Leben in Minden

Namensänderung

Der Vor- und Zuname eines Menschen wird bei der Geburt durch die Eltern bestimmt. Nur in Ausnahmefällen und nur mit einem wichtigen Grund ist eine öffentlich-rechtliche Namensänderung möglich.

          • Das Bürgerliche Gesetzbuch bietet verschiedene Möglichkeiten den Familiennamen nachträglich zu ändern.

            Hierzu gehören

            • Namenserteilung
            • Einbenennung
            • Eheschließung der Eltern
            • Annahme als Kind (Adoption)
            • Neubestimmung Geburtsname nach Begründung gemeinsamer Sorge
            • nachträgliche Bestimmung Ehename
            • nachträgliche Hinzufügung eines Namens zum Ehenamen
            • Widerruf der Hinzufügung eines Namens zum Ehenamen
            • Wiederannahme Geburtsname nach Scheidung
            • Wiederannahme früherer Familienname nach Scheidung


            Auch hier ist das Standesamt Minden Ihr Ansprechpartner. Einzelheiten besprechen wir gerne mit Ihnen persönlich. Um Wartezeiten zu vermeiden, vereinbaren Sie bitte einen persönlichen Gesprächstermin.

            Welche Gebühren fallen an. Für die Beurkundung oder Beglaubigung einer Erklärung, Einwilligung oder Zustimmung zur Namensführung aufgrund familienrechtlicher Vorschriften fällt eine einmalige Gebühr in Höhe von 30 Euro an. Die Bescheinigung über eine Namensänderung ist ebenfalls gebührenpflichtig in Höhe von 10 Euro.


          • © 2016 Stadt Minden