Die Dienststellen der Stadtverwaltung sind persönlich nur nach Terminvereinbarung erreichbar. Mehr Informationen. 

Bildung, Kultur, Sport

Anmeldung zur Grundschule

Der Wechsel auf die Grundschule ist ein wichtiger Schritt im Leben Ihres Kindes. Das müssen Sie beachten: 

  • Wenn Ihr Kind vor dem 30. September eines Jahres sechs Jahre alt wird, muss es ab dem 1. August desselben Jahres in die Grundschule gehen. Damit beginnt ein neuer Lebensabschnitt.

    Dabei stellen sich für Erziehungsberechtigte viele Fragen: Was muss bei der Schulanmeldung beachtet werden? Welche Unterlagen sind notwendig? An welchen Schulen kann ich mein Kind anmelden?

    Damit alle interessierten Erziehungsberechtigten wissen, was sie und ihr Kind auf dem Weg zur Einschulung erwartet, hat das Schulbüro der Stadt Minden auf dieser Seite die wichtigsten Informationen zusammengestellt.

  • Ablauf des Anmeldeverfahrens

    Im Folgenden stellen wir Ihnen die einzelnen Schritte vor, die Sie und Ihr Kind bis zur Einschulung an einer Mindener Grundschule erwarten:

    Erhalt des AnschreibensNach den Sommerferien erhalten die Erziehungsberechtigten die Informationen zur Schulanmeldung und einen Anmeldebogen. Auf dem Anmeldebogen vermerken Sie die bevorzugte Grundschule und senden ihn ans Schulbüro zurück.

    AnmeldegesprächDas Schulbüro Minden informiert die im Anmeldebogen angegebene Grundschule. Diese lädt die Erziehungsberechtigten und Kinder im Herbst (Oktober / November) zu einem persönlichen Gespräch ein.

    AufnahmeentscheidungNicht immer kann die Schule alle angemeldeten Kinder aufnehmen. Über die Aufnahme entscheiden die Schulleitungen bis Ende Januar und berücksichtigen z.B. die Entfernung und ob Geschwisterkinder dieselbe Schule besuchen.

    EinschulungsuntersuchungAlle schulpflichtig werdenden Kinder werden durch das Gesundheitsamt des Kreises Minden-Lübbecke auf ihre altersgemäße Entwicklung hin untersucht. Den Untersuchungstermin erhalten die Erziehungsberechtigten mit einem separaten Schreiben.

  • Tage der offenen Tür 

    Einmal im Jahr bieten alle öffentlichen Grundschulen interessierten Kindern und Erziehungsberechtigten die Gelegenheit, sich am „Tag der offenen Tür“ vor Ort über die Schulen zu informieren. 

    Bitte beachten Sie, dass eine Teilnahme aktuell nur für immunisierte oder getestete Personen möglich ist und während der Veranstaltung eine medizinische Maske zu tragen ist.

    Domschule:
    Donnerstag, 02.09.21 von 16.00 bis 18.00 Uhr

    Eine-Welt-Schule:
    Freitag, 03.09.21 von 15.00 bis 17.00 Uhr

    Grundschule Kutenhausen:
    Donnerstag, 09.09.21 von 15.00 bis 17.00 Uhr nach vorheriger Anmeldung

    Michael-Ende-Schule:
    Donnerstag, 09.09.21 von 16.00 bis 17.30 Uhr nach vorheriger Anmeldung

    Mosaik-Schule:
    Freitag, 10.09.21 von 8.45 bis 11.00 Uhr

    Grundschule Dankersen-Leteln:
    Freitag, 10.09.21 von 15.00 bis 17.00 Uhr 16.00 bis 18.00 Uhr nach vorheriger Anmeldung

    Bierpohlschule:
    Freitag, 10.09.21 von 15.30 bis 17.00 Uhr

    Hohenstaufenschule:
    Freitag, 10.09.21 von 16.00 bis 18.00 Uhr

    PRIMUS-Schule:
    Samstag, 11.09.21 von 10.00 bis 13.00 Uhr

    Grundschule Am Wiehen:
    Dienstag, 14.09.21 von 16.00 bis 18.00 Uhr
    Zusätzlich zu der 3G-Regelung gelten an der GS Am Wiehen folgende Veranstaltungshinweise: Ein negatives Testergebnis darf nicht älter als 24 Stunden sein. Von allen Teilnehmer*innen, auch den zukünftigen Schulanfänger*innen, ist auf dem Schulgelände eine medizinische Maske zu tragen. Schulführungen werden um 16.15 Uhr, 16.30 Uhr, 17.00 Uhr und 17.15 Uhr angeboten.

  • Häufig gestellte Fragen

    • Wann ist mein Kind schulpflichtig?

      Schulpflichtig ist, wer in Nordrhein-Westfalen seinen Wohnsitz oder seinen gewöhnlichen Aufenthalt oder seine Ausbildungs- oder Arbeitsstätte hat (§ 34 Abs. 1 Schulgesetz NRW).

      Die Schulpflicht beginnt für Kinder, die bis zum Beginn des 30. September das sechste Lebensjahr vollendet haben, am 1. August desselben Kalenderjahres. Diese Kinder werden auf Antrag der Erziehungsberechtigten in die Schule aufgenommen, wenn sie die für den Schulbesuch erforderlichen körperlichen und geistigen Voraussetzungen besitzen und in ihrem sozialen Verhalten ausreichend entwickelt sind (Schulfähigkeit). Eine Rückstellung für ein Jahr aus erheblichen gesundheitlichen Gründen ist möglich.

      Die Entscheidung über die Aufnahme oder die Zurückstellung trifft die Schulleitung unter Berücksichtigung des schulärztlichen Gutachtens des Gesundheitsamtes Minden-Lübbecke.

    • Mein Kind ist jetzt schulpflichtig, muss ich es an einer Schule anmelden?

      Sie müssen Ihr Kind bis zum 15. November des Jahres anmelden, wenn es im folgenden Jahr schulpflichtig wird. Dafür erhalten Sie nach den Sommerferien ein Schreiben vom Schulbüro der Stadt Minden mit Informationen zur Anmeldung Ihres Kindes.

    • Kann ich mein Kind auch vorzeitig anmelden?

      Den Erziehungsberechtigten steht es weiterhin frei, für ein nach dem jeweiligen Stichtag geborenes Kind eine frühere Einschulung zu beantragen, wenn es schulfähig ist. 

      Kinder, die nach dem 30. September das sechste Lebensjahr vollenden, können auf Antrag der Eltern auch ein Jahr später eingeschult werden, ohne dies im Einzelnen begründen zu müssen.

    • Ist es möglich, dass mein Kind erst nächstes Jahr zur Schule geht?

      Eine Zurückstellung ist nur aus erheblichen gesundheitlichen Gründen möglich. Bitte melden Sie daher Ihr Kind an einer Grundschule an und teilen Sie der Schulleitung Ihre Bedenken mit. Die Schulleitung berät Sie individuell und entscheidet über eine eventuelle Rückstellung. 

    • Wo kann ich mich über das Übermittag- oder Ganztagsangebot (Offener Ganztag) informieren?

      Informieren Sie sich bitte über die jeweiligen Angebote unmittelbar bei den Schulen Ihrer Wahl. Weitere Informationen finden Sie unter "Bildung und Betreuung". 

    • Kann ich die Grundschule für mein Kind selbst wählen?

      Als Erziehungsberechtigte können Sie wählen, an welcher Grundschule Sie Ihr Kind anmelden wollen.

    • Kann ich mein Kind auch an einer Grundschule außerhalb der Stadt Minden anmelden?

      Bitte wenden Sie sich direkt an die gewünschte Grundschule. Diese wird Sie über das weitere Verfahren informieren. 

      (Hinweis: Das Schulbüro Minden benötigt eine schriftliche Anmeldebestätigung der Schule.)

    • Wie kann ich mein Kind an einer der drei anerkannten privaten Ersatzschulen in Minden anmelden?

      Bitte wenden Sie sich direkt an die betreffende Schule:

      • Grundschule Haddenhausen – FES Minden, Christlicher Schulverein Minden e.V., Haberbreede 17

      • Grundschule Minderheide – FES Minden, Christlicher Schulverein Minden e.V., Petershäger Weg 201

      • Freie Waldorfschule Minden, Waldorfschule Minden e. V., Haberbreede 37

      (Hinweis: Das Schulbüro Minden benötigt eine schriftliche Anmeldebestätigung der Schule.)

    • Ich habe mein Kind bereits an einer Schule in privater Trägerschaft angemeldet, muss ich dennoch den Anmeldebogen an die Stadt Minden zurücksenden?

      Bitte senden Sie den Anmeldebogen auch dann an das Schulbüro zurück, wenn Sie Ihr Kind an einer privaten Schule angemeldet haben und geben Sie die entsprechende Schule an.

    • Wen soll ich informieren, wenn mein Kind kaum oder kein Deutsch spricht?

      Melden Sie Ihr Kind bitte persönlich an einer Grundschule an und weisen Sie bei der Anmeldung auf die mangelnden Sprachkenntnisse Ihres Kindes hin. 

      Wenn Sie selbst kaum oder kein Deutsch sprechen, bringen Sie bitte eine*n Übersetzer*in zum Gespräch mit. 

      Die Schulleitung wird Sie beraten und über die Fördermöglichkeiten für Ihr Kind (auch vor Schulanfang) informieren. 

    • Wie kann ich mein Kind zum herkunftssprachlichen Unterricht (HSU) anmelden?

      Eine Beratung und Anmeldung zum herkunftssprachlichen Unterricht (HSU) erfolgt über die jeweiligen Grundschulen.

      Informationen zum HSU finden Sie im Internet hier.

      Hier finden Sie im Bereich Download eine Vorstellung des HSU in unserem Kreis Minden-Lübbecke sowie eine Übersicht der Grundschulen im Kreis, an denen HSU angeboten wird.

    • Mein Kind hat einen sonderpädagogischen Förderbedarf, an welcher Schule kann ich es anmelden?

      Melden Sie Ihr Kind bitte persönlich an einer Grundschule an. 

      Liegt eine geistige Behinderung, Körperbehinderung, Hörschädigung oder Sehschädigung vor, so kann die Anmeldung auch an einer Förderschule mit entsprechendem Förderschwerpunkt erfolgen. Die Schulleitung wird Sie individuell beraten und über die besonderen Fördermöglichkeiten informieren. 

    • Ist es sicher, dass mein Kind an meiner gewünschten Schule aufgenommen wird?

      Einen Anspruch auf Aufnahme hat jedes Kind im Rahmen der Aufnahmekapazität nur für die wohnortnächste Grundschule in Minden. Wenn es die Aufnahmekapazität zulässt, können auch Kinder aufgenommen werden, die weiter von der Schule entfernt wohnen.

    • Was wird bei der Schuleingangsuntersuchung geprüft?

      Bei der Schuleingangsuntersuchung wird der Entwicklungsstand Ihres Kindes betrachtet. Ziel ist es, schul- und lernrelevante Beeinträchtigungen der gesundheitlichen Entwicklung frühzeitig festzustellen, um Ihrem Kind schon zum Schulbeginn bestmögliche Fördermöglichkeiten aufzeigen zu können. 

      Die Untersuchung wird vom Gesundheitsamt des Kreises Minden-Lübbecke durchgeführt. Weitere Informationen finden Sie hier.

  • © 2016 Stadt Minden

    Bitte wählen Sie Ihre Cookie-Präferenzen.