Bürger, Service, Politik

Stemmer

Stadtteilportrait Stemmer

  • Stemmer ist der nördlichste „Außenposten“ der Stadt Minden. In dem 7,4 km² großen und 777 Jahre alten Dorf leben ca. 1700 Einwohner.

    Eine Besonderheit ist das im Zentrum gelegene Fritz-Homann-Bad, ein kleines Freibad, das besonders bei jungen Familien, Kindern und Jugendlichen beliebt ist. Der Betreiber des Bades, der Förderverein Fritz-Homann-Bad Stemmer e.V. mit dem Vorsitzenden Wolfgang Lüftner, ist ein positives Beispiel für das bürgerliche Engagement in Stemmer. Durch den ehrenamtlichen Einsatz konnte das im Jahr 1964/1965 gebaute Freibad für die Mindener Bevölkerung im Norden der Stadt und den angrenzenden Gemeinden erhalten werden. Weitere Informationen zum Fritz-Homann-Bad gibt es unter: www.fritz-homann-bad.terralsoft.de.

    Direkt neben dem Freibad befindet sich das Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Stemmer. Die Löschgruppe wurde am 25. Februar 1924 gegründet. Zusammen mit den Einheiten aus den Ortschaften Kutenhausen und Todtenhausen bildet sie den Zug "Nord". Zu der jungen, dynamischen Gruppe zählen zurzeit über 25 aktive Kameraden und Kameradinnen. Sie wird seit 2014 vom Brandmeister Marcel Südmeier geführt. Informationen gibt es im Internet: www.minden112.de.

    Stemmer hat auch in anderen Bereichen ein aktives Vereinsleben. In der großen Mehrzweckhalle, dem Bürgerzentrum-Nord und dem großzügigen Außengelände finden regelmäßig Treffen der Handballvereine, Sportschützen, Geflügelzüchter, Hundefreunde, Kulturgemeinschaft und anderer Interessengruppen statt.

    Hier eine Auswahl an Vereinen im Stadtteil Stemmer:
    Der 2012 gegründete HSV Minden-Nord ist eine Spielgemeinschaft aus den drei Stammvereinen TV Stemmer, Freya Friedewalde und TuS Minderheide in der Sparte Handball mit einer hochmotivierten und erfolgreichen Jugendarbeit. Er entwickelte sich zu einer Handballhochburg für den Frauenhandball. 2016 konnten aber nicht nur die Frauen mit dem Wiederaufstieg in die 3. Liga glänzen, sondern auch die Männer kehrten zurück in die Landesliga. Informationen gibt es hier: www.hsv-minden-nord.de.

    Der Rassegeflügelzuchtverein Stemmer mit seiner über 100-jährigen Tradition richtet jährlich eine Geflügelzuchtausstellung aus, bei der Züchter*innen aus der Region ihre besten Tiere ausstellen können. Infos online unter: www.stemmer-live.de/gefluegelzuchtverein.

    In der Abstinenzgruppe Stemmer-Friedewalde e.V. finden Menschen mit Alkoholproblemen unbürokratische Hilfe. Die Gruppe ist als eingetragener Verein organisiert und gehört keiner Dachorganisation an. Sie arbeitet aber mit der Diakonie zusammen. Die Altersspanne reicht von jungen Männern und Frauen mit Kindern bis zu Menschen im Rentenalter. „Bei uns sitzen Alkoholkranke und Familienangehörige an einem Tisch", erklärte der Gründer des Vereins Werner Heuer († 2009) das Prinzip der Abstinenzgruppe Stemmer-Friedewalde. Weitere Informationen: www.ag-stemmer.de.

    Zehn tennisbegeisterte Stemmeraner gründeten 1980 den Tennisclub Minden-Stemmer e.V. Blau-Weiss 80. Im Laufe seines Bestehens wurde das Gelände an der Stemmer Mühle immer weiter ausgebaut. Der aktive Verein organisiert in jedem Jahr mehrere gemeinsame Veranstaltungen. Der Verein ist online zu finden unter www.tc-minden-stemmer.de.

    Der Kindergarten Bollerwagen e.V. wurde 1995 von einer Elterninitiative gegründet. Er versteht sich als ein moderner Kindergarten, in dem Kinder, Eltern, Erzieher*innen und der Vorstand eng zusammenarbeiten. Mittlerweile hat sich das Angebot des Bollerwagens erweitert und bietet als anerkanntes Familienzentrum Kurse und Aktivitäten rund um die Themen Aufwachsen, Erziehung und Bildung an. Kontakt und Informationen: www.bollerwagen-minden.de.

    Der Schützenverein Zentrum Stemmer e.V. ist mit seinem über 100-jährigen Bestehen ein wichtiger Bestandteil des dörflichen Lebens in Stemmer. Das gemeinsame Sport- und Schützenfest im Juni findet auch bei der jüngeren Generation immer mehr Anklang und erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Die Internetseite lautet: www.sv-zentrum-stemmer.de.

    Die Kulturgemeinschaft Stemmer ist der Zusammenschluss aller Stemmer Vereine, Vereinigungen und Stemmeraner Bürger*innen. Mit der Gründung der Kulturgemeinschaft im Jahr 1983 sollte eine Abstimmung zwischen den ortsansässigen Vereinen erreicht und die Zusammenarbeit gefördert werden. Schnell entwickelte die Kulturgemeinschaft aber auch ein Eigenleben. Theaterabende, Dichterlesungen, Dorffeste, Pflanzaktionen und viele weitere Aktionen bereicherten zusätzlich das Stemmeraner Dorfleben. Genaue Infos unter: www.wir-in-stemmer.de.

    Alle zwei Jahre lockt der von der Kulturgemeinschaft ins Leben gerufene, überregional bekannte und beliebte Kartoffelmarkt viele Gäste in das kleine Dorf. Viele Infos zu dem außergewöhnlichen Event im Mindener Norden gibt es im Internet auf den Seiten: www.wir-in-stemmer.de und www.stemmer-live.de.

    Neben Gasthof, Bäckerei, Supermarkt, Hundeschule und allerlei Gewerbetreibenden befindet sich der „Krummenhof“, ein Gemeindezentrum der evangelischen Kirchengemeinde Stemmer-Friedewalde, im Dorfzentrum. Hier finden im Wechsel mit dem Ort Friedewalde die sonntäglichen Gottesdienste und kirchliche Feste statt.

    Außerhalb des Dorfzentrums entlang der Stemmer Landstraße ist das Dorf vor allem durch landwirtschaftliche Nutzung und viel Natur geprägt. Der Ideenreichtum und die Kreativität sind bei den „Stemmeranern“ ungebremst. In den kommenden Jahren wird das Dorfleben durch diese neuen Ideen geprägt sein.

    Die Nähe zur Stadt und den umliegenden Dörfern und die attraktive Landschaft mit zunehmender biologischer Landwirtschaft machen Stemmer für junge Familien, aber auch für alternative Wohnkonzepte, wie dem Förthof, zu einem beliebten Wohn- und Lebensraum.

    Der Ortsvorsteher Udo Braun-Niermann versteht sich als Bindeglied zwischen Verwaltung und Bürger*innen und ist über die Homepage www.stemmer-live.de zu erreichen.
     
    Auf den Seiten www.stemmer-live.de, und www.wir-in-stemmer.de werden Interessierte zuverlässig über Termine und Veranstaltungen informiert.

    Text: Ortsvorsteher Udo Braun-Niermann
    Kontakt: +49 571 - 9424630

    Redaktionell von der Stadt Minden/Pressestelle bearbeitet



  • © 2016 Stadt Minden