Bildung, Kultur, Sport

Kulturrucksack NRW Minden

Kunst, Kultur und Kreatives für 10- bis 14-jährige Kinder und Jugendliche: Der Kulturrucksack NRW bietet in ganz NRW spannende Projekte in den Bereichen Kunst, Musik, Tanz, Theater, neue Medien, Literatur und besonderen Bereichen der Jugendkultur!

  • Der Kulturrucksack NRW hat seit 2012 in Minden Einzug gehalten und viel bewegt! Das Landesförderprogramm Kulturrucksack NRW wird symbolisch durch einen kleinen, schwarzen Rucksack mit bunten Punkten darauf dargestellt. In dem Rucksack befinden sich kulturelle Angebote aus den Sparten Musik, Theater, Tanz, Literatur, bildende Kunst und Medien, welche einladen selber aktiv zu werden oder sich Dinge anzusehen. Die Angebote für die Kinder und Jugendlichen sind deutlich kostenreduziert oder sogar kostenlos. Ziel des Kulturrucksacks NRW ist es, Lust auf Kultur zu machen. Die Angebote finden in Kooperation mit den Jugendhäusern, Kulturinstituten, Kultureinrichtungen und freien Kulturschaffenden in Minden statt.

    • Was, wer und wo?

      Wann, wo, welche Veranstaltungen in NRW und in Minden stattfinden, erfährt man auf der Homepage www.kulturrucksack.nrw.de. Darüber hinaus werden jährlich Programmfolder gedruckt, welche u.a. im Rathaus und in den Jugendhäusern ausgelegt werden.

      Im Rahmen des Landesförderprogramms Kulturrucksack NRW kooperieren die in Minden ansässigen Jugendhäuser, die Kulturinstitute sowie weitere Kultureinrichtungen.

      Die Mehrzahl der Veranstaltungen findet während der Schulferien oder an den Wochenenden statt, da man hier einfach mehr Zeit für die Workshops hat.

      Der Kulturrucksack NRW in Minden wird von Marie Toepper vom Kulturbüro der Stadt Minden aus koordiniert. An sie kann man sich wenden, wenn man Fragen zu den Veranstaltungen hat, Anregungen für die Workshops oder selber als Künstler*in gerne im Rahmen des Landesförderprogramms etwas anbieten würde.

    • Das Internetportal Kulturrucksack NRW

      Auf der Homepage des Kulturrucksack NRW können sich die Kinder und Jugendlichen, aber auch andere Interessierte wie zum Beispiel Eltern, Pädagog*innen oder Künstler*innen informieren. Hier findet man für jeden Standort die Details zu den jeweiligen Projekten (Anmeldewege, Ansprechpartner*innen etc.).

      Der Blog „….UND ACTION“ präsentiert Ergebnisse aus den Projekten: Video- oder Audioclips, Bildstrecken und Texte zeigen die Vielfalt und Qualität der kreativen Werke, die im Rahmen des Kulturrucksacks entstehen.

    • Mehr über das Landesförderprogramm

      Kulturelle Bildung ist ein wichtiger Schwerpunkt in der Kultur- und Jugendpolitik der Landesregierung. Mit dem Kulturrucksack hat das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport 2011 ein Programm initiiert, das kulturelle Bildungsangebote an außerschulischen Lernorten fördert. Kulturelle Bildung kann einen wesentlichen Beitrag zur Persönlichkeitsentwicklung junger Menschen leisten. Voraussetzung ist allerdings, dass die Tür zu Kunst und Kultur für alle Kinder und Jugendlichen so früh und so weit wie möglich geöffnet ist.

      Der Kulturrucksack NRW wird seit 2017 in 231 Kommunen an insgesamt 73 Kulturrucksack-Standorten, die sich in 35 Einzelkommunen, 27 kommunalen Verbünde, zehn Kreise und eine Städteregion aufteilen lassen, organisiert.

      Das ist möglich, da Nordrhein-Westfalen eine besonders reiche Kulturlandschaft hat: Dazu gehören herausragende kommunale, aber auch freie Theater und viele Museen, die zur Auseinandersetzung mit Kunst und Geschichte einladen. Dazu gehören auch Konzerthäuser, Chöre, Tanzkompanien, Literaturhäuser, Kulturfestivals, Jugendzentren und soziokulturelle Zentren. All diese Kompetenzen sollen genutzt werden, um Nordrhein-Westfalen gemeinsam mit den Kommunen zum ,Kinder- und Jugendkulturland’ zu machen.

      Dafür stellt das Kulturministerium jährlich rund 3 Millionen Euro zusätzlich zur Verfügung. Ziel des landesweiten Vorhabens ist, allen Kindern und Jugendlichen kostenlose und deutlich kostenreduzierte kulturelle Angebote zu eröffnen.

      Der Kulturrucksack NRW knüpft an bestehende Programme wie zum Beispiel „Künstler in die Kita", „Jedem Kind Instrumente, Tanz, Singen", „Kultur und Schule", „KulturScouts" oder „Kulturstrolche" an, die bereits in den Kindertageseinrichtungen und Schulen Nordrhein-Westfalens angeboten werden. Er wendet sich an Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 14 Jahren.

      Kommunen, in denen mehr als 3.500 junge Menschen im Alter von 10 bis 14 Jahren leben, können sich direkt beteiligen, kleinere Städte und Gemeinden können sich im Verbund mit anderen bewerben. Das Land unterstützt die Kulturrucksack-Kommunen mit jährlich 4,40 Euro pro Kind oder Jugendlichen in der genannten Altersgruppe.

  • © 2016 Stadt Minden