichen ist. 

    Die Kreispolizeibehörde und die Feuerwehr an der Marienstraße sorgen mit ihren Einsätzen nicht nur in der Nordstadt für Sicherheit.

    Durch das Wasserstraßenkreuz und die Museumseisenbahn ist die Nordstadt auch für Touristen ein beliebter Ort, der stark frequentiert wird. Die Mindener Fahrgastschifffahrt und die Museumseisenbahn bieten Touren an, bei denen man erleben kann, in welcher herrlichen Landschaft wir leben.

    Die Nordstadt verfügt über eine Reihe von globalen, wirtschafts- und finanzstarken Unternehmen wie z. B. Melitta, WAGO, ABB u. a., die für Arbeit und Ansehen sorgen. 

    Im mit dem Mittellandkanal verbundenen Westhafen werden Schiffsladungen umgeschlagen und im Hinterland verteilt. Das Binnenschiff gilt dabei als wirtschaftlicher und vor allem besonders umweltfreundlicher Verkehrsträger.

    Damit die Interessen der Bürger*innen wahrgenommen werden können wird für jeden Bezirk der Stadt ein*e Ortsbürgermeister*in gewählt, um Wünsche und Anliegen der Bürger*innen gegenüber dem Rat und der Verwaltung zu vertreten.

    Ansprechpartner und somit Kontaktperson zwischen den Bürgern der Nordstadt auf der einen und der Politik und Verwaltung auf der anderen Seite ist Willi Weiß. Er greift Wünsche, Vorschläge in allen Angelegenheiten, die die Nordstadt betreffen auf und richtet sie an den Rat oder Bürgermeister, um eine Lösung herbeizuführen. Außerdem ist Willi Weiß mit der Wahrnehmung repräsentativer Aufgaben betraut, indem er Ehrungen bei Goldenen Hochzeiten sowie bei Vollendung des 90. und 95. Lebensjahres durchführt. Der Ortsbürgermeister stellt das Bindeglied zwischen den Bürgern und dem Rat dar.

    Willi Weiß ist erreichbar: Pflugstraße 6, 32425 Minden, Telefon: +49 571 48932 und per E-Mail an: .

    Text: Willi Weiß/Ortsbürgermeister Nordstadt
    Redaktionell von der Stadt Minden/Pressestelle bearbeitet

  • © 2016 Stadt Minden

    Bitte wählen Sie Ihre Cookie-Präferenzen.