Bürger, Service, Politik

Biomüll - Grünabfälle

In der Biotonne mit dem braunen Deckel werden organische Küchen- und Gartenabfälle gesammelt. Dazu zählen unter anderem Obst- und Gemüsereste, Kaffeesatz und Filtertüten sowie Laub und Rasenschnitt.

    • Behältergrößen und Leerungen

      Für Biomüll stehen Kunststoffbehälter in den Größen 120 Liter und 240 Liter zur Verfügung.

      Die An-, Ab- und Ummeldung von Behältern können Sie über unserer Online-Formular beantragen.

      Die Abfallwirtschaft leert die Bioabfallbehälter alle 14 Tage. Die Nutzung einer Biotonne in gleicher Größe der Restmülltonne ist in der Gebühr der Restmülltonne enthalten.

      Die genauen Abfuhrtage für Ihren Bezirk entnehmen Sie bitte dem Abfallkalender.

    • Das darf in die Biotonne
      • Speisereste
      • Eierschalen
      • Fruchtschalen (z.B. Apfel)
      • Kaffee- und Teesatz
      • Knochen
      • Kartoffel-/Zwiebelschalen
      • Laub
      • unbeschichtete Papierküchentücher, Papiertaschentücher, Kosmetiktücher und Pappteller
      • Rasen- und Heckenschnitt
      • Sägespäne
      • Unkraut
    • Das darf nicht in die Biotonne
      • Frischhaltefolien
      • Grill- und Ofenasche
      • Zeitschriften
      • imprägnierte Hölzer
      • Katzenstreu
      • Kot
      • Kunststoffe
      • Plastiktüten
      • Sperrholz
      • tote (Klein-)Tiere und Fellreste
      • Windeln


      Hinweise zu weiteren Abfällen und den zugehörigen Entsorgungswegen finden Sie in unserem Abfall-ABC.

    • Praktische Tipps für Sommer und Winter
      • Stellen Sie die Biotonne möglichst an einem schattigen, luftigen Standplatz auf.
      • Fügen Sie möglichst grobes Material (z.B. Zweige oder geknülltes Zeitungspapier) dazu, damit sich genügend Sauerstoff zwischen den Bioabfällen befindet.
      • Legen Sie das Vorsortiergefäß und die Biotonne mit Zeitungspapier aus, um überschüssige Feuchtigkeit zu binden und eine vollständige Entleerung zu erleichtern.
      • Wickeln Sie Lebensreste (z.B. Fleisch- und Fischreste) in Zeitungspapier ein.
      • Lassen Sie die Biotonne nach der Entleerung gut durchtrocknen.
      • Geben Sie bei Insektenbefall - falls die o.g. Maßnahmen nicht ausreichen - eine Handvoll Brandkalk in die Biotonne.
      • Wählen Sie im Winter möglichst einen frostfreien Standplatz (Garage, Keller etc.).
      • Lockern Sie im Winter die Abfälle (z.B. mit einem Stock oder Spaten) vor der Abfuhr auf.
    • Ihre Biotonne reicht nicht aus?

      Sie können Ihr Tonnenvolumen für den Bioabfall vergrößern. Hierfür berechnen wir Ihnen pro Jahr:

      • für den Bedarf im ganzen Jahr
        je 120 Liter    75,00 Euro

      • für die Saison (1.4. bis 30.11.)
        je 120 Liter    56,00 Euro
  • © 2016 Stadt Minden