Leben in Minden

Heirat

Sie haben sich entschlossen, sich zu trauen?

    • Anmeldung der Eheschließung

      Anmeldung der Eheschließung. Zunächst einmal müssen Sie Ihre Eheschließung im Standesamt anmelden. Die Anmeldung dient der Prüfung eventueller Ehehindernisse, wie z. B. Verwandtschaftsverhältnisse oder vorherige Ehen, und ist gesetzlich vorgeschrieben.

      Zuständig für die Anmeldung ist das Standesamt, in dessen Bezirk einer der Eheschließenden seinen Wohnsitz (Haupt- oder Nebenwohnsitz) oder seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat. Haben die Eheschließenden verschiedene Wohnsitze, können Sie zwischen den beiden Wohnsitzstandesämtern wählen.

      Eine Ehe kann grundsätzlich eingehen, wer volljährig, geschäftsfähig und nicht verheiratet ist oder in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft lebt.

      Welche Unterlagen wichtig sind. Von den Eheschließenden sind Unterlagen vorzulegen, deren Art und Umfang sich nach dem Einzelfall richten. Standardfälle gibt es dabei nicht, sondern Personenstand, Staatsangehörigkeit und andere Faktoren sind entscheidend. Bitte fragen Sie daher im Standesamt an, welche Unterlagen in Ihrem konkreten Fall wichtig sind.

      Beim Anmeldegespräch im Standesamt ist es wünschenswert, dass beide Eheschließenden anwesend sind. Im Ausnahmefall kann ein verhinderter Partner den anderen Partner bevollmächtigen. Außerdem werden bei der Anmeldung  der Eheschließung die mögliche Namensführung in der Ehe, die Terminabsprache sowie der Ablauf der Eheschließung besprochen.

      Selbstverständlich können Sie auch in Minden heiraten, wenn Sie nicht in Minden wohnen. Das Standesamt des Wohnsitzes prüft die Ehevoraussetzungen und schickt die Unterlagen dann anschließend zu uns.

      Sind Sie in Minden gemeldet, so können Sie natürlich auch in jedem anderen Ort der Bundesrepublik Deutschland heiraten, vorausgesetzt dort gibt es ein Standesamt. Dann versenden wir die Unterlagen nach erfolgter Prüfung der Ehevoraussetzungen an Ihr Wunschstandesamt.

      Die anfallenden Gebühren sind dann sowohl beim Wohsitzstandesamt als auch beim Eheschließungsstandesamt zu entrichten.

    • Namensführung in der Ehe
      • Die Ehegatten führen einen gemeinsamen Familiennamen (Ehenamen). Zum Ehenamen kann der Geburtsname des Mannes oder der Frau oder auch der von einem der Eheschließenden zum Zeitpunkt der Namensbestimmung geführte Name bestimmt werden. Trägt einer der Eheschließenden zu diesem Zeitpunkt einen Doppelnamen, so kann auch dieser Name zum Ehenamen bestimmt werden. Die Bestimmung des Ehenamens kann nicht widerrufen werden.

      • Treffen die Ehegatten keine Bestimmung, so behält jeder Ehegatte den von ihm zur Zeit der Eheschließung geführten Namen. Jedoch kann eine Erklärung zum Ehenamen auch noch nach der Eheschließung abgegeben werden.

      • Der Ehegatte, dessen Name nicht Ehename geworden ist, kann dem Ehenamen seinen Geburtsnamen oder den zur Zeit der Eheschließung geführten Namen voranstellen oder anfügen. Dieses ist auch jederzeit nach der Eheschließung noch möglich und an keine Frist gebunden. Eine solche Erklärung kann später widerrufen werden, jedoch ist eine erneute Hinzufügung nicht mehr möglich. '

      • Sofern ein Doppelname geführt wird, sind Einschränkungen zu beachten.
    • Wo können Sie in Minden heiraten?
      • • Regierungsgebäude am Weserglacis, Stadt Minden, Weserglacis 2, Trauzimmer 
      • • LWL-Preußenmuseum Minden, Simeonsplatz 12, Trauzimmer neben dem Ständersaal
      • • Mindener Museum, Ritterstraße 23-33, Natorpsaal
      • • Heimathaus Dankersen-Hasenkamp, Hasenkamp 7 B, 1. Etage
      • • Mindener Museums-Eisenbahn, Nebenbahnpersonenwagen „Posen 2125"
      • • Schiffe der Mindener Fahrgastschifffahrt "Europa", "Helena" und "Poseidon"

      • Ambientetrauungen
        Ab Januar 2014 Sie haben die Möglichkeit zu Hause zu heiraten. Gerne können Sie sich das "Ja-Wort" auch direkt bei Ihrer Hochzeitsfeier in den hierfür angemieteten Räumlichkeiten geben.


    • Eheschließung im Ausland

      Sofern Sie im Ausland heiraten möchten, ist eine Anmeldung der Eheschließung in Deutschland nicht erforderlich. Bezüglich der im Ausland vorzulegenden Urkunden erkundigen Sie sich bei der Botschaft des jeweiligen Landes oder direkt beim ausländischen Standesbeamten vor Ort. Dann ist am ehesten gewährleistet, dass die Eheschließung nicht an fehlenden Papieren scheitert.

      Sollten Sie ein Ehefähigkeitszeugnis benötigen, wird dieses auf Antrag vom Wohnsitzstandesamt ausgestellt. Auch hier sind Unterlagen vorzulegen, die sich nach dem Einzelfall richten.

      Falls Sie die Ehe im Ausland geschlossen haben, dann besteht die Möglichkeit diese Eheschließung in einem deutschen Eheregister nachbeurkunden zu lassen, wenn einer der Eheschließenden "Deutscher" im Sinne des Gesetzes ist.

      Weitere Einzelheiten besprechen wir gerne mit Ihnen persönlich. Um Wartezeiten zu vermeiden, vereinbaren Sie bitte einen persönlichen Gesprächstermin.

    • Welche Gebühren fallen an?
      • Seit dem 1. Oktober 2019 gelten folgende Gebührensätze:

      • • Prüfung der Ehefähigkeit, wenn beide die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen: 50 Euro
      • • Prüfung der Ehefähigkeit, wenn einer oder beide Eheschließenden ausländische Staatsangehörige sind: 100 Euro
      • • Vornahme der Eheschließung, wenn die Eheschließung nicht beim Standesamt Minden angemeldet wurde: 50
      • • Aufenthaltsbescheinigung (pro Person): 9 Euro
      • • Eheschließung außerhalb der Öffnungszeiten des Standesamtes: 80 Euro
      • • Eheschließung außerhalb der Räumlichkeiten des Rathauses der Stadt Minden: 80 Euro
      • • Eheschließung auf einem Schiff der Mindener Fahrgastschifffahrt oder in der
        Museumseisenbahn: 160 Euro

      • Vornahme der Eheschließung in Privaträumen  
        • Besichtigung der Räumlichkeiten: 100 Euro
        • Vornahme der Eheschließung: 500 Euro
        • außerhalb der Öffnungszeiten des Standesamtes: 250 Euro

      • • Raummiete (LWL-Preußenmuseum Minden und Mindener Museum): 70 Euro
      • • Raummiete (Heimathaus Dankersen): 70 Euro

      • • Nachträgliche Namenserklärungen: 30 Euro
      • • Bescheinigung über die Namensführung in der Ehe: 10 Euro
      • • Eheurkunde: 14 Euro
      • • weitere Eheurkunde, wenn sie gleichzeitig ausgestellt wird: 7 Euro
      • • beglaubigter Registerausdruck: 14 Euro
      • • Stammbuch (verschiedene Ausführungen): 18 - 36 Euro
      • • Aufnahme einer Niederschrift über eine eidesstattliche Versicherung: 30 Euro
      • • Beschaffung eines Ehefähigkeitszeugnisses für einen Ausländer: 100 Euro
      • • Überprüfung einer ausländischen Entscheidung in Ehesachen: 25 Euro
      • • Aufnahme eines Antrags für die Durchführung des Verfahrens zur Anerkennung ausländischer Entscheidungen in Ehesachen durch die Landesjustizverwaltung: 150 Euro
      • • nachträgliche Beurkundung einer im Ausland geschlossenen Ehe: 100 Euro
      • • nachträgliche Beurkundung einer vor einer ermächtigten Person im Inland geschlossenen Ehe zwischen Ausländern: 100 Euro
      • • Erteilung einer Bescheinigung über eine Namensänderung oder über eine namensrechtliche Erklärung mit Auslandsbeteiligung: 50 Euro



    • Welche Fristen muss ich beachten?

      Bitte beachten Sie, dass die Anmeldung zur Eheschließung frühestens ein halbes Jahr vor dem Eheschließungstermin erfolgen kann.

  • © 2016 Stadt Minden