Leben in Minden

Barrierefreie Stadt

Barriereatlas für Mindens Innenstadt

  • Grundsätzliches
    Das Integrierte Handlungskonzept (2009-2017) der Stadt Minden sieht vor, das Ziel der Barrierefreiheit für die gesamte historische Innenstadt zu erreichen. Angesichts der demografischen Entwicklung dient diese Zielsetzung dem Erhalt der Wohn- und Aufenthaltsqualität in der Innenstadt und der Attraktivität der Einkaufsstadt Minden. Auch künftig soll die Stadt Minden für alle Menschen erreichbar sein.

    Mit der Neugestaltung der Mindener Fußgängerzone und den damit zusammenhängenden Planungen sowie der Beteiligung des Beirates für Menschen mit Behinderungen und des Seniorenbeirates wurde ein erster Schritt begonnen, die Innenstadt barrierefrei zu gestalten. Dennoch müssen noch viele Bereiche der Innenstadt bedarfsgerecht angepasst werden.


    Ziel
    Die Stadt Minden will mit der Erstellung des Barriereatlas' ein in Minden realistisches und umsetzbares Maßnahmenprogramm zur lokalen Umsetzung von Barrierefreiheit mit Handlungsempfehlungen entwickeln. Der Barriereatlas soll künftig als strategische Entscheidungsgrundlage dienen, wobei der Aspekt der kurz-, mittel- und langfristigen Umsetzung von daraus abgeleiteten Maßnahmen im Vordergrund steht. Ziel ist es, Handlungsbedarfe aufzuzeigen sowie Maßnahmen realitätsnah und finanziell machbar in einzelne Prozesse der Stadt Minden zu überführen. 


    Barriereatlas liegt vor
    Unter Mitwirkung der Beiräte für Menschen mit Behinderungen und für Senioren sowie vieler Bürger*innen wurde der Barriereatlas von der Stadtverordnetenversammlung am 19. März 2015 beschlossen. Im Barriereatlas werden Standards beschrieben, mit denen sich Barrierefreiheit herstellen lässt und es werden Vorschläge aufgezeigt, wie und mit welchen Prioritäten die Barrieren beseitigt werden können. Das Projekt wurde vom Land Nordrhein-Westfalen gefördert.

  • © 2016 Stadt Minden