Bürger, Service, Politik

Kanalnetzbetrieb

Störungsfreier Ablauf! Wir halten die Rohre frei!

  • Zu unseren Aufgaben gehören die Überwachung, Instandhaltung, Wartung und Reinigung  des öffentlichen Kanalnetzes der Stadt Minden.

      Die Überwachungs- und Instandhaltungsaufgaben des Kanalnetzbetriebes ergeben sich aus den Vorgaben derVerordnung zur Selbstüberwachung von Abwasseranlagen des Landes NRW - Selbstüberwachungsverordnung Abwasser – SüwVO Abw

      Ihre Ansprechpartner für den Kanalnetzbetrieb sind:

      Andreas Höppner ()

      Torsten Schwarze ()


      Der Kanalnetzbetrieb bietet einen Bereitschaftsdienst außerhalb der Dienstzeiten für folgende Probleme an:

        • Abflussprobleme im öffentlichen Kanalnetz
        • Störungen bei Druckentwässerungsstationen
        • Verstopfte Sinkkästen


        Hinweis
        Grundstücksanschlussleitungen (von der Grundstücksgrenze bis zum Anschlusspunkt im Straßenkanal) sind Privatleitungen des Anschlussnehmers und gehören laut Entwässerungssatzung nicht zum öffentlichen Kanalnetz.

        • Kanalnetz

          Zur Entwässerung der Stadt Minden gehören 641 km Kanal, diese unterteilen sich in:

          • 122 km Mischwasserkanal
            283 km Schmutzwasserkanal
            203 km Regenwasserkanal
          •   33 km Druckrohrleitung


          Zur Durchführung der Kanalreinigung wurde das ges. Kanalnetz in ca. 200 einzelne Inspektions- und Reinigungsnetze eingeteilt.

          Die Reinigung der Misch- und Schmutzwassernetze erfolgt alle 2 Jahre, die  der Regenwassernetze alle 5 Jahre.

          Bei der Reinigung der Schmutzwasserkanäle kann es bei nicht ordnungsgemäß funktionierenden haustechnischen Abwasseranlagen zu Problemen mit Ausblasungen in Abläufen oder Toiletten kommen.

          Damit während der Reinigungsarbeiten unangenehme Begleiterscheinungen (Herausspritzen des im Geruchverschluss stehenden Wassers von Waschbecken, Dusche, Badewanne, Toiletten etc.) vermieden werden, muss die einwandfreie Funktion der Entlüftung sichergestellt sein.

          Bei älteren bestehenden Anlagen kann es sein, dass keine oder nur teilweise der oben genannten Einrichtungen dem heutigen Stand der DIN-Anforderungen entsprechen.

          In diesem Fall sollte man die Beckeneinläufe etc. mit einem nassen Aufnehmer abdecken, die Toilettendeckel schließen und als wirkungsvollste Vorkehrung den Deckel der Revisionsöffnung im Hausanschlussschacht geöffnet halten.

          Eine Übersicht zum aktuellen Stand der Kanalreinigung der Schmutzwassernetze im Stadtgebiet finden Sie hier:
          Kanalreinigung im laufenden Quartal.

          Die Reinigung der Misch- und Regenwassernetze werden hier nicht dargestellt.

          Eine weitere Aufgabe des Kanalnetzbetriebes ist die optische Kanalinspektion mittels Kanal-TV-Fahrzeug. Diese erfolgt alle 10-15 Jahre.

          Eine Übersicht zum aktuellen Stand der Kanalinspektion im Stadtgebiet finden Sie hier:
          Kanalinspektion 2016.


          Zusätzlich führen wir die Reinigung der Sinkkästen, vielen auch als Gully bekannt, durch. Im Stadtgebiet gibt es insgesamt ca. 15.000 Sinkkästen, diese werden mit einer Häufigkeit von 0,75 pro Jahr gereinigt.

        • Druckentwässerung

          Wo kein direkter Anschluss an das öffentliche Kanalsystem möglich ist, baut die Stadt Minden Druckentwässerungsstationen (DE) als Grundstücksanschluss.

          Zurzeit gibt es ca. 600 Druckentwässerungsstationen innerhalb des Stadtgebietes.

          Der Kanalnetzbetrieb führt alle zwei Jahre eine Zustandserfassung der Druckentwässerungsstationen durch. Sie ist für alle Grundstückseigentümer*innen kostenlos.

          Die Zustandserfassung ist nur eine Bestandsaufnahme des Ist-Zustands und ersetzt keine Wartung der Anlage.

          Für die Unterhaltung und den Betrieb der Druckentwässerungen gibt es einige Besonderheiten, diese sind in der Entwässerungssatzung der Stadt Minden geregelt.

          Hier ein Auszug :

          § 12 Abs 4

          Der Anschlussnehmer ist – was die im Abs. 1 genannte Pumpstation angeht – auf seine Kosten verantwortlich für

          • den dauerhaften Betrieb
          • die Unterhaltung
          • die regelmäßige Wartung entsprechend den Angaben des Herstellers und der Stadt Minden
          • die notwendigen Reparaturen und die Erneuerung der betriebstechnischen Anlagenteile im Pumpenschacht, der Druckpumpe sowie der Steuerung vor Ablauf der von der Stadt zu Grunde gelegten üblichen Nutzungsdauer von 12,5 Jahren.

          Wird die Wartung nicht ausreichend vom Anschlussnehmer erfüllt, kann die Stadt den Abschluss eines Wartungsvertrages mit einem geeigneten Fachunternehmer und den Nachweis dieses Vertrages verlangen.


        • Öffentliche Pumpstationen und Sonderbauwerke

          Der Kanalnetzbetrieb unterhält des Weiteren:

          •   51 öffentliche Pumpstationen, Schmutz- und Mischwasser
          •     1 öffentliche Pumpstation, Regenwasser
              24 Regenbecken
              16 Mischwasserabschläge
            148 Regenwassereinleitungen in Gewässer
                6 Düker

          Diese Anlagen werden nach den Vorgaben der Selbstüberwachungsverordnung Abwasser des Landes NRW von unseren Mitarbeitern Vor-Ort kontrolliert und gewartet.

          Störmeldungen werden elektronisch registriert und an das Prozessleitsystem übermittelt.

        • Bildergalerie
          • $[fn:escapeXml(ionasParam.pictureDescription)}
          • $[fn:escapeXml(ionasParam.pictureDescription)}
          • $[fn:escapeXml(ionasParam.pictureDescription)}
          • $[fn:escapeXml(ionasParam.pictureDescription)}
          • $[fn:escapeXml(ionasParam.pictureDescription)}
          • $[fn:escapeXml(ionasParam.pictureDescription)}
          • $[fn:escapeXml(ionasParam.pictureDescription)}
          • $[fn:escapeXml(ionasParam.pictureDescription)}
          • $[fn:escapeXml(ionasParam.pictureDescription)}
      • © 2016 Stadt Minden